https://www.faz.net/aktuell/sport/lance-armstrong-der-groesste-11867927.html
 

Lance Armstrong : Der Größte

  • -Aktualisiert am

Spannend bleibt, ob Armstrong seine sieben Siege in Paris verliert. Bild: AFP

Lance Armstrong, der größte Star, den der Radsport je hatte, wird als der größte Sportbetrüger in Erinnerung bleiben. Das ist der Erfolg der amerikanischen Anti-Doping-Agentur. Ihrer Arbeit war beispielhaft, auch für die deutschen Kollegen.

          1 Min.

          Lance Armstrong war der größte Radheld, den es auf den Straßen dieser Welt zu feiern galt, sieben Mal hat er die Tour de France gewonnen. Der Texaner war ein Alleskönner: Er hat den Krebs besiegt, er ist die Alpenpässe hinauf geflogen, er hat mit seiner Stiftung „Livestrong“ Hunderte von Millionen Dollar umgesetzt, er hatte sogar eine politische Karriere vor Augen, ja, er wollte Gouverneur von Texas werden. Jetzt ist Armstrong, der Unbesiegbare, der Unangreifbare, am Ende angekommen, er hat im Streit mit der amerikanischen Anti-Doping-Agentur Usada auf ein Schiedsgerichtsverfahren verzichtet.

          Er verteidigt sich nicht mehr gegen die Usada, die ihm systematisches Doping vorwirft und dafür ein ganzes Bataillon von Zeugen in der Hinterhand hat. Armstrong hat aufgegeben. Zum ersten Mal. Er sah offenbar keine Chance mehr, das Betrugssystem, auf dem er seine Erfolge aufgebaut hat, zu retten. Die Usada sperrt ihn nun auf Lebenszeit, und es gilt als sicher, dass er alle Titel verlieren wird, die er seit Ende der Neunziger gewonnen hat. Der größte Star, den der Radsport je hatte, wird als der größte Sportbetrüger in Erinnerung bleiben. Der Seriensieger von gestern hat den entscheidenden Kampf verloren.

          Gewonnen hat ihn Travis Tygart, der Geschäftsführer der Usada, ein Jurist, der sich von Armstrong, seinen Anwälten und willfährigen Politikern nicht einschüchtern ließ. Er hat gezeigt, wie man einen Doper überführt, der sich sicher wähnt. Tygart hat einen Keil in die Kungelei zwischen Verband und Star getrieben, er hat Armstrong zur Strecke gebracht gegen den Willen des Radsport-Weltverbandes, er ist ein Beispiel auch für die deutsche Anti-Doping-Agentur, deren Juristen man nur zurufen kann: Nehmt euch ein Beispiel an der Usada, seht, was möglich ist, wenn man die Indizien zusammenträgt, sie nutzt und nicht nur verwaltet.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Russlands Präsident Wladimir Putin verliert an Rückhalt.

          Fachmann im Interview : „Er sagt sich: Wer braucht eine Welt ohne Putin?“

          Die wichtigste Methode Putins war bisher die Demobilisierung des eigenen Volks. Jetzt setzt er auf Mobilisierung. „Das ist ein absolut neues Experiment“, sagt der Moskauer Sozialwissenschaftler Grigorij Judin im Interview.
          Mit dem Bus in den Krieg: Dieser Wehrpflichtigen im sibirschen Tara musste sich schon auf den Weg machen.

          Krieg in der Ukraine : Russlands Wirtschaft fürchtet die Mobilmachung

          Seitdem Putin die „Teilmobilisierung“ verkündet hat, herrscht auch unter Unternehmern im Land Panik: Firmenchefs und Branchenvertreter versuchen, ihre Mitarbeiter vor der Einberufung zu schützen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.