https://www.faz.net/-gtl-9naxc

Baseball : Rekordjagd von Keplers Twins

  • Aktualisiert am

Guter Mann: Max Kepler von den Minnesota Twins Bild: AFP

Der Berliner Max Kepler steht in der Major League Baseball vor seiner bislang erfolgreichsten Saison – daran ändert auch ein schmerzhafter Zwischenfall beim jüngsten Spiel nichts.

          Der Berliner Max Kepler hat in der Major League Baseball (MLB) den zehnten Homerun der Saison geschlagen und die Rekordjagd mit seinen Minnesota Twins fortgesetzt. Beim 16:7 bei den Los Angeles Angels gelangen den Gästen bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr acht Volltreffer, damit wurde der Klubrekord aus dem Jahr 1963 erneut eingestellt.

          Mit 98 Homeruns in 49 Spielen führen die Twins die MLB-Bestenliste an. Machen sie so weiter, kommen sie am Ende der Hauptrunde bei der Zahl 324 raus und übertreffen den Ligarekord um Längen. Erst im Vorjahr hatten diesen die New York Yankees aufgestellt (267). Auch der Topwert für die ersten 50 Spiele ist für Minnesota noch drin. Hier liegen die Seattle Mariners vorn, 1999 gelangen der Franchise 102 Homeruns.

          Kepler steht außerdem persönlich vor seiner erfolgreichsten Saison. Im Vorjahr hatte der 26-Jährige 20 Homeruns geschlagen, die Hauptrunde besteht aus 162 Spielen. Das Spiel in L.A. endete für den Deutschen allerdings schmerzhaft: Auf der Jagd nach dem Ball prallte Kepler im neunten Inning heftig gegen eine Wand und konnte nicht weitermachen. Er zog sich eine Knieprellung zu.

          Minnesota führt in der Central Division der American League mit 33 Siegen und 16 Niederlagen deutlich vor den Cleveland Indians (25:24).

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Aktuell gibt es in Deutschland nur einen Bruchteil der bis 2020 anvisierten 100.000 Ladestellen.

          Elektromobilität : Strom-Tankstellen auf Staatskosten

          Im Kanzleramt findet gerade ein Autogipfel statt. Ein Thema: Elektro-Autos. Sie sind für die Industrie das nächste Milliardengeschäft. Doch die Ladesäulen soll der Staat bezahlen – mit bis zu einer Milliarde Euro. Aber muss das sein?
          Demonstranten in Cottbus im Mai 2018

          Sicherheitsbehörden und AfD : Ist Frust die Ursache?

          Es gilt, alle rechtsstaatlichen Mittel anzuwenden, um Reichsbürger aus dem Sicherheitsapparat auszuschließen. Es hilft aber nicht, allen Mitgliedern der Sicherheitsbehörden pauschal ein blindes rechtes Auge zu unterstellen. Eine Analyse.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.