https://www.faz.net/-gtl-a9dl8

Frühes Tennis-Aus in Dubai : Die nächste Enttäuschung für Angelique Kerber

  • Aktualisiert am

„Ich habe dann auch viele Fehler gemacht für meine Verhältnisse“: Angelique Kerber Bild: AFP

Bei den Australian Open war schon nach dem ersten Match wieder Ende. Auch danach läuft es für Angelique Kerber nicht viel besser. Nach dem nächsten Erstrunden-Aus will sie nun eine Pause machen.

          1 Min.

          Mit einem weiteren Erstrunden-Aus hat Angelique Kerber die nächste Enttäuschung erlebt. Die ehemalige Nummer eins der Tennis-Welt verlor am Montag beim WTA-Turnier in Dubai trotz einer klaren Führung im dritten Satz mit 6:3, 2:6, 4:6 gegen die Französin Caroline Garcia. Im entscheidenden Durchgang reichte der 33 Jahre alten Kielerin selbst eine 4:1-Führung nicht.

          Wissen war nie wertvoller

          Vertrauen Sie auf unsere fundierte Corona-Berichterstattung und sichern Sie sich mit F+ 30 Tage freien Zugriff auf FAZ.NET.

          JETZT F+ KOSTENLOS SICHERN

          Kaum hatte sie mit ihrem Tennisschläger Garcia abgeklatscht, zog sie sich auch schon den Mundschutz über und trottete vom Centre Court. „Es war ein Auf und Ab“, sagte Kerber: „Ich habe im ersten Satz ganz gut angefangen. Im dritten Satz lag ich vorne und konnte es nicht zu Ende spielen. Ich habe dann auch viele Fehler gemacht für meine Verhältnisse.“

          Im zweiten Satz hatte die dreimalige Grand-Slam-Turniersiegerin nach einem zwischenzeitlichen 2:1 ebenfalls fünf Spiele in Serie verloren und den Satzausgleich hinnehmen müssen. Probleme hatte die Linkshänderin insbesondere auch mit ihrem Aufschlag. Kerber leistete sich gegen die Weltranglisten-47. zehn Doppelfehler.

          „Erst mal eine Pause machen“

          Nach ihrem Erstrunden-Aus bei den Australian Open in Melbourne hatte die Weltranglisten-26. in der vergangenen Woche eine Partie in Doha gewonnen, war dann aber in der zweiten Runde an der Estin Anett Kontaveit gescheitert. Wie die kommenden Wochen für sie aussehen werden, weiß sie noch nicht. „Ich werde mich jetzt mit meinem Team zusammensetzen. Jetzt planen wir den nächsten Trip“, sagte Kerber: „Die nächsten Tage werde ich auf jeden Fall erst mal Pause machen, dann gucken wir weiter.“

          Weil auch Laura Siegemund in ihrer Auftaktpartie von Dubai den Kürzeren zog, geht die mit rund 1,8 Millionen Dollar dotierte Hartplatz-Veranstaltung ohne deutsche Beteiligung weiter. Die Schwäbin verlor gegen die erst 19 Jahre alte Russin Anastassija Potapowa klar 3:6, 2:6.

          Weitere Themen

          Manchester City düpiert

          Premier League : Manchester City düpiert

          Auf dem Weg zum erhofften siebten Meistertitel passiert Dortmunds Champions-League-Gegner ein überraschender Ausrutscher – trotz Überzahl. Liverpool jubelt derweil spät. Chelsea gewinnt deutlich.

          Topmeldungen

          Blaulichtfahrten seien das Privileg des Politikers, hat Markus Söder sinngemäß einmal gesagt.

          Kanzlerkandidatur : Die Wette auf Söder

          Der bayerische Ministerpräsident hat die CSU fest im Griff, deshalb redet keiner öffentlich über die K-Frage. Aber viele glauben, dass es ihren Vorsitzenden nach Berlin zieht.
          Lief lange vergebens an, am Ende aber reichte es doch für drei Punkte in Stuttgart: Erling Haaland

          Später BVB-Sieg in Stuttgart : Sogar Haaland geht auf die Knie

          Weil der 19 Jahre junge Ansgar Knauff kurz vor Spielende alle Gegenspieler stehen lässt, gewinnt Dortmund nach einer turbulenten Partie doch noch beim VfB. Offensiv-Star Erling Haaland ist prompt zur Stelle.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.