https://www.faz.net/-gaj
Champions League

„Ein Bild – Eine Geschichte“ : Gut und Böse

Usain Bolt gegen Justin Gatlin, Jamaika gegen Amerika: Das 100-Meter-Duell bei der Weltmeisterschaft in Peking ist ein Schicksalslauf. Es geht um nicht weniger als die Zukunft der Leichtathletik.

Seite 2/5

  • Optimaler Wind für Klishina; 6,89 Meter im Weitsprung

    Diamond League : Von der Natur begünstigt

    Beitia springt zwei Meter hoch. Klishina nutzt zwei Meter Rückenwind. Storl sorgt für den einzigen deutschen Sieg. Und großes Pech hat Pearson. Die Diamond-League der Leichtathleten auf Station in Rom.
  • Persönliche Bestzeit: Justin Gatlin siegt über 100 Meter in 9,73 Sekunden.

    Diamond League in Doha : Gatlin glänzt, Storl siegt

    Den ersten Titel beim Diamond-League-Meeting in Doha gewinnt ein Deutscher: Kugelstoß-Weltmeister David Storl sichert sich 10.000 Dollar. Im 100-Meter-Sprint läuft Justin Gatlin Weltjahresbestzeit.
  • Sprinter Justin Gatlin : Ein Plappermaul gibt Gas

    Selbst der Weltrekord rückt in greifbare Nähe: Justin Gatlin ist bereit für das Duell gegen Sprint-Superstar Usain Bolt. An diesem Freitag startet er bei der Diamond League in Doha.
  • Raus aus den Stadien, rein in die Städte: 150-Meter-Lauf mit Usain Bolt (natürlich vorne) in Manchester

    Leichtathletik der Zukunft : Lasst sie laufen!

    Die WM war insgesamt schön, aber nicht immer zufriedenstellend. FAZ.NET präsentiert Vorschläge, wie die Leichtathletik der Zukunft aussehen könnte: Hammerwerfen im Central Park, Zehnkampf statt Elfkampf und K.-o.-Duelle im Diskusring.
  • Leichtathletik-WM : Vereinte Nationen von Berlin

    Eine Leichtathletik-WM ist die größte Völker verbindende Veranstaltung auf dem Erdball. In Berlin nahmen Athleten aus 202 Ländern teil, 37 Teams kehrten mit Medaillen zurück. FAZ.NET würdigt die Sieger mit einer Flaggengalerie.
  • Deutsche Medaillengewinner: frischer Wind im Team

    Fazit der Leichtathletik-WM : Neue Generation, neuer Geist

    Die deutschen Leichtathleten haben die Heim-WM zur Image-Korrektur in eigener Sache genutzt. Sie waren nicht nur erfolgreich, sondern auch sympathisch. Es mag eine Spaßgesellschaft sein, aber eine mit hohen Ansprüchen.
  • Und wieder ist ein gelbes Leibchen aus Jamaika vorne, die Amerikaner haben das Nachsehen

    Leichtathletik-WM : Jamaika: 9 - Vereinigte Staaten: 1

    Jamaikas Sprinter haben sich an der Weltspitze festgesetzt - 9:1 steht es nach Peking und Berlin gegen die Amerikaner. Noch hat deren „Project 30“ auf dem Weg nach London nicht gegriffen. Allein der Titel für Allyson Felix soll Mut machen.
  • Schneller als der Blitz: Usain Bolt

    Leichtathletik : Wo liegen die Grenzen?

    Am Sprintwunder Usain Bolt scheiden sich die Geister. Die einen loben seine perfekten biomechanischen Voraussetzungen, die anderen sprechen ihm menschenmögliche Leistungen schlicht ab. Wissenschaftler versuchen, sein Geheimnis zu ergründen.
  • Im Ziel am Ende: Sabrina Mockenhaupt

    Leichtathletik-WM : Chinesin sprintet zum Marathon-Titel

    Bai Xue hat am Schlusstag Marathon-Gold für China bei der Leichtathletik-WM in Berlin gewonnen. Die 20-Jährige siegte in 2:25:15 Stunden vor der Japanerin Yoshimi Ozaki und der Äthiopierin Aselefech Mergia. Sabrina Mockenhaupt wurde 17.
  • Marathonläuferin Patricia Lossouarn: Am Ende winken Glück und Erlösung

    Was ist Marathon? : Symbolischer Schmerz

    „Wozu tue ich mir das an?“, fragen sich Marathonläufer spätestens in der Hälfte der Strecke. „Es sind pseudo-sakrale Passionswege“, erklärt Leichtathletik-Soziologe Eike Emrich: „Am Ende winken Glück und Erlösung.“
  • Ein Mensch wird durch den Wolf gedreht: Caster Semenya

    Caster Semenya : Wer ist das?

    Caster Semenya kommt aus Südafrika und kann sehr schnell laufen. Ein 18 Jahre altes Menschenkind, mit dessen Würde ein gefährliches Schindluder getrieben wird. Denn sie versetzt eine ganze Branche, die kurz vor dem Kippen steht, in Angst und Schrecken.