https://www.faz.net/-gtl-phyk

Kolumbien : Früherer Nationalspieler Usuriaga erschossen

  • Aktualisiert am

Mit mehreren Pistolenschüssen wurde der ehemalige kolumbianische Fußball-Nationalspieler Alberto „Palomo“ Usuriaga getötet. Usuriaga spielte lange für den Spitzenklub Nacional Medellin.

          1 Min.

          Der frühere kolumbianische Fußball-Nationalspieler Alberto „Palomo“ Usuriaga ist in seinem Haus in Cali im Südwesten des Landes erschossen worden. Nach Polizeiangaben feuerten unbekannte Täter am Mittwochabend mehrere Schüsse auf den 37jährigen Sportler ab, während er mit Freunden Karten spielte.

          Das Motiv für den Anschlag war zunächst unklar. Mit Atlético Nacional von Medellín gewann Usuriaga 1989 die Copa Libertadores, die südamerikanische Champions League. Er war maßgeblich an Kolumbiens Qualifizierung für die Fußballweltmeisterschaft in Italien 1990 beteiligt, bei der er dann jedoch nicht spielte.

          Weitere Themen

          Emotionaler Abschied von Uli Hoeneß Video-Seite öffnen

          „Ich habe fertig“ : Emotionaler Abschied von Uli Hoeneß

          Seit 1970 war Hoeneß als Spieler, Manager oder Präsident beim FC Bayern tätig und wurde in dieser Zeit zu einer polarisierenden Persönlichkeit des deutschen und internationalen Fußballs. Am Freitag war es für den Weltmeister von 1974 an der Zeit, zu gehen.

          „Der Junge macht mich wahnsinnig“

          Box-Champion Bösel : „Der Junge macht mich wahnsinnig“

          Dominic Bösel geht mit einem hochriskanten Plan in seinen Kampf – und hat Erfolg. Am Ende gelingt ihm ein spektakulärer K.o.-Sieg. Die Taktik findet selbst sein großes Idol Henry Maske „beängstigend“.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.