https://www.faz.net/-gtl-9t74e

Basketball : Alba verliert das Spitzenspiel

  • Aktualisiert am

Alles im Griff: Maodo Lo und Bayern München (links) gewinnen dass Duell mit Martin Hermannsson und Alba Berlin. Bild: dpa

Die Negativserie gegen die Bayern geht weiter für Alba Berlin: Beim deutschen Meister musste der Hauptstadtklub seine erste Saison-Niederlage in der Bundesliga hinnehmen. Schon im Vorjahr unterlag Alba stets gegen die Bayern.

          1 Min.

          Alba Berlin hat das Spitzenspiel in der Basketball-Bundesliga verloren und seine erste nationale Saison-Niederlage kassiert. Am Sonntag unterlagen die Berliner bei Titelverteidiger Bayern München mit 80:84 (38:41). Schon in der vergangenen Saison hatte der Hauptstadtklub alle fünf Meisterschaftsspiele gegen die Bayern verloren. Alba rutschte auf den dritten Tabellenplatz ab. Beste Berliner Werfer waren Rokas Giedraitis mit 17 und Johannes Thiemann mit 16 Punkten.

          „Bayern hat verdient gewonnen. Wir haben zu viele Bälle verloren“, resümierte Trainer Aito Garcia Reneses. „Wir konnten die Intensität leider nicht über das ganze Spiel matchen“, sagte der erst 19-jährige Berliner Jonas Mattisseck. Bester Werfer der personell dezimierten Bayern war just der frühere Alba-Profi Alex King mit 19 Zählern.

          Die ersten schlechten Nachrichten hatte Alba noch vor Spielbeginn verkraften müssen. Neben dem angeschlagenen Marcus Eriksson fielen auch noch Tyler Cavanaugh und Spielmacher Peyton Siva aus. Siva werde mit einem Muskelfaserriss sogar „ein paar Wochen“ pausieren müssen, prognostizierte Coach Aito.

          Trotzdem kamen die Gäste gut ins Spiel. Nach der schnellen 5:2-Führung der Bayern übernahm Alba die Regie. Mit einem 8:0-Lauf gingen die Gäste erstmalig in Führung.

          Auch wenn beide Teams nach ihren Euroleague-Auftritten unter der Woche müde wirkten, war Alba dennoch die aktivere Mannschaft. Zu Beginn des zweiten Viertels wurde die Führung sogar erstmalig zweistellig (26:16). Doch anschließend wachten die Bayern auf. Sie trafen nun besser und bei Alba häuften sich die Fehler. Mitte des Abschnittes ging der deutsche Meister wieder in Führung.

          Nach dem Seitenwechsel blieb Alba weiter dran. Doch die Chance zum Ausgleich wurde immer wieder vergeben. Die Bayern nutzten das eiskalt aus. Bis Ende des dritten Viertels waren sie auf 62:53 enteilt. Die Alba-Aufholjagd in der Schlussphase kam zu spät.

          Weitere Themen

          „Die letzte Kurve hab ich verhauen“

          Viktoria Rebensburg : „Die letzte Kurve hab ich verhauen“

          Auf den ersten Podestplatz des Winters müssen die Deutschen zwar noch warten, aber die Form in den schnellen Ski-Disziplinen stimmt bei Kira Weidle und Viktoria Rebensburg. Ein Fehler ärgert Rebensburg dann aber doch sehr.

          Topmeldungen

          Ärger beim FC Bayern : „Ich könnte durchdrehen“

          Joshua Kimmich kocht nach dem 1:2 der Bayern in Gladbach vor Wut, Thomas Müller faucht, Hasan Salihamidzic ist ratlos. Und Trainer Hansi Flick wirkt angeschlagen. Die Münchner haben ein großes Problem.
          Bei welcher Krankenkasse man unter welchen Bedingungen durch Vorauszahlungen Geld sparen kann, hängt auch vom Einzelfall ab.

          Die Vermögensfrage : Mit Vorauszahlungen Steuern sparen

          Wer seine Krankenversicherungsbeiträge im Voraus bezahlt, kann damit nicht unbeträchtlich Steuern sparen. Ob dies im Einzelfall immer möglich ist, hängt allerdings auch von Versicherung und Krankenkasse ab.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.