https://www.faz.net/-gtl-9re1r

Leichtathletik-WM : Marathon um Mitternacht

Doha bei Nacht: So ähnlich wird es aussehen, wenn die Marathonläufer mit ihrem Rennen um Mitternacht beginnen müssen. Bild: AP

Das Emirat Qatar sammelt Sportveranstaltungen wie Trophäen, obwohl sein Klima so gar nicht für Sport spricht. Am Freitag beginnt dort die Leichtathletik-WM. Für die Sportler ergeben sich daraus einige Besonderheiten.

          3 Min.

          Die Leichtathleten werden sich im Oktober im Glanz des Geldes sonnen können und vor der Hitze der Sonne schützten müssen. Ihre Weltmeisterschaft findet, wie so viele andere zuvor und wie drei Jahre später sogar die Fußball-WM, in Qatar statt, dem reichsten Land der Welt.

          Michael Reinsch

          Korrespondent für Sport in Berlin.

          Das Emirat sammelt Sportveranstaltungen wie Trophäen, obwohl sein Klima so gar nicht für Sport spricht. Deshalb gehört zu den Besonderheiten der bevorstehenden WM, dass die Geher den ersten Wettbewerb austragen, morgens um sechs Uhr auf der Promenade vor der Skyline von Doha im kühlenden Nebel von Wassersprühern. Die Marathonläufe beginnen, um die Läufer vor Hitze zu schützen, um Mitternacht. Das modernisierte Khalifa-Stadion mit 40.000 Plätzen auf dem riesigen Aspire-Sportkomplex von Doha kühlen die Gastgeber, obwohl die Arena kein Dach hat, bei Außentemperaturen von vierzig Grad im Schatten auf 21 Grad herunter.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Trumps Gegner : Obama ist wieder da

          Viele vermissen einen Staatsmann wie Barack Obama. Im Zuge der Unruhen gilt das umso mehr. Der frühere Präsident steht für ein anderes Amerika und teilt gegen seinen Nachfolger Donald Trump aus. Kann das gutgehen?
          Wohin soll das Geld gehen? Jakob Blasel sagt: in die Zukunft. Zum Beispiel in die Windkraft.

          Fridays for Future : Verspielt nicht unseren Wohlstand!

          Die Corona-Krise trifft die Wirtschaft hart. Deutschland wird Unternehmen retten müssen. Fridays-for-Future-Aktivist Jakob Blasel sagt: Da hat die junge Generation ein Wörtchen mitzureden. Sie zahle ja auch die Zeche. Ein Gastbeitrag.
          Proteste in Mailand Ende Mai

          Corona in der Lombardei : Alles, nur kein Massengrab

          Nirgendwo in Italien starben so viele an Corona wie in der Lombardei. Längst wird debattiert, wer dafür die Verantwortung trägt - der Regionalpräsident steht längst unter Polizeischutz.