https://www.faz.net/-gtl-2s9y

Leichtathletik-WM : Das DLV-Aufgebot für Edmonton

  • Aktualisiert am

Der Weg zur WM Bild: dpa

          2 Min.

          Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat am Dienstag ein 73-köpfiges Aufgebot (38 Männer und 35 Frauen) für die 8. Weltmeisterschaften vom 3. bis 12. August im kanadischen Edmonton bekanntgegeben:

          MÄNNER

          Lauf
          100 m: Tim Goebel (ASV Köln)
          200 m: Tobias Unger (Kornwestheim), Alexander Kosenkow (Wattenscheid)
          400 m: Ingo Schultz (Dortmund)
          800 m: Nils Schumann (LG Nike Berlin)
          1500 m: Wolfram Müller (Pirna)
          110 m Hürden: Florian Schwarthoff (OSC Berlin), Mike Fenner (Wattenscheid), Jerome Crews (Mannheim)
          3000 m Hindernis: Ralf Aßmus (Großengottern)
          4 x 100 m: Goebel, Unger, Kosenkow, Steffen Otto (Erfurt), Rasgawa Pinnock (Köln)
          4 x 400 m: Schultz, Lars Figura (Dortmund), Simon Kirch (Saarbrücken), Marc-Alexander Scheer (Leverkusen), Ruwen Faller (Fürth/München)








          Sprung
          Hoch: Martin Buss (Leverkusen)
          Stabhoch: Michael Stolle, Danny Ecker, Richard Spiegelburg (alle Leverkusen)
          Weit: Schahriar Bigdeli (Leverkusen)
          Drei: Thomas Moede (Berliner LG Ost)


          Wurf
          Kugel: Oliver-Sven Buder (Ingolstadt), Ralf Bartels (Neubrandenburg)
          Diskus: Lars Riedel (Chemnitz), Michael Möllenbeck (Wattenscheid), Michael Lischka (Frankfurt)
          Hammer: Karsten Kobs (Leverkusen), Holger Klose (Frankfurt)
          Speer: Raymond Hecht (Magdeburg), Peter Blank (Frankfurt), Boris Henry (Saarbrücken)



          Zehnkampf: Stefan Schmid (Karlstadt), Sebastian Knabe (Halle)

          Gehen
          20 km: Andreas Erm (Naumburg), Andre Höhne (LG Nike Berlin)
          50 km: Denis Trautmann, Mike Trautmann (beide Gleina)

          FRAUEN

          Lauf
          100 m: Gabi Rockmeier (Dortmund), Melanie Paschke (Wattenscheid), Sina Schielke (Dortmund)
          200 m: Birgit Rockmeier (Dortmund), Schielke
          400 m: Grit Breuer (Magdeburg), Florence Ekpo-Umoh (Mainz), Claudia Marx (LG Nike Berlin)
          800 m: Ivonne Teichmann (Magdeburg)
          1500 m: Kathleen Friedrich (Chemnitz)
          5000 m: Irina Mikitenko (Frankfurt)
          Marathon: Sonja Oberem, Melanie Kraus (beide Leverkusen), Luminita Zaituc (Braunschweig), Kathrin Wessel (SCC Berlin), Petra Wassiluk (Frankfurt)
          100 m Hürden: Kirsten Bolm (LT DSHS Köln)
          400 m Hürden: Heike Meißner (Chemnitz)
          4 x 100 m: Gabi Rockmeier, Paschke, Schielke, Marion Wagner (Mainz), Birgit Rockmeier
          4 x 400 m: Breuer, Ekpo-Umoh, Marx, Shanta Ghosh (Rehlingen), Nicole Marahrens (Weserbergland), Anja Rücker (Jena)










          Sprung
          Stabhoch: Annika Becker (Rotenburg/Bebra), Carolin Hingst (Donau/Ries), Yvonne Buschmann (Stuttgart)
          Weit: Heike Drechsler (Karlsruhe)
          Drei: Nicole Herschmann (OSC Berlin)


          Wurf
          Kugel: Astrid Kumbernuss (Neubrandenburg), Nadine Kleinert-Schmitt (Magdeburg)
          Diskus: Franka Dietzsch (Neubrandenburg), Anja Möllenbeck (Wattenscheid)
          Hammer: Kirsten Münchow, Susanne Keil (beide Frankfurt)
          Speer: Steffi Nerius (Leverkusen)


          Siebenkampf:
          Karin Ertl (Fürth/München)

          Gehen
          20 km: Melanie Seeger (Potsdam)

          Weitere Themen

          Werner lässt RB vom Viertelfinale träumen

          Champions League : Werner lässt RB vom Viertelfinale träumen

          RB Leipzig ist dem Viertelfinale der Champions League nahe. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann spielt bei den Tottenham Hotspur von der ersten Minute an stark auf, gewinnt und verpasst es allein, ein zweites Auswärtstor zu schießen.

          Topmeldungen

          Mit seinem Elfmetertreffer stößt Timo Werner die Tür für Leipzig zum Viertelfinale weit auf.

          Champions League : Werner lässt RB vom Viertelfinale träumen

          RB Leipzig ist dem Viertelfinale der Champions League nahe. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann spielt bei den Tottenham Hotspur von der ersten Minute an stark auf, gewinnt und verpasst es allein, ein zweites Auswärtstor zu schießen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.