https://www.faz.net/-gaj

„Ein Bild – Eine Geschichte“ : Gut und Böse

Usain Bolt gegen Justin Gatlin, Jamaika gegen Amerika: Das 100-Meter-Duell bei der Weltmeisterschaft in Peking ist ein Schicksalslauf. Es geht um nicht weniger als die Zukunft der Leichtathletik.

Seite 3/5

  • Mauern, die fallen: Bolts T-Shirt

    Usain Bolt : An der Schallmauer

    Das Berliner Publikum liegt Usain Bolt zu Füßen. Er darf sogar John F. Kennedys großes Wort verballhornen: „Ich bin ein Berlino“. Auch über 200 Meter lief Bolt, wie immer, praktisch ohne jeden Konkurrenten zum nächsten phantastischen Weltrekord. Die Marke von 19 Sekunden scheint nicht mehr fern.
  • Leichtathletik-WM : Höhne verpasst Medaille knapp

    Lokalmatador Andre Höhne hat in Berlin eine Medaille im 50 Kilometer Gehen nur knapp verpasst. Der Berliner ging von Position 19 nach dem Start noch bis auf Rang fünf vor. Weltmeister wurde der Russe Sergej Kirdjapkin.
  • Alles ist möglich, wenn man es nicht als Qual empfindet: Roman Sebrle

    Harald Schmids WM-Kolumne (5) : Qual als Glück empfinden

    Die Werfer holen Medaillen, doch die deutschen Läufer sind kaum zu sehen. Auch dem Glücksgeheimnis der Zehnkämpfer ist Harald Schmid in seiner WM-Kolumne auf der Spur. Doch etwas scheint in Berlin für eine „richtige“ WM zu fehlen.
  • Auf zur Lieblingsdistanz: Eine Niederlage von Usain Bolt über 200 Meter wäre eine Sensation

    200 Meter : Bolt außer Konkurrenz

    Über den Ausgang des Endlaufs über 200 Meter an diesem Donnerstag wird man sich keine Gedanken machen müssen: eine Niederlage von Usain Bolt wäre eine Sensation. Die angestrebte dritte Goldmedaille mit der Staffel allerdings ist in Gefahr.
  • Die Leichtathletik-Regelecke: Laufen, werfen, springen, rechnen

    Leichtathletik-Regelecke : Stichwort Sex-Test

    800-Meter-Weltmeisterin Caster Semenya muss sich auf Veranlassung des Weltverbandes IAAF einem Geschlechts-Test unterziehen. Aufgrund ihrer männlichen Erscheinung gibt es Zweifel, ob sie eine Frau ist.
  • Erlösung nach vielen Fehlversuchen: Sanya Richards gewinnt über 400 Meter

    Leichtathletik : Die Erlösung für Sanya Richards

    Sanya Richards hat endlich auch ihren ersten Titel errungen. In Berlin gewann die Amerikanerin souverän über 400 Meter. Trotz einer Krankheit, die sich kurz vor der WM mit einem Schub meldete.
  • „Meine Beine fühlen sich stark an”: Sanya Richards ist vor dem Finale optimistisch

    Sanya Richards : Im Kampf mit sich selbst

    Sanya Richards ist die beständigste 400-Meter-Läuferin der Welt. Doch sie ist vermutlich die beste und erfolgreichste Sportlerin, die keinen großen Titel gewonnen hat. Diesen Dienstag um 19:35 Uhr in Berlin soll sich das ändern - trotz ihrer Krankheit.
  • Zunge raus: Shelly-Ann Fraser, Olympiasiegerin und Weltmeisterin

    Jamaikas Sprinter : Widerstand und Gehorsam

    Jamaika - Vereinigte Staaten 2:0. Die jamaikanischen Sprinter hatten nur eine Chance, der Not zu entfliehen: durch Bescheidenheit und Hingabe im Verhältnis zum Trainer - und Aufmüpfigkeit auf der Laufbahn.
  • Der Übermensch: Usain Bolt

    Das Phänomen Bolt : Fun, Fun, Fun

    Wie ist es möglich, dass sich die Deutschen ein Jahr nach der Empörung von Peking der Bolt-Party hingeben? Der Apostel Paulus empfahl den Läufern: „Jeder aber, der kämpft, enthält sich aller Dinge.“ Doch der Jamaikaner verfolgt seinen Weg: unwiderstehlich, wie alles Sündhafte.
  • Usain Bolts Rekordlauf : Gottes Werk und Teufels Beitrag

    Usain Bolt gibt Rätsel auf. Wie lässt sich sein Weltrekord schon wieder um über eine Zehntelsekunde verbessern? Eine Abkürzung gibt es schließlich nicht einmal für ihn. „Er ist, als wäre er für ein Computerspiel geschaffen worden“, sagt ein Konkurrent.
  • Weltmeister mit Weltrekord : 9,58 Sekunden! Das Spiel des Usain Bolt

    Sieg in Weltrekordzeit, die Konkurrenz gedemütigt: Der Jamaikaner Usain Bolt hat den Berliner WM-Sonntag wie erwartet zu seiner Show gemacht. „Ich will beweisen, dass das letzte Jahr kein Witz war“ hatte er angekündigt - und das Versprechen in 9,58 Sekunden auch gehalten.
  • Leichtathletik-WM : „Der schönste Wettkampf meines Lebens“

    Kugelstoßerin Nadine Kleinert wollte „Spaß haben und das Olympiastadion rocken“, und das ist ihr im Verein mit Siebenkämpferin Jennifer Oeser auch gelungen. Für die deutschen Leichathleten gab es am Sonntag gleich zwei Mal Silber - und das innerhalb von zwei Minuten.
  • Antoine Berlin in Berlin: Bei 400 Metern übernahm er mutig die Führung

    Leichtathletik-WM : Berlin, Berlin

    Manchmal muss man sich gar nicht erst einen Namen machen, um aus der Anonymität zu treten. Manchmal hat man ihn einfach. Antoine Berlin zum Beispiel. Er konnte zwar nicht lange mithalten, aber die Berliner haben ihn gefeiert.
  • Es kann nur einen geben: Gay oder Bolt?

    Bolt oder Gay? : Wer ist der schnellste Mann der Welt?

    Sonntag Abend um 21:35 Uhr plus Neun-Komma-Soundso-Sekunden wird in Berlin die Frage der Leichtathletik-WM entschieden: Wer ist der schnellste Mann der Welt? Usain Bolt oder Tyson Gay? FAZ.NET sagt, wer die Nase vorn haben wird.
  • Leise Stimme, klare Ansagen: Tyson Gay

    Tyson Gay : Der Unterschätzte

    Tyson Gay ist keiner, der öffentlich auf den Putz haut. Seine Stimme ist leise, aber seine Ansagen sind klar. Trotz seines schleppenden Schritts war er diese Saison stets schneller als Bolt.