https://www.faz.net/-gtl-3h9q

Leichtathletik : Roman Sebrle glänzt mit 8.800 Punkten

  • Aktualisiert am

Mit voller Energie im Zehnkampf: Roman Sebrle Bild: AP

Zehkampf-Weltrekordler Roman Sebrle hat in Götzis den zweiten „Neuntausender“ seiner Karriere knapp verpasst.

          2 Min.

          Zehnkampf-Gigant Roman Sebrle ist in Götzis/Österreich an seinem zweiten „Neuntausender“ vorbeigeschrammt. Der Tscheche blieb am Sonntag mit 8.800 Punkten nur 226 Zähler unter seinem im Vorjahr im Mehrkampf-Mekka aufgestellten Fabelweltrekord und zeigte damit die zweitbeste Leistung seiner Laufbahn.

          Zugleich hat sich die zweimalige Weltmeisterin Sabine Braun als Zweite im Siebenkampf eindrucksvoll zurückgemeldet und zu ihrem Karriereende Medaillenansprüche für die Leichtathletik-EM im August in München angemeldet. Die fast 37 Jahre alte Wattenscheiderin kam bei ihrem 16. Auftritt im Mösle-Stadion auf 6.299 Punkte und musste sich nur der Amerikanerin Shelia Burrell geschlagen geben.

          5000 Zuschauer sahen Jahresweltbestleistungen

          Die Schwester des früheren 100-m-Weltrekordlers Leroy Burrell stellte mit 6363 ebenso wie Sebrle eine Jahresweltbestleistung auf. Bei den Zehnkämpfern zeigten vor 5.000 Zuschauern auch US-Meister Tom Pappas mit 8.583 und der Ukrainer Alexander Jurkow mit 8.509 Zählern auf Platz zwei und drei eine starke Vorstellung.

          Zusammen mit Sabine Braun übertraf die Neubrandenburgerin Kathleen Gutjahr bei ihrem ersten Wettkampf seit zwei Jahren als Überraschungs-Dritte mit 6.222 die EM-Norm für München. Ihre Vereinskollegin Sonja Kesselschläger wurde Vierte (6.187). Die WM- Fünfte Karin Ertl (Fürth/München) war vor dem 800-m-Lauf ausgestiegen, um ihre Kräfte für Ratingen zu schonen. Am 15./16. Juni geht dort für das Quartett die Jagd nach den drei EM-Tickets weiter.

          „Hut ab vor Sabine. Das ist schon enorm für ihr Alter“

          Der „alten Dame“ Sabine Braun gelang nach einjähriger Verletzungspause ein Klasse-Comeback. Vom Fehlen der Stars der Szene könnte die Wattenscheiderin auch bei der EM profitieren: Götzis- Vorjahressiegerin Eunice Barber (Frankreich) ist ebenso verletzt wie Weltmeisterin Jelena Prochorowa (Russland). Und die britische Olympiasiegerin Denise Lewis wurde kürzlich Mutter.

          „Ich möchte jetzt einen runden Abschluss. Der Traum ist, in München eine Medaille zu machen“, meinte Sabine Braun. „Hut ab vor Sabine. Das ist schon enorm für ihr Alter“, lobte Bundestrainer Klaus Baarck. Zehn Jahre nach ihrem deutschen Rekord von 6.985 Punkten in Götzis war die fünfmalige Olympia-Teilnehmerin zeitweilig sogar in Führung gelegen. Im Herbst wird Sabine Braun einen Full-Time-Job am Olympiastützpunkt Wattenscheid antreten: „Egal, wie die Saison läuft: Am 10. August nach dem 800-m-Lauf werde ich die Schuhe an den Nagel hängen.“

          Sebrle sieht bei sich noch großes Potenzial

          Die deutschen Zehnkämpfer, die wegen Ratingen mit der zweiten Garde angetreten waren, spielten erwartungsgemäß nur eine Nebenrolle. In Abwesenheit von Frank Busemann und Stefan Schmid belegten Lars Albert (Elm) und Jörg Goedicke (Berlin) die Plätze 11 und 17. Junioren-Weltmeister Dennis Leyckes (Uerdingen/Dormagen) war am Samstag verletzt ausgeschieden. Der „König der Athleten“ ist derweil für weitere Großtaten bereit. „Weil ich erst mit 21 Jahren angefangen habe, Zehnkämpfe zu machen, glaube ich, dass ich mich steigern kann bis ich 32, 33 bin“, sagte Sebrle.

          Mit 10,95 Sekunden über 100 m, 7,79 m im Weitsprung, 48,35 Sekunden über 400 m und 68,97 m im Sperrwurf war er in vier Disziplinen schwächer wie im vergangenen Jahr, als er als erster Athlet überhaupt die 9000-Punkte-Marke geknackt hatte. Im Kugelstoßen steigerte sich Sebrle jedoch auf 15,50 m, im Diskuswerfen auf 48,02 m, im Hürdensprint auf 13,89 Sekunden und im Stabhochsprung auf 5 m. Im Hochsprung überwand er erneut 2,12 m. Im abschließenden 1500-m- Lauf blieb er mit 4:38,16 Minuten deutlich unter seinen Möglichkeiten.

          Weitere Themen

          Götze im Glück – Blamage für Mourinho

          Europa League : Götze im Glück – Blamage für Mourinho

          Mario Götze und Eindhoven gewinnen nach einem peinlichen Gegentor in letzter Minute in der Europa League doch noch. Schlimm erwischt es die Tottenham Hotspur. Und Zlatan Ibrahimovic unterläuft ein Missgeschick.

          Topmeldungen

          Die schönen Blütenträume vom Sommer welken: Ein Kölner Theater verabschiedet sich in den neuen Lockdown.

          Folgen des Shutdowns : Von Montag an im Winterschlaf

          Wie viel Symbolpolitik verträgt Kultur? Wieso sind Theaterbühnen und Konzerthäuser auf einmal nur noch Freizeitunterhaltung? Und wo endet die Privatsache? Gedanken von Redakteuren des Feuilletons zu einer drastischen Entscheidung.
          Der amerikanische Rapper Lil Wayne

          Wahl in Amerika : Ein Rapper für Donald Trump

          Es gibt nur wenige berühmte, amerikanische Musiker, die sich offen hinter Präsident Donald Trump stellen. Nun bekommt der Republikaner Unterstützung von einem Rap-Star. Dieser lobt Trumps Pläne für Schwarze.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.