https://www.faz.net/-gtl-x1yb

Balco-Prozess : Zeugen belasten Trevor Graham

  • Aktualisiert am

Vor Gericht schwer belastet: Trevor Graham Bild: AP

Der Leichtathletik-Trainer Trevor Graham ist im Balco-Prozess von zwei Zeugen schwer belastet worden. Ein mexikanische Doping-Dealer bestätigte intensive Geschäftskontakte, ein Ermittler legte Beweise vor.

          2 Min.

          Zwei Zeugen, zwei Aussagen, eine Meinung - Trevor Graham hat seine Sprint-Superstars wie Marion Jones, Tim Montgomery, Jerome Young und Antonio Pettigrew mit Dopingmitteln versorgt. Das betonten am zweiten Tag des Balco-Prozesses gegen den einst erfolgreichsten Leichtathletik- Trainer der Vereinigten Staaten, Jeff Novitzky und Angel Heredia am Dienstag vor einem Gericht in San Francisco.

          Novitzky, der sechs Jahre lang als Chef-Aufklärer im Balco-Skandal tätig war, hatte im Zuge seiner damaligen Untersuchungen im Jahr 2004 auch Graham befragt. Man sei eigentlich erst auf Graham gestoßen, nachdem Marion Jones betont hatte, nie wissentlich verbotene Mittel genommen zu haben. Graham hatte damals gegenüber Novitzky uneidlich falsch ausgesagt, niemals illegale Substanzen vom bekannten mexikanischen Doping-Dealer Heredia gekauft und den Händler selbst nur einmal, 1996, telefonisch kontaktiert zu haben.

          „Er wollte das Doping für einige seiner Athleten“

          Heredia bestätigte jedoch am Dienstag, dass Graham im Dezember 1996 zusammen mit zwei weiteren Trainern aus seinem Leistungszentrum in Raleigh/North Carolina zu ihm nach Texas gefahren sei, um mit ihm einen Dopinghandel aufzubauen. „Er wollte das Doping für einige seiner Athleten, die damals in seinem Camp waren“, sagte Heredia.

          Im Vorfeld der Olympischen Spiele 2000 habe sich die Geschäftsbeziehung intensiviert. „Ich habe Graham gesagt, dass ich in Mexiko so ziemlich alles bekommen kann. Er wollte, dass ich nur mit ihm und mit keinen weiteren Trainingszentren zusammenarbeite“, meinte Heredia. Der 33-Jährige gab an, dass er Grahams Camp in Raleigh mit menschlichen Wachstumshormonen, EPO, Steroiden und anderen Drogen beliefert habe - manchmal direkt, manchmal über Graham.

          Graham-Schüler haben Doping zugegeben

          In Sydney gewannen mit Jones, Montgomery, Young und Pettigrew vier von Grahams Athleten insgesamt fünf Goldmedaillen. Alle haben inzwischen zugegeben, gedopt zu haben. Jones, Montgomery und Young wurden die Medaillen nachträglich aberkannt, Pettigrew, der mit der amerikanischen 4 x 400-Meter-Staffel Gold holte, wird im Prozess gegen Graham als Zeuge auftreten und aussagen, dass sein ehemaliger Trainer ihn mit verbotenen Substanzen versorgt hat.

          Jones hatte bereits im Oktober 2007 vor Gericht ausgesagt, dass Graham sie von 1999 an zwei Jahre lang mit illegalen Substanzen versorgt habe. Novitzky gab an, dass Jones zudem vor den Spielen in Sydney zweimal von ihrem damaligen Ehemann, dem Kugelstosser C.J. Hunter, das Blutdopingmittel EPO injiziert bekam. Hunter selbst wurde kurz vor Beginn der Spiele selbst des Dopings überführt.

          Novitzky präsentierte dem Gericht zudem eine Mappe, die mit „Trevor Graham“ beschriftet ist und im Dezember 2003 im Balco-Labor beschlagnahmt wurde. Darin enthalten ist eine handschriftliche Notiz, die vorgibt, das Thema „beans“ (Bohnen) zu diskutieren. „Beans“, ergänzte Novitzky, stehe umgangssprachlich für Steroid-Tabletten.

          Weitere Themen

          Ronaldo und Higuain treffen Leverkusen

          0:2 gegen Juventus : Ronaldo und Higuain treffen Leverkusen

          Bayer spielt im neuen Jahr international nur noch in der Europa League. Die Werkself bekommt keine Schützenhilfe aus Madrid, trifft selbst nicht – und kassiert dann noch zwei Tore durch die Stürmerstars von Juventus.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.