https://www.faz.net/-gtl-3xc0

Leverkusens Gegner : Dicke Brocken für Calmund Mannschaft

  • Aktualisiert am

Konnte sich in Barcelona noch nicht durchsetzen: Robert Enke Bild: dpa

Neben dem FC Barcelona und Inter Mailand bekommt es Bayer Leverkusen auch mit dem englischen Vertreter Newcastle United zu tun.

          Mit dem FC Barcelona, Inter Mailand und Newcastle United wurden dem Vize-Meister Bayer Leverkusen in der Gruppe A der Champions League-Zwischenrunde die erwarteten „dicken Brocken“ zugelost.

          „Das ist eine schwere Gruppe“, sagte Bayer-Manager Calmund: „Aber wir haben eine realistische Chance. Wir brauchen uns vor keinem zu verstecken.“ FAZ.NET stellt die Mannschaften im Einzelnen vor.

          FC Barcelona: Siegreich in allen Vorrundenspielen

          Die Katalanen waren in der Vorrunde das einzige Team, das alle sechs Spiele gewonnen hat. In der spanischen Liga läuft es für den Champions League-Sieger von 1992, der zudem viermal den Pokalsieger-Cup und dreimal den Uefa-Cup gewann, dagegen noch nicht rund.

          Nach neun Spieltagen ist „Barca“ mit sechs Punkten Rückstand auf Tabellenführer San Sebastian Sechster. Der deutsche Torhüter Robert Enke ist bei den Spaniern Teamkollege von Superstars wie den spanischen Nationalspielern Gaizka Mendieta und Luis Enrique, den Niederländern Patrick Kluivert und Marc Overmars oder auch dem schwedischen Ex-Bundesligaprofi Patrik Andersson.

          Dafür verlor das Team von Trainer-Rückkehrer Louis van Gaal vor der Saison Weltmeister Rivaldo an den AC Mailand. In der Vorrunde des Vorjahres traf Barcelona schon einmal auf Leverkusen. In der BayArena siegte Leverkusen 2:1, im Stadion Nou Camp die Katalanen mit dem gleichen Ergebnis. Beide Teams kamen weiter.

          Inter Mailand: Auf Meisterkurs in Italien

          Die letzte von 13 nationalen Meisterschaften holte Inter sich im Jahr 1989 noch mit den deutschen Nationalspielern Lothar Matthäus und Andreas Brehme und Trainer Giovanni Trapattoni, Titel Nummer 14 gaben sie am letzten Spieltag der Vorsaison noch aus der Hand. In diesem Jahr befinden sich die Mailänder aber trotz des Abgangs von WM-Torschützenkönig Ronaldo wieder auf Meisterkurs.

          Nach neun Spieltagen führt die Mannschaft von Trainer Hector Cuper die Tabelle der Serie A an. Neben dem als Ersatz für Ronaldo geholten Argentinier Hernan Crespo, der bereits achtmal in der Champions League erfolgreich war, und seinen Landsleuten Matias Almeyda und Javier Zanetti stellen die italienischen Nationalspieler Francesco Toldo, Fabio Cannavaro, Luigi di Biagio und Christian Vieri das Gerüst von Inter.

          Die Norditaliener, die 1964 und 1965 den Europapokal der Landesmeister sowie 1991, 1994 und 1998 den Uefa-Cup gewannen, spielen erstmals gegen Leverkusen. In der Vorrunde setzten sie sich vor Ajax Amsterdam, Olympique Lyon und Rosenborg Trondheim durch.

          Newcastle United: Erstmals gegen ein deutsches Team

          Mit einem furiosen 3:2-Auswärtsspiel bei Uefa-Cup-Sieger Feyenoord Rotterdam sicherten sich die „Magpies“ (Elstern) nach dem Fehlstart mit drei Niederlagen noch den erstmaligen Einzug in die Zwischenrunde der europäischen Königsklasse. Als Gruppenzweiter hinter Juventus Turin ließen die Engländer Dynamo Kiew und Rotterdam hinter sich.

          In der Premier League rangiert das Team des ehemaligen englischen Nationaltrainers Sir Bobby Robson als Tabellenneunter aber nur im Mittelfeld. Unumstrittener Star im Team des viermaligen englischen Meisters und sechsmaligen Pokalsiegers ist der frühere englische Nationalstürmer Alan Shearer. Die Partien gegen Leverkusen sind für Newcastle, das nach dem Vorrunden-Aus 1998 zum zweiten Mal an der Champions League teilnimmt, die ersten Europacup-Duelle gegen eine deutsche Mannschaft.

          Weitere Themen

          BVB tankt Selbstvertrauen vor Barça-Duell

          Stärke gezeigt : BVB tankt Selbstvertrauen vor Barça-Duell

          Aus heftiger Kritik wird überschwängliches Lob. Der BVB zeigt nach der Niederlage bei Aufsteiger Union Berlin seine bisher beste Saisonleistung. Der deutliche Erfolg gegen Leverkusen macht Hoffnung auf ein „Fußball-Fest“ in der Champions League.

          Klopp kann nicht verlieren

          Premier League : Klopp kann nicht verlieren

          Im fünften Spiel gewinnt der FC Liverpool zum fünften Mal und bleibt das Maß der Dinge im englischen Fußball. Der deutsche Trainer staunt beim Spiel gegen Newcastle aber auch über einen Treffer eines früheren Eintracht-Profis.

          Topmeldungen

          Braunkohlekraftwerk Jänschwalde hinter dem ehemaligen Braunkohletagebau Cottbus-Nord

          Details des Klimapakts : Wer hat’s erfunden?

          Kommenden Freitag soll der Klimapakt beschlossen werden. Um die entscheidenden Details wird bis zuletzt gerungen: Offen ist die Frage, wie viel die Tonne CO2 kosten soll.
          Salvini lässt sich am Sonntag von seinen Anhängern in Pontida feiern.

          Lega-Treffen in Pontida : Die Jagdsaison ist eröffnet

          Nach seiner Niederlage ist Matteo Salvini wieder in Angriffslaune. Bei einem Treffen der Lega ruft er zum Sturz der Linkskoalition auf. Die Stimmung in Pontida ist bei spätsommerlichem Wetter in jeder Hinsicht aufgeheizt.

          NPD-Ortsvorsteher in Hessen : Ein netter Kerl

          In einem Dorf wird ein NPD-Mann zum Ortsvorsteher gewählt. Die Aufregung ist groß, im Ort selbst findet man das nur halb so wild. Eindrücke aus Altenstadt-Waldsiedlung.

          IAA : Draußen Protest, innen leuchtende Männeraugen

          Wo der SUV noch artgerecht gehalten wird: Unsere Autorin war auf der Automesse unterwegs. Die Autohersteller reagieren auf den zunehmenden Druck mit ihrer elektrischen Charmeoffensive – die Publikumsmagneten findet man jedoch an anderer Stelle.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.