https://www.faz.net/-gtl-6m3hx

Basketball-EM : Der Nowitzki-Schub

  • -Aktualisiert am

„Versprochen ist versprochen”: Nowitzki spielt die EM für Deutschland Bild: dpa

Die Zusage von NBA-Basketballstar Dirk Nowitzki erfreut Bundestrainer Dirk Bauermann. Auch Chris Kaman verstärkt das deutsche Team bei der Europameisterschaft. Das erhöht die Chance auf Olympia.

          3 Min.

          Seit Freitagmittag sind die Chancen der deutschen Basketball-Nationalmannschaft auf eine Qualifikation für die Olympischen Spiele sprunghaft gestiegen. Der Grund: Dirk Nowitzki. Einen Tag, bevor Bundestrainer Dirk Bauermann mit seiner Mannschaft das Trainingslager auf Gran Canaria bezog, um sich auf die Basketball-Europameisterschaft in Litauen (31. August bis 18. September) vorzubereiten, verkündete der Deutsche Basketball-Bund (DBB) die frohe und auch ein wenig überraschende Botschaft: „Sowohl Dirk Nowitzki als auch Chris Kaman (Los Angeles Clippers) sagten ihre Teilnahme an der Europameisterschaft zu.“

          „Die Pause ist zwar sehr kurz, aber ich möchte der jungen deutschen Mannschaft gerne dabei helfen, bei der EM Erfolg zu haben“, sagte Nowitzki, der Mitte Juni mit den Dallas Mavericks sein großes Ziel erreicht hatte und den Titel der amerikanischen Profiliga NBA gewonnen hatte. „Ich werde jetzt versuchen, alles dafür zu tun topfit zu werden und freue mich auf die Zeit mit den Jungs“, sagte Nowitzki. Ob der Superstar von den Mavericks tatsächlich nach dem Gewinn der Trophäe zur deutschen Mannschaft stoßen würde, war lange ungewiss. Nachdem der 33 Jahre alte Würzburger im April die Fans mit einer Zusage hatte hoffen lassen, schienen die Chancen auf seine Teilnahme bei der EM wegen der langen Finalserie in der NBA zu schwinden. Als sich Nowitzki dann auch noch eine Handverletzung zuzog, sah es mit seinem Mitwirken beim Projekt Olympiaqualifikation eher düster aus. Ein Sehnenriss im linken Mittelfinger war zu verkraften, zudem hatte Nowitzki sich selbst nur ein Minimum an Regenerationszeit verordnet: „Zwei Wochen am Strand müssen drin sein.“

          Nowitzki bereitet sich mit Geschwindner vor

          Um so größere Freude löste die Zusage des Superstars bei Bundestrainer Bauermann aus: „Das ist natürlich eine tolle Nachricht für uns alle und für mich als Trainer. Diese Entscheidung gibt uns einen großen Schwung für das morgen beginnende Trainingslager“, sagte Bauermann, der von „einem großen Tag für Deutschland und die Nationalmannschaft“ sprach. „Die Tatsache, dass sich Dirk trotz dieser ultrakurzen Pause für die Nationalmannschaft entscheiden hat, zeigt, was für ein Mensch er ist und welche Dinge ihm wichtig sind“, sagte Bauermann, aus dessen Worten deutlich der Respekt vor dem Schritt seines wohl wichtigsten Spielers zu hören war: „Das ist eine der selbstlosesten Entscheidungen, die ich von einem Profi erlebt habe.“

          Begeisterter Bundestrainer Bauermann: „Das ist natürlich eine tolle Nachricht für uns alle”

          Nun wird Bauermann die anspruchvolle Aufgabe, sein Team auf die beiden Neuzugänge einzustellen, leichten Herzens angehen. In die Mannschaft integrieren wird der Bundestrainer Nowitzki und Clippers-Center Kaman aber erst in knapp einem Monat, wenn in Bamberg um den Super Cup gespielt wird (19. bis 21. August). Bis dahin will sich Nowitzki bei seinem Mentor Holger Geschwindner in der Nähe von Würzburg auf die Herausforderungen mit der Nationalmannschaft vorbereiten. Zwei Wochen bleiben ihm und Kaman, sich mit der deutschen Mannschaft spielend auf die schwere Aufgabe einzustellen. Bauermann sieht darin aber keine Probleme. „Wir reden hier nicht von Schwierigkeiten, sondern von Chancen“, sagte Bauermann der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. „Wir müssen einfach das allerbeste daraus machen. Das ist ein großer Glücksfall für uns.“

          Deutschland muss ins Endspiel kommen

          Die Fans haben nun beim Super Cup in Bamberg, wo Partien gegen Belgien, die Türkei und Griechenland anstehen, und danach bei den Testspielen in Bremen gegen Bosnien-Herzegowina (23. August) und in München gegen China (26. August und 28. August) die Chance, Bauermanns Auswahl vor der EM zu sehen. Bei den Titelkämpfen in Litauen bleibt die Aufgabe für die deutschen Korbjäger trotz der prominenten Verstärkung anspruchsvoll. Um das große Ziel, die direkte Qualifikation für die Olympischen Spiele im kommenden Jahr in London, zu erreichen, muss Deutschland ins Endspiel kommen. Ein Platz unter den ersten sechs Mannschaften würde der deutschen Auswahl aber immerhin noch die Chance einräumen, sich bei einem vorolympischen Qualifikationsturnier einen von drei Startplätzen bei den Olympischen Spielen zu sichern.

          Natürlich herrschte auch beim DBB am Freitag große Begeisterung nach der Zusage der beiden NBA-Profis. „Großartig für den deutschen Basketball“ sei dies, sagte DBB-Präsident Ingo Weiss. Ihm sei mit Blick auf die EM „ein Stein vom Herzen gefallen.“ Keine Probleme sollte laut Bauermann Nowitzkis Fingerverletzung bereiten. Dessen persönlichem Trainer Geschwindner erklärte dazu lapidar: „Er hat halt einen krummen Finger, aber einen 33-jährigen Sportler, der keine Wehwehchen hat, gibt es nicht.“ Dass Nowitzki bei der EM starte komme zwar „nicht gelegen“, aber so sagte Geschwindner der Nachrichtenagentur dadp: „Versprochen ist versprochen.“

          Weitere Themen

          Borussias neuer „Heiland“? Video-Seite öffnen

          Haaland vor Heimdebüt : Borussias neuer „Heiland“?

          Der junge Stürmer aus Norwegen wird von vielen BVB-Fans beim öffentlichen Training beobachtet – sein Debüt am Wochenende hat große Hoffnungen geweckt. Ist Erling Haaland der neue „Heiland“ für die Borussia?

          Topmeldungen

          Im Bahnhof der Stadt Hangzhou werden ankommende Passagiere aus Wuhan mit Infrarot-Thermometern untersucht.

          Coronavirus : Zahl der Toten auf 26 gestiegen

          Auch die Anzahl der Infizierten ist mit insgesamt über 800 Fällen seit gestern noch einmal deutlich angestiegen. Die Weltgesundheitsorganisation sieht dennoch bislang keinen internationalen Gesundheitsnotstand.
          Gefeiert wie ein Popstar: Heinz-Christian Strache am Donnerstagabend in Wien.

          Strache-Auftritt in Wien : „Hier steht das Original“

          Heinz-Christian Strache will in Österreich mit einer neuen „Bürgerbewegung“ in die Politik zurückkehren und seiner früheren Partei FPÖ das Leben schwer machen. Doch noch lässt er seine Anhänger zappeln – und vermeidet Festlegungen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.