https://www.faz.net/-gtl-af502

Japaner Shohei Ohtani in USA : Das angefeindete Baseball-Jahrhunderttalent

  • -Aktualisiert am

Sein Hauptjob ist der des Pitchers: Baseball-Spieler Shohei Ohtani Bild: AP

Besser als Überfigur Babe Ruth? Shohei Ohtani sorgt in der Baseball-Profiliga MLB für Aufsehen. Doch wegen seiner Herkunft schlägt ihm in den USA auch Abneigung entgegen. Damit ist er nicht alleine.

          4 Min.

          Auf der Suche nach herausragenden Talenten haben die Verantwortlichen im amerikanischen Profi-Baseball vor ein paar Jahren ihre Netze weit über den Rand des Kontinents hinaus ausgeworfen. Sie finanzierten Nachwuchsakademien in ärmeren Ländern in der Karibik und in Mittelamerika, halfen profilierten Spielern aus dem sozialistischen Kuba bei der Flucht. Und sie begannen irgendwann sogar, für viel Geld Top-Profis aus Asien anzuwerben.

          Der Effekt: Major League Baseball, bis zur Aufhebung der Rassenschranken nach dem Zweiten Weltkrieg ein Refugium des weißen Amerika, wirkt heute wie ein Spiegelbild der ethnischen Mixtur des Landes. Im Frühjahr allerdings erhielt das Bild einen deutlichen Kratzer, als bekannt wurde, weshalb der sechs Jahre vorher für 20 Millionen Dollar pro Jahr von den New York Yankees verpflichtete Japaner Masahiro Tanaka in seine Heimat zurückgekehrt war.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Durch ein neues Missbrauchsgutachten schwer belastet: der damalige Papst, Benedikt XVI., am 17. Oktober 2005 im Petersdom im Vatikan

          Missbrauch im Erzbistum München : Die Lüge Benedikts

          Ein Gutachten über sexuellen Missbrauch im Erzbistum München belastet den emeritierten Papst. Fragen wirft vor allem ein Sitzungsprotokoll aus dem Jahr 1980 auf.