https://www.faz.net/-gaj

„Ein Bild – Eine Geschichte“ : Gut und Böse

Usain Bolt gegen Justin Gatlin, Jamaika gegen Amerika: Das 100-Meter-Duell bei der Weltmeisterschaft in Peking ist ein Schicksalslauf. Es geht um nicht weniger als die Zukunft der Leichtathletik.

Seite 4/5

  • Schnelle Schritte, große Gesten: Usain Bolt

    Usain Bolt : Der Tänzer

    Schnelle Schritte und große Gesten sind die Markenzeichen von Usain Bolt. Dabei ist ihm der Sprint längst nicht mehr genug. Die 400 Meter warten und der Weitsprung ruft nach ihm.
  • Die Leichtathletik-Regelecke: Laufen, werfen, springen, rechnen

    Leichtathletik-Regelecke : Wie geht eigentlich Gehen?

    Wer so schnell wie möglich zu Fuß von A nach B möchte, lässt normalerweise die Beine fliegen: er rennt. Nicht so die Geher in der Leichtathletik. Von ihnen wird Bodenständigkeit verlangt. Wie das geht? Die FAZ.NET-Regelecke klärt auf.
  • Chancenlos, obwohl er „jeden Gullydeckel auf der Strecke kennt”: André Höhne

    20 km Gehen : Berlins schnellster Spaziergang

    André Höhne und seine Konkurrenten gingen den zwei Kilometer langen WM-Weg vom Brandenburger Tor vorbei an der Akademie der Künste bis zur Wendemarke und zurück in rund acht Minuten - wofür Touristen schon mal zwei Stunden brauchen.
  • Leichtathletik : Krise vom Tisch?

    Die Leichtathletik ist längst nicht am Ende. Denn es finden sich, landauf, landab und auch jenseits Berlins, positive Signale. Eine Bestandsaufnahme in zwölf Akten.
  • Leichtathletik-WM : Teamgeist ist deutsche Pflichtsache

    Am Samstag startet die Leichtathletik-WM. Die Deutschen sollen im abgeschiedenen Trainingslager in Kienbaum Lust bekommen auf das grelle Berliner Rampenlicht. Es ist ein Treffen der Generationen. Doch die Idylle wird empfindlich gestört.
  • Welch' ein Ärger: Asafa Powell und sein Trainer haben so ihre Probleme mit dem jamaikanischen Verband

    Leichtathletik-WM : Jamaikas Kleinkrieg

    Rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln - so müsste man nennen, was Jamaikas Leichtathletik-Funktionäre veranstalten: Schnell gelöste Dopingprobleme, ebenso hurtig verbannte - und grimmend wieder zugelassene - Sportler. Turbulente Tage bei der erfolgreichsten Sprintnation der Welt.
  • Schnellste Sambierin, Hoffnung eines Volkes: Rachael Nachula

    Leichtathletik : Deutsche Tugenden für Afrika

    205 Leichtathleten aus Entwicklungsländern bereiten sich in 14 deutschen Städten auf die WM in Berlin vor. Angeleitet werden sie von Trainern, die in Deutschland ausgebildet wurden. Ein Beispiel für funktionierende Entwicklungshilfe.
  • Tyson Gay feiert das 200-Meter-Gold in Osaka 2007

    Leichtathletik : Treffpunkt Wartezimmer

    Aus Vorsicht hat der angeschlagene Tyson Gay in Cottbus auf einen Start verzichtet. Seinem Konkurrenten Bolt ist der Amerikaner kürzlich über den Weg gelaufen: bei einem Münchner Arzt.
  • Familienunternehmen: Irina Mikitenko (r) mit Ehemann und Trainer Alexander Mikitenko und den Kindern Alexander (l.) und Vanessa

    Irina Mikitenko : Das Schicksal schlägt zu

    Ihre Siege waren stets Erfolge des Familienunternehmens Mikitenko. Der Tod ihres Vaters hob diese Welt aus den Angeln. Marathonläuferin Irina Mikitenko verzichtet auf ihre WM-Teilnahme in Berlin.
  • Auf die großen Posen des Animateurs wartet Herzogenaurach vergeblich

    Usain Bolt : Der Clown hat Pause

    Ein schwarzer Mercedes. Eine kleine Flucht. Ein Gespräch im Halbdunkeln: Herzogenaurach erlebt einen angespannten und distanzierten Usain Bolt. Auf die großen Posen des Animateurs wartet man vergeblich.
  • Der Rockstar der Leichtathletik

    Usain Bolt : Rockstar ohne Angst

    Die Selbstinszenierung macht ihn so attraktiv. Doch dem Klischee vom schwarzen Sportler, der Not und Elend davonläuft, entspricht Usain Bolt nicht. Er war stets gut behütet. Glück und Bewegung waren für ihn immer eins.
  • Sprinterin Brooks: Sie darf in Berlin starten

    Leichtathletik : Netto Schuld - Brooks unschuldig

    Trainer Netto hat die Verantwortung für drei der fünf Epo-Doping-Fälle in Brasiliens Leichtathletik-Team übernommen. Die jamaikanische Anti-Doping-Kommission hat dagegen Sprinterin Brooks vom Verdacht freigesprochen.
  • Brauchen Jamaikaner stimulierende Substanzen?

    Leichtathletik : Fünf positive Jamaikaner noch im WM-Kader

    Die Anhörung der fünf jamaikanischen Leichtathleten, die bei den Trials positiv auf die stimulierende Substanz Methylxanthine getestet wurden, ist abgebrochen worden. Es hält sich das Gerücht, die Athleten kämen mit einer Verwarnung davon.
  • Verena Sailer darf in Berlin wohl auch im 100-Meter-Einzelrennen starten

    Leichtathletik : Fieberkurve und Formkurve steigen an

    Fast alle deutschen Leichtathleten präsentieren sich in Wattenscheid gut vorbereitet für die WM in Berlin. Gewinnerin des Tages ist Verena Sailer. Sie hat sich auf den letzten Drücker fürs 100-Meter-Einzelrennen empfohlen.
  • 27. September 2000 in Sydney: Nils Schumanns Sternstunde

    Nils Schumann : Die eine Sternstunde

    In Sydney spielte er im 800-Meter-Finale seine große Spurtstärke aus. Nils Schumann nutzte damals die Gunst eines Augenblicks, der nie wiederkehrte. Jetzt hat der Olympiasieger seine Karriere beendet.
  • Weltrekord-Sprinter Usain Bolt soll nicht unter den positiv Getesten sein

    Leichtathletik : Plötzlich verschwindet die jamaikanische Staffel

    In London wollte sich das jamaikanische Sprinter-Quartett mit den Amerikanern messen - bis nun Nachrichten von positiven Doping-Proben aus der Heimat auftauchten. Und plötzlich verschwand die Staffel von der Startliste. Usain Bolt lief dennoch am Freitag - in 9,91 Sekunden.