https://www.faz.net/-gtl-pjfo

Leichtathletik : Skandalsprinter Kenteris und Thanou provisorisch gesperrt

  • Aktualisiert am

Kostas Kenteris (l.) und Ekatarini Thanou Bild: dpa/dpaweb

Der Internationale Leichtathletik-Verband glaubt nicht, daß vorliegende Erklärungen der Griechen für eine Entlastung ausreichen. Eine zweijährige Doping-Sperre ist wahrscheinlich.

          1 Min.

          Die beiden griechischen Sprintstars Kostas Kenteris und Ekaterini Thanou sind vom Internationalen Leichtathletik-Verband (IAAF) mit sofortiger Wirkung provosorisch gesperrt worden. Über die Höhe der Strafmaße wurde noch nicht entschieden, wahrscheinlich ist eine Zweijahressperre.

          Die IAAF hatte die griechischen Sprintstars Anfang Dezember für schuldig befunden, Dopingkontrollen vor den Olympischen Spielen 2004 in Tel Aviv, Chicago und in Athen selbst umgangen zu haben. Seitdem durfte das Duo ohnehin nicht mehr starten.

          „In beiden Fällen ist die IAAF zu dem Schluß gekommen, daß die vorgelegten Erklärungen der beiden Sportler nicht für eine Entlastung ausreichen“, heißt es in einem IAAF-Statement. Das endgültige Strafmaß wird nach den IAAF-Regeln erst nach weiteren individuellen Anhörungen der Beschuldigten vom griechischen Leichtathletik-Verband festgesetzt. Kenteris, 2000 in Sydney Olympiasieger über 200 Meter, und der Olympia-Zweiten Thanou bleibt dann noch der Gang vor den Internationalen Sportgerichtshof (Cas) in Lausanne. Gleiches gilt für den ebenfalls dopingverdächtigen früheren Trainer des Duos, Christos Tzekos.

          Im November hatte die Athener Staatsanwaltschaft zudem offiziell ein Strafverfahren gegen Kenteris und Thanou eingeleitet, denen vorgeworfen wird, am Tag vor Eröffnung der Sommerspiele (13. August) in Athen einen Motorrad-Unfall inszeniert zu haben, um sich ein Alibi hinsichtlich der verpaßten Dopingkontrolle zu verschaffen.

          Weitere Themen

          Schon wieder Krawalle in der Ligue 1

          Raketen und Rauchbomben : Schon wieder Krawalle in der Ligue 1

          Zum wiederholten Mal gibt es bei einem Erstligaspiel Ausschreitungen der Fans. Diesmal zündeln die Anhänger des Tabellenletzten Saint-Etienne. Das Spiel kann erst mit einer Stunde Verspätung angepfiffen werden.

          Burkardt macht die Mainzer froh

          4:1 gegen FC Augsburg : Burkardt macht die Mainzer froh

          Vier Partien hat der FSV zuletzt nicht gewinnen können, gegen den FC Augsburg ist es wieder soweit: Nach 25 Minuten führen die Mainzer bereits mit drei Treffern. U21-Nationalspieler Burkardt sticht besonders heraus.

          Topmeldungen

          Österreichs Bundeskanzler Alexander Schallenberg (ÖVP)

          Coronavirus : Österreich droht Ungeimpften mit Lockdown

          Die Regierung in Wien kündigt Ausgangssperren für Ungeimpfte an, sollte sich die Pandemielage weiter verschärfen. Einen Lockdown für Geimpfte oder Genesene schließt Kanzler Schallenberg aus.
          Tankstelle in Marseilles, Südfrankreich: Die französische Regierung will einige Mitbürgerinnen und Mitbürger nun durch ein Energiegeld entlasten.

          Benzinpreise : Hilfe auch für deutsche Autofahrer?

          Paris macht es vor: Die Regierung federt die steigenden Strompreise mit einem Energiegeld ab. Auch in Deutschland steigt der Unmut wie die Spritpreise. Wie reagiert Berlin?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.