https://www.faz.net/-gtl-9m6m7

Premier League : Liverpool zieht wieder an City vorbei

  • Aktualisiert am

Erlösung durch Wijnaldum: Liverpool geht in Führung. Bild: EPA

Liverpool hält dem Druck stand: Am Tag nach dem City-Sieg gewinnen auch die „Reds“ ihr Spiel. Der Kampf um die mögliche erste Meisterschaft für Jürgen Klopp in England bleibt spannend.

          1 Min.

          Der FC Liverpool hat im Meisterschaftsrennen der englischen Premier League keine Nerven gezeigt. Bei Abstiegskandidat Cardiff City feierte der Klub von Teammanager Jürgen Klopp mit 2:0 (1:0) seinen sechsten Ligasieg in Folge und schob sich nach 35 Spieltagen wieder an Manchester City vorbei an die Tabellenspitze.

          Nach dem Champions-League-Aus hatte City am Samstag mit einem 1:0 (1:0) gegen Tottenham Hotspur wieder in die Spur gefunden. Der Titelverteidiger liegt zwei Punkte hinter den Reds, hat aber ein Nachholspiel bei Manchester United am kommenden Mittwoch (21 Uhr/DAZN) in der Hinterhand.

          Im Kampf um die weiteren Champions-League-Plätze zeigten der FC Arsenal und Manchester United Schwächen: Mit den 2014er-Weltmeistern Mesut Özil und Shkodran Mustafi sowie Bernd Leno in der Startelf kassierten die Gunners beim 2:3 (0:1) gegen Crystal Palace ihre erst zweite Heimniederlage der Saison, Manchester United geriet beim FC Everton mit 0:4 (0:2) unter die Räder.

          Nutznießer der Niederlagen von Tottenham (3./67 Punkte), Arsenal (4./66) und Manchester United (6./64) könnte der FC Chelsea sein. Der fünftplatzierte Europa-League-Halbfinalist würde mit einem Sieg am Montag gegen den FC Burnley auf Platz drei springen.

          In Cardiff vergaben Roberto Firmino (22./41) und Trent Alexander-Arnold (55.) drei Großchancen, ehe Georginio Wijnaldum die Reds mit einem Treffer nach Ecke von Alexander-Arnold erlöste (57). James Milner sorgte mit einem verwandelten Elfmeter für die Entscheidung (82.).

          Arsenal reichten der fünfte Saisontreffer von Özil (47.) sowie ein Tor des Ex-Dortmunders Pierre-Emerick Aubameyang nicht, Christian Benteke (17.), Wilfried Zaha (62.) und James McArthur (69.) trafen für Außenseiter Crystal Palace.

          Weitere Themen

          Darmstadt beendet die Negativerserie

          Zweite Bundesliga : Darmstadt beendet die Negativerserie

          Drei Spiele in Liga zwei und nur zwei Tore: Die „Lilien“ blühen wieder: Nach sieben Spielen ohne Sieg siegt Darmstadt 98 bei St. Pauli. Der zweite hessische Abstiegskandidat muss sich mit einem Punkt begnügen.

          Topmeldungen

          Brexit-Debatte im Parlament : Nervenkrieg im Unterhaus

          Am „Super Saturday“ liefert sich Boris Johnson gleich mit mehreren Abgeordneten einen Schlagabtausch. Ob am Nachmittag überhaupt über den Brexit-Vertrag abgestimmt wird, ist jedoch unsicher.

          Zukunft der Menschheit : Eine Batterie für alles!

          Mit einem Handy fing alles an, inzwischen geben Autohersteller jährlich dutzende Milliarden dafür aus: Lithium-Ionen-Akkus treiben heute zahllose Geräte an. Die größte Zeit der Batterien steht aber noch bevor.

          Bundesliga im Liveticker : Es müllert wieder nicht bei Bayern

          Coutinho verletzt und trotzdem Reservist: Auch nach den versöhnlichen Tönen von Bayern-Trainer Niko Kovac muss sich Thomas Müller in Augsburg mit einem Platz auf der Bank begnügen. Leipzig will die Minikrise beenden. Dortmund und Mönchengladbach spielen erst am Abend. Verfolgen Sie die Spiele im Liveticker.

          Katalonien-Konflikt : Kein Ende der Krise in Sicht

          Die teils gewaltsamen Proteste in Barcelona und Katalonien halten an. Seit Freitag wurden nach Behördenangaben mehr als 180 Menschen verletzt, es gab 80 Festnahmen. Die Sicherheitskräfte sind überfordert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.