https://www.faz.net/-gtl-9kcsq

Bahnrad-WM in Pruszkow : Bötticher holt Bronze

  • Aktualisiert am

Stefan Bötticher bei einem Sprint-Rennen in Glasgow (Archivbild) Bild: dpa

Mit einem dritten Platz krönt Stefan Bötticher seine starke Leistung bei der Bahnrad-WM im polnischen Pruszkow. Auch eine weitere deutsche Athletin darf sich weiter Hoffnungen auf eine Medaille machen.

          1 Min.

          Die deutschen Bahnrad-Asse haben beim zweiten Tag der WM im polnischen Pruszkow stark aufgetrumpft. Stefan Bötticher gewann am Donnerstagabend Bronze im Keirin und sorgte damit für das zweite Edelmetall für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR). Der 27 Jahre alte Chemnitzer musste sich im Finallauf nur dem niederländischen Sieger Matthijs Buchli und dem Japaner Yudai Nitta geschlagen geben. Für den Sprint-Weltmeister von 2013 war es die erste Niederlage im Turnier.

          Bötticher war der einzige BDR-Athlet, der die Endrunde erreichte. Enttäuschend verlief der Wettkampf vor allem für den früheren Weltmeister Joachim Eilers (Köln). Der Titelträger von 2016 belegte in seinem Hoffnungslauf den letzten Platz und verpasste den Sprung ins Viertelfinale. In diesem war für Marc Jurczyk (Böblingen) Endstation.

          Hoffnungen auf eine Medaille darf sich auch die stark auftrumpfende WM-Debütantin Lea Sophie Friedrich machen. Die 19 Jahre alte Nachwuchs-Radsportlerin des Jahres, die am Vortag beim Training mit einem kanadischen Rennfahrer kollidiert und gestürzt war, fuhr souverän ins Sprint-Finale über 200 Meter. „Ich bin noch sehr sehr jung und hätte niemals gedacht, dass ich im Sprint soweit komme“, sagte Friedrich. Emma Hinze, am Mittwoch zusammen mit Miriam Welte Gewinnerin der Bronzemedaille im Teamsprint, schied im Achtelfinale aus.

          Weitere Themen

          Gladbach vergibt Matchball

          2:3 gegen Inter Mailand : Gladbach vergibt Matchball

          Die Borussia verliert zu Hause gegen Inter Mailand und verspielt damit ihre erste Chance, ins Achtelfinale der Champions League einzuziehen. Nun geht es ins Endspiel zu Real Madrid.

          Topmeldungen

          Fünf Tote in Trier : Mutmaßlicher Amokfahrer muss vor Haftrichter

          Einen Tag nach der schrecklichen Amokfahrt in Trier entscheidet die Staatsanwaltschaft, ob sie für den festgenommenen Autofahrer Untersuchungshaft oder eine Unterbringung in der Psychiatrie beantragt. Fünf Menschen wurden am Dienstag in der Innenstadt getötet.
          Fragwürdige Ehrung: „Ahnengalerie“ im Bundesarbeitsgericht in Erfurt

          Frühere Bundesrichter : Tief verstrickt in NS-Verbrechen

          Das Bundesarbeitsgericht hat seine Vergangenheit nie aufarbeiten lassen. Jetzt zeigt sich: Etliche seiner Richter hatten in der NS-Zeit Todesurteile zu verantworten oder sich auf andere Weise schwer belastet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.