https://www.faz.net/-gtl-8ludg

Boxen : Klitschko sucht Weltmeister zum Kampf

  • Aktualisiert am

Kennen sich als Sparrings-Partner: Wladimir Klitschko (l.) und Anthony Joshua Bild: dpa

Nachdem Klitschko von Fury versetzt wurde, hat der Ukrainer einen Plan B entwickelt, um doch noch in diesem Jahr um einen WM-Titel zu kämpfen. Fragt sich nur, ob Wunschgegner Joshua mitmacht?

          Wladimir Klitschko will noch in diesem Jahr um eine Weltmeisterschaft boxen. „Nach aktuellem Stand präferieren wir den Kampf gegen Joshua“, sagte Klitschko-Manager Bernd Bönte am Dienstag. Der Brite Anthony Joshua ist Champion nach IBF-Reglement.
          Bönte hat bereits mit Joshua-Manager Eddie Hearn gesprochen. Beide Lager seien sich über die Finanzen einig.

          Joshua will am 26. November in der Manchester-Arena kämpfen. Ob Klitschko dann sein Gegner sein wird, ist aber noch unklar. Ansprüche auf einen Kampf gegen den Olympiasieger von 2012 meldete auch Pflichtherausforderer Joseph Parker aus Neuseeland an.

          Der 26 Jahre alte Joshua hat seine 17 Profikämpfe allesamt durch K.o. gewonnen. „Von den möglichen Gegnern ist er der stärkste. Aber Wladimir hat keine Angst vor großen Namen“, meinte Bönte.

          Plan B zum WM-Titel

          Der 40-jährige Klitschko wollte sich ursprünglich die Titel von WBO, WBA und IBO am 29. Oktober von Tyson Fury zurückholen. Der Ukrainer hatte im vergangenen Jahr überraschend gegen den Briten verloren. Vor wenigen Tagen sagte Fury den Rückkampf in Manchester aber zum zweiten Mal ab. Der Weltmeister, so heißt es in englischen Medien, müsse sich wegen psychischer Probleme behandeln lassen.

          „Wir warten jetzt auf die Entscheidungen der Verbände“, sagte Bönte. Weil Fury vermutlich monatelang nicht wird kämpfen können, werden die Titel vakant. Das ist für Klitschko eine weitere Möglichkeit, auf den WM-Thron zurückzukehren.

          Weitere Themen

          Vetter gelingt ein starkes Comeback

          Speerwerfen : Vetter gelingt ein starkes Comeback

          Bei seinem verspäteten zweiten Saisoneinstieg distanziert Speerwurf-Weltmeister Vetter Olympiasieger Röhler um fast acht Meter. Doch auch der Zweitplazierte ist nicht unzufrieden.

          Ohne Tore an die Spitze

          Zweite Liga am Freitag : Ohne Tore an die Spitze

          Dem VfB Stuttgart gelingt bei Erzgebirge Aue zwar kein Torerfolg, aber der Sprung an die Tabellenspitze. Auch im zweiten Freitagabendspiel gibt es keine Treffer zu bejubeln.

          Topmeldungen

          Waldbrand im Naturpark Chapada dos Guimaraes im brasilianischen Amazonasgebiet.

          Vor G-7-Gipfel : Es brennt

          Werden die Tage in Biarritz vom Bemühen um Geschlossenheit geprägt sein oder von Eklat, Zerwürfnissen und Widerlagern? Fest steht schon jetzt: Der Westen hat gerade nicht seine stärksten Tage.
          Wer macht’s? Annalena Baerbock und Robert Habeck

          Grüne Kanzlerkandidatur : Baerbock oder Habeck?

          Die grüne Spitze kommt gut an. Doch Annalena Baerbock und Robert Habeck wollen nicht darüber reden, wer Kanzlerkandidat wird und mit wem sie im Bund koalieren wollen.
          Verkehrsminister Andreas Scheuer

          Maut-Debakel : Neue Vorwürfe gegen Scheuer

          Die Pkw-Maut kommt nicht - jetzt werden die Verträge aufgearbeitet. Hat Verkehrsminister Scheuer getrickst, damit die Mauterhebung billiger aussieht?

          Asteroid Ryugu : Poröser Schutthaufen in den Tiefen des Alls

          Der Landesonde „Mascot“ blieben im vergangenen Jahr nur wenige Stunden, um die Oberfläche des Asteroiden „Ryugu“ zu erkunden. Die Zeit reichte, um sich ein Bild von dem urtümlichen Himmelskörper zu machen, wie die nun veröffentlichte Daten und Fotos zeigen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.