https://www.faz.net/-gtl-zt34

7. Etappe der Tour de France : Schumacher gewinnt den Spurt um Platz zwei

  • Aktualisiert am

Vorne jubelt Etappen-Gewinner Gonzalez, hinten rauscht das Hauptfeld heran Bild: AFP

Luis Leon Sanchez vom spanischen Rennstall Caisse d'Epargne hat die siebte Etappe der 95. Tour de France im Alleingang gewonnen. Den Spurt des Hauptfeldes gewann sechs Sekunden zurück Stefan Schumacher vom Team Gerolsteiner.

          Ausreißer Luis Leon Sanchez vom spanischen Rennstall Caisse d'Epargne hat die siebte Etappe der 95. Frankreich-Rundfahrt gewonnen. Der Spanier entschied das Teilstück über 159 km zwischen Brioude und Aurillac im Alleingang für sich. Damit sicherte er seinem Rennstall den zweiten Tagessieg 2008, nachdem sein Landsmann und Teamkollege Alejandro Valverde die Auftaktetappe gewonnen hatte. Den Spurt des Hauptfeldes gewann sechs Sekunden zurück auf dem zweiten Platz der Schwabe Stefan Schumacher vom Team Gerolsteiner vor dem Italiener Filippo Pozzatto sowie Columbia-Kapitän Kim Kirchen aus Luxemburg und Valverde.

          Das am Vortag eroberte Gelbe Trikot verteidigte Kirchen erfolgreich. Der 30-jährige Luxemburger überstand den gefährlichen Tagesabschnitt im Zentralmassiv ohne Einbußen. Er führt das Gesamtklassement mit sechs Sekunden Vorsprung vor dem Australier Cadel Evans vom belgischen Lotto-Rennstall an. Schumacher belegt 16 Sekunden hinter Kirchen weiter den dritten Platz. Einen Tag vor der Pyrenäen-Premiere bekommen am Samstag die Sprintspezialisten noch mal eine Chance. Die achte Etappe vom Touristenort Figeac im Departement Lot bis zur Industriemetropole Toulouse bietet sich am Ende der 172,5 km für einen Massensprint an.

          Überschattet wurde die Etappe von den ersten Doping-Gerüchten dieser Tour. Die für die Kontrollen zuständige Französische Anti- Doping-Agentur AFLD bestätigte, dass bei etwa 20 Fahrern in Brest bei der obligatorischen Kontrolle vor dem Tour-Start Unregelmäßigkeiten in den Blutbildern aufgetreten waren. (Siehe: Tour de France: Erst zehn, jetzt zwanzig im Visier).

          Weitere Themen

          Der Mann, der immer trifft

          Dortmunds Paco Alcácer : Der Mann, der immer trifft

          Paco Alcácer bringt Borussia Dortmund entscheidend weiter – nicht mehr nur als Joker. Mit dem FC Barcelona hat der Torjäger noch eine Rechnung offen. Insbesondere mit Lionel Messi, vertraut man Diego Maradonas Worten.

          Nagelsmanns heißer Tanz

          Champions League : Nagelsmanns heißer Tanz

          Die nächste Premiere für Julian Nagelsmann: Erstmals steht der 32-Jährige als Trainer von RB Leipzig in der Champions League an der Linie. Gegen Benfica Lissabon geht es um viel – vor allem für ihn persönlich.

          Topmeldungen

          Brexit-Streit : Boris Johnson und der „Hinterhalt“

          Während der Brexit-Streit jetzt auch den Supreme Court beschäftigt, empören sich viele Politiker und Medien über etwas anderes: die „Demütigung“ ihres Premiers auf der missratenen Pressekonferenz mit Luxemburgs Ministerpräsident Bettel.

          Wahlkampf in Amerika : Links unterm Triumphbogen

          Elizabeth Warren begeistert bei einem Auftritt Tausende New Yorker. Die Senatorin will für die Demokraten um das Präsidentenamt kandidieren – und die Macht in die Hände der Arbeiter legen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.