https://www.faz.net/-gtl-agyz8

Deutsche Tennisspielerin : Angelique Kerber scheitert im Viertelfinale von Indian Wells

  • Aktualisiert am

Die Anstrengung wird nicht belohnt: Angelique Kerber scheidet in Indian Wells aus. Bild: dpa

Halbfinale verpasst, die Chancen auf die WTA-Finals schwinden: Für Angelique Kerber geht das Tennisturnier im kalifornischen Indian Wells mit einer Enttäuschung zu Ende.

          1 Min.

          Mitfavoritin Angelique Kerber ist beim Tennis-Masters in Indian Wells im Viertelfinale ausgeschieden. Die 33 Jahre alte Deutsche war die am höchsten gesetzte verbliebene Spielerin im Turnier, sie unterlag aber am Donnerstag (Ortszeit) Paula Badosa aus Spanien nach 86 Minuten mit 4:6, 5:7. Damit schwinden Kerbers Chancen, doch noch bei den WTA-Finals dabei zu sein.

          Badosa, die bei den French Open bereits im Viertelfinale stand, gelang im ersten Satz beim Stand von 4:4 ein Break. Im zweiten Satz erarbeitete sich die 23-Jährige eine 5:2-Führung. Kerber fand zwar noch einmal zurück und glich aus, doch am Ende behielt Badosa die Oberhand.

          Während Kerbers Traum von einer abermaligen Endspiel-Teilnahme in Kalifornien zu Ende ist, trifft ihre Gegnerin im Halbfinale auf die Tunesierin Ons Jabeur. Die Afrikanerin behielt gegen Anett Kontaveit aus Estland mit 7:5 und 6:3 die Oberhand. Damit wird Jabeur in der kommenden Woche in der Weltrangliste erstmals unter den Top Ten geführt. Im zweiten Semifinale stehen sich Victoria Asarenka aus Belarus sowie die Lettin Jelena Ostapenko gegenüber.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Format mit Zukunft? Russlands Präsident Wladimir Putin und Amerikas Präsident Joe Biden

          Videoschalte mit Joe Biden : Ein Gespräch ganz nach Putins Geschmack

          Putins außenpolitischer Berater lobt Joe Biden. Im Gespräch der zwei Präsidenten sei sogar Platz für Komplimente und Witze gewesen. Der Kreml stellt nun einen Dialog mit Washington über Russlands „rote Linien“ in Aussicht.
          Kritischer Zustand: Patienten auf der Intensivstation im Krankenhaus Bozen.

          Südtirol : Eine Brücke für Deutschland

          Südtirol hat in den vergangenen Monaten in das Gesundheitssystem investiert und sogar Covid-Patienten aus Bayern aufgenommen. Doch es gibt ein Problem: die ungeimpfte deutschsprachige Bevölkerung.