https://www.faz.net/-gtl-9o46u

Tennis auf Rasen : Schreck für Zverev bei Turnier in Halle

  • Aktualisiert am

Nach der Schrecksekunde ging es für Alexander Zverev weiter. Bild: dpa

Das war harte Tennis-Arbeit für Alexander Zverev zum Auftakt des Turniers in Halle. Mit einiger Mühe setzt sich der zweimalige Finalist in seiner Auftaktpartie durch. Dabei muss Zverev nach seinem Sturz bangen.

          1 Min.

          Trotz einer Schrecksekunde ist Alexander Zverev mit einem mühsamen Sieg in das Rasentennis-Turnier in Halle gestartet und hat ein sofortiges Aus wie zuletzt in Stuttgart vermieden. Der Hamburger gewann am Montag 6:4, 7:5 gegen den Niederländer Robin Haase. Dabei rutschte Zverev im zweiten Satz aus und fasste sich auf dem Rücken liegend mit schmerzverzerrtem Gesicht an den hinteren linken Oberschenkel. Zverev konnte aber weiterspielen und schaffte nach 1:45 Stunden seinen ersten Saisonsieg auf Rasen.

          „Es war die erwartet harte Prüfung“, sagte Zverev anschließend. „Robin ist ein Spieler, der jedem unheimliche Probleme geben kann. Er hat ein paar unglaubliche Bälle gespielt heute.“ Der Start in die Rasensaison sei immer auch „ein bisschen tricky“. Man brauche Spielpraxis, um sich an die Verhältnisse zu gewöhnen.

          Ein mögliches deutsches Duell im Achtelfinale fällt allerdings aus, weil Philipp Kohlschreiber mit 3:6, 3:6 am Amerikaner Steve Johnson scheiterte. Der Weltranglisten-68. ist nächster Gegner des fünftplatzierten Zverev. Schon in Stuttgart hatte sich Kohlschreiber, der 2011 in Halle den Titel holte sofort verabschiedet. Er will mit Blick auf den Rasentennis-Höhepunkt in Wimbledon nun „Vollgas geben“.

          Auch der zweimalige Halle-Finalist Zverev mühte sich wie schon häufiger gegen Haase. Der 32 Jahre alte Weltranglisten-66. machte der deutschen Nummer eins mit seinem nicht spektakulären, aber intelligenten Spiel einmal mehr zu schaffen. Nach seinem Break zum 3:2 im ersten Satz vermied Zverev den sofortigen Ausgleich und holte sich den Durchgang.

          Beim Stand von 0:2 im zweiten Satz stürzte der fast zwei Meter lange Norddeutsche dann und blutete daraufhin auch leicht am linken Knie. Nach dem Malheur verpasste Zverev die Chance, einen 0:3-Rückstand wieder aufzuholen und gab beobachtet von seinem Teilzeitcoach Ivan Lendl erneut seinen Aufschlag ab. Doch beim Stand von 2:5 wehrte der 22-Jährige einen Satzball ab, kämpfte sich zurück in den Satz und nutzte in der engen Partie gleich seinen ersten Matchball. Am Dienstag greifen Stuttgart-Halbfinalist Jan-Lennard Struff gegen Laslo Djere aus Serbien und der Schweizer Turnier-Rekordsieger Roger Federer gegen den Australier John Millman ins Turniergeschehen ein.

          Weitere Themen

          Götze im Glück – Blamage für Mourinho

          Europa League : Götze im Glück – Blamage für Mourinho

          Mario Götze und Eindhoven gewinnen nach einem peinlichen Gegentor in letzter Minute in der Europa League doch noch. Schlimm erwischt es die Tottenham Hotspur. Und Zlatan Ibrahimovic unterläuft ein Missgeschick.

          Topmeldungen

          Der amerikanische Rapper Lil Wayne

          Wahl in Amerika : Ein Rapper für Donald Trump

          Es gibt nur wenige berühmte, amerikanische Musiker, die sich offen hinter Präsident Donald Trump stellen. Nun bekommt der Republikaner Unterstützung von einem Rap-Star. Dieser lobt Trumps Pläne für Schwarze.
          Der Umsatz mit den iPhones verfehlt die Erwartungen. Tim Cook ist trotzdem optimistisch.

          Amazon, Apple & Co. : Den Tech-Konzernen geht es glänzend

          Amazon schafft einen weiteren Rekordgewinn, und Facebook beschleunigt sein Wachstum. Apple muss auf das nächste Quartal vertrösten – hat aber guten Grund zum Optimismus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.