https://www.faz.net/-gtl-9t84u

Deutsches Tennis-Doppel : Krawietz/Mies gewinnen erstes Gruppenspiel

  • Aktualisiert am

Den ersten Sieg haben sie schon mal sicher: Kevin Krawietz (r.) und Andreas Mies Bild: AFP

Die Turnier-Debütanten Kevin Krawietz und Andreas Mies starten mit einem Sieg in die ATP-Finals in London. Doch nun kommen die harten Gegner.

          1 Min.

          Kevin Krawietz und Andreas Mies haben bei ihrer Premiere bei den ATP-Finals in London das erste Gruppenspiel gewonnen. Das Duo aus Coburg und Köln setzte sich in der Gruppe „Max Mirny“ zum Auftakt am Montag gegen Jean-Julien Rojer und Horia Tecau (Niederlande/Rumänien) nach sogenanntem Match-Tiebreak 7:6 (7:3), 4:6, 10:6 durch.

          Damit haben die an Nummer drei gesetzten French-Open-Sieger einen großen Schritt Richtung Halbfinale gemacht. Im weiteren Verlauf bekommt es das deutsche Spitzendoppel nun noch mit den an Nummer eins gesetzten Kolumbianern Juan Sebastian Cabal und Robert Farah, aktuelle Wimbledon- und US-Open-Sieger, sowie den Franzosen Nicolas Mahut und Pierre Hugues-Herbert, die bei den Australian Open triumphiert hatten, zu tun.

          Krawietz und Mies agierten gegen Rojer/Tecau zu Beginn etwas zögerlich, spielten aber aktiver, nachdem sie ein Break zum 2:4 kassiert hatten. Im Tiebreak trat das deutsche Duo dann dominant auf. Im zweiten Satz liefen sie dann einem frühen Rückstand erfolglos hinterher, im bis zehn Punkte ausgespielten Match-Tiebreak konnten sie sich dann wieder auf ihre Nervenstärke verlassen.

          Nach Jürgen Fassbender und Hans-Jürgen Pohmann 1975 sind der 27 Jahre alte Krawietz und der 29 Jahre alte Mies erst das erst zweite deutsche Doppel, dass es zu dem traditionellen Jahresabschluss-Event geschafft hat. Gemeinsam hatten sie in dieser Saison den Titel in Paris sowie die Hallenturniere in New York und Antwerpen gewonnen. Bei den US Open erreichten sie das Halbfinale. Davis-Cup-Teamchef Michael Kohlmann nominierte das Duo auch für das Finalturnier in Madrid (18. bis 24. November).

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Freie Fahrt? Auf Deutschlands Autobahnen wartet die „größte Verwaltungsreform seit Jahrzehnten“.

          Autobahnen : Besser als Google Maps

          Bald übernimmt der Bund Planung, Bau und Betrieb der Autobahnen. Anfang 2020 beginnt ein erster Härtetest: Eine Verwaltung, die sich Jahrzehnte eingespielt hat, wird durcheinandergewirbelt. Wird alles klappen?
          Die Dividenden ersetzen die Zinsen nicht.

          Die Vermögensfrage : Die Dividende ist nicht der neue Zins

          In Zeiten abgeschaffter Zinsen werden neue Anlagemöglichkeiten gesucht und gefunden: die Dividende. Ein guter Tausch? Dividendentitel können ein attraktiver Bestandteil der eigenen Aktienanlagestrategie sein, den Zins aber ersetzen sie nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.