https://www.faz.net/-gtl-9kiv5

Basketball : Alba gibt Vorsprung aus der Hand

  • Aktualisiert am

Im Hintertreffen: Berlin gegen Malaga Bild: dpa

Die Berliner Basketballer legen einen Blitzstart und liegen zwischenzeitlich 21 Punkte in Front. Und dennoch verlieren sie ihr Heimspiel im Viertelfinale des EuroCups gegen Malaga.

          Der Basketball-Bundesligaklub Alba Berlin steht im Viertelfinale des EuroCups nach einer unnötigen Niederlage mit dem Rücken zur Wand. Die Mannschaft von Trainer Aito Garcia Reneses verlor das erste Spiel der Serie nach dem Modus „best of three“ trotz zwischenzeitlich deutlicher Führung gegen den spanischen Vertreter Unicaja Malaga mit 90:91 (58:39).

          Peyton Siva war in der Max-Schmeling-Halle mit 14 Punkten der erfolgreichste Werfer der Berliner, die einen Blitzstart hinlegten und zwischenzeitlich 21 Punkte in Front lagen. Dieses Polster schmolz aber bis zum 63:63 gegen Ende des dritten Viertels zusammen. In den Schlussminuten setzte sich Alba nochmals auf sechs Punkte (90:84) ab, doch auch dieser Vorsprung genügte nicht.

          Am Freitag benötigt Berlin in Malaga nun einen Sieg, um die Serie offen zu halten. Das entscheidende Duell würde am 13. März in der Mercedes-Benz Arena in Berlin stattfinden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          G-7-Gipfel in Biarritz : Jetzt wird es ungemütlich

          Bislang hat Donald Trump auf dem G-7-Gipfel in Biarritz alles und jeden gelobt. Doch an diesem Sonntag stehen die weltweiten Handelskonflikte auf der Agenda. Die Stimmung dürfte frostiger werden – auch bei Angela Merkel.
          Die CDU-Vorsitzende und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer vor dem Start der siebzehnten Vogtland-Veteranenrallye.

          AKK und Maaßen in Sachsen : Er war schon vor ihr da

          Annegret Kramp-Karrenbauer macht im sächsischen Vogtland Wahlkampf. Auch Hans-Georg Maaßen war dort schon für die CDU unterwegs – und sorgte dafür, dass für den Bundestagsabgeordneten Heinz eine Welt zusammenbrach.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.