https://www.faz.net/-gtl-7sube

Läufer-Gold für Deutschland : Antje Möldner-Schmidt meistert alle Hindernisse

  • Aktualisiert am

Laufsprung mit Sonnenbrille und Kompressionsstrümpfen: Antje Möldner-Schmidt auf dem Weg zum Titel Bild: AP

Über 3000 Meter Hindernis gewinnt Antje Möldner-Schmidt EM-Gold. Die Überraschungssiegerin musste eine schwere Erkrankung überwinden, ehe sie zurück auf die Bahn kam.

          1 Min.

          Bei der Siegerehrung im Letzigrund-Stadion musste Antje Möldner-Schmidt heftig mit den Tränen kämpfen. Die 30-Jährige aus Cottbus landete am Sonntag in Zürich den größten Coup ihrer Karriere und wurde im Letzigrund-Stadion überraschend Europameisterin über 3000 Meter Hindernis - als erste Deutsche überhaupt auf dieser Distanz. „Ich habe erst mal geschaut, was ging und mich hinten raus auf meinen Spurt verlassen. Wahnsinn!“, sagte sie freudestrahlend im ZDF-Interview.

          Seit einigen Jahren schon gehört sie zur nationalen Laufelite. Doch Antje Möldner-Schmidt hat ein langen Weg hinter sich, ehe sie bei internationalen Meisterschaften erstmals auf dem Treppchen stand. Im Januar 2010 war bei ihr eine Lymphzellenerkrankung diagnostiziert worden - sie musste lange pausieren.

          2005 hatte sie erstmals den deutschen Titel über 1500 Meter gewonnen und mischte auch international vorne mit: Bei der Hallen-WM wurde sie Sechste. Den ersten 3000-Meter-Hindernis-Lauf bestritt sie 2008 im belgischen Neerpelt, wo sie gleich Zweite wurde und den deutschen Rekord verbesserte. „Von Balken zu Balken konzentrieren“, ist ihr Motto heute, das sei einfacher als die „flachen Strecken“.

          Der Lohn eines Läuferlebens mit Höhen und Tiefen: Europameisterin

          Bei der EM in Zürich rannte sie von Beginn an in der Spitzengruppe mit und war auch auf der Zielgeraden vorne dabei. Als die schwedische Favoritin Charlotta Fougberg am letzten Hindernis strauchelte, nutzte die Deutsche die Chance und setzte sich in 9:29,43 Minuten durch. Vor zwei Jahren in Helsinki hatte sie bereits Bronze geholt. Für Fougberg reichte es zu Silber in 9:30,16 Minuten, Bronze ging an die Spanierin Diana Martín in 9:30,70. Die Frankfurterin Gesa Felicitas Krause kam auf Rang fünf. Die Hamburgerin Jana Sussmann hatte sich nach einem spektakulären Sturz in den Wassergraben nicht für das Finale qualifizieren können.

          Antje Möldner-Schmidt war nach ihrr Erkrankung im Oktober 2010 ins Training zurück gekehrt. 2011 bestritt sie wieder Wettkämpfe, 2012 wurde sie erstmals deutsche Meisterin, inzwischen hat sie schon fünf nationale Titel. Bei der WM im vergangenen Jahr wurde sie Achte und durfte sich als zweitbeste Europäerin gratulieren lassen. Jetzt ist die 1,73 Meter große und 56 Kilo leichte Läuferin ganz oben angekommen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Christine Lagarde auf der Pressekonferenz in Frankfurt

          EZB-Präsidentin Lagarde : Zinsentscheid mit einem Lächeln

          Die neue Präsidentin der Europäischen Zentralbank, Christine Lagarde, stellt sich erstmals nach einer Ratssitzung der Presse. Den Zinssatz lässt sie unverändert, doch ihr Stil unterscheidet sich deutlich von dem ihres Vorgängers Draghi.

          Europa League im Liveticker : 2:1 – Frankfurt dreht das Spiel

          Guimarães geht gegen die Eintracht mit einem umstrittenen Tor in Führung, dann aber profitieren die Frankfurter erst von einem Patzer, ehe sie ein zweites Mal treffen. Wer setzt sich am Ende durch? Verfolgen Sie das Spiel im Liveticker.
          Das nächste „große Ding“? Auch IBM forscht im Bundesstaat New York an Quantencomputern.

          Bahnbrechende Technologie : Im Quantenfieber

          Unternehmen treiben die Quantentechnologie voran – nicht nur mit Computern, die Unglaubliches leisten. Thales aus Frankreich will Vorreiter sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.