https://www.faz.net/-gtl-73qje

Kampf gegen Doping : Heuchlerisch von Sky

  • -Aktualisiert am

Bekommt demnächst eine Ehrenerklärung auf den Tisch geknallt: Bradley Wiggins Bild: AFP

Die Strategen des britischen Profi-Radteams Sky wollen sich als Anti-Doping-Kämpfer profilieren. In Wirklichkeit stiehlt sich der Rennstall aus der Verantwortung.

          1 Min.

          Es gibt also doch noch ein Ehrgefühl im Sport. Die Strategen des britischen Profi-Radteams Sky haben sich daran erinnert angesichts des Falls von Lance Armstrong. Jetzt werden sie ihren Profis unter Führung des Tour-de-France-Siegers Bradley Wiggins Ehrenerklärungen auf den Tisch knallen und ihnen gleich einen Füllfederhalter - Stil muss sein - in die Hand drücken.

          Man kennt das aus Kriminalfilmen: Der Zeigefinger des Vertragspartners deutet auf die Unterschriftenzeile: hier signieren, gefälligst sofort und leserlich. Damit ein für alle Mal dokumentiert ist, dass der Unterzeichner nie gedopt hat und nie dopen wird. Kein Pedaleur soll dem Rennstall, ja der Welt da draußen, ein X für ein U vormachen. Andernfalls - Prozess am Hals. Zumindest kündigte Sky Verweigerern und Lügnern eine Entlassung an.

          Hurra, hier wird durchgegriffen! Sky hält seine Idee für eine ziemlich saubere Sache. Als würden Doper im Angesicht der Ehrenerklärung von einer Wahrheitsattacke erfasst - ohne Rücksicht auf eigene Verluste. Das ist schon mal schiefgegangen. Als Trainer des DDR-Staatsdopings zu Ehrenerklärungen in der Bundesrepublik gezwungen wurden, kapierten sie, was die Stunde geschlagen hatte: Das System ging in Deckung und gab die volle Verantwortung an das Individuum weiter.

          Anno Hecker

          Verantwortlicher Redakteur für Sport.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Jürgen Klopp hat kein Verständnis

          Nach Debakel gegen ManCity : Jürgen Klopp hat kein Verständnis

          „Liverpool hat eine Menge Bier getrunken“: Nach der umjubelten Meisterschaft in England kommen die „Reds“ bei Erzrivale Manchester City mächtig unter die Räder. Anschließend äußert sich Trainer Jürgen Klopp sichtlich gereizt.

          Topmeldungen

          Elektroauto : Europa kann auch Batterien

          Europa schien im Rennen um Stromspeicher für E-Autos abgehängt. Doch das ändert sich gerade – und ein schwedisches Start-up ist der größte Hoffnungsträger.
          Er soll das ländliche Frankreich verkörpern: Jean Castex

          Macrons neuer Premierminister : Wer ist Jean Castex?

          Für Staatspräsident Macron läuft mit dem Rücktritt von Premierminister Édouard Philippe alles nach Plan. Der Weg für einen Politikwechsel ist frei. Einen Nachfolger hat er auch schon ernannt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.