https://www.faz.net/-gtl-88sp5

Erstes Klopp-Interview : „Wir müssen von Zweiflern zu Gläubigen werden“

  • Aktualisiert am

Jürgen Klopp hat sich in einem ersten Interview den Liverpool-Anhängern präsentiert. Bild: AP

Um 11 Uhr wird Jürgen Klopp offiziell vorgestellt: Zuvor hat er bereits sein erstes Interview als neuer Liverpool-Trainer gegeben. Er schwärmt von seiner neuen Aufgabe. Die Anhänger nimmt er direkt mit ins Boot.

          1 Min.

          Jürgen Klopp ist begeistert von seiner neuen Aufgabe als Trainer des englischen Traditionsvereins FC Liverpool - hat aber auch Respekt vor der Aufgabe. „Es ist derzeit vielleicht die größte Herausforderung im Weltfußball“, sagte der 48-Jährige in seinem ersten Interview, das der Verein am Freitagmorgen online zeigte. Es sei aber auch die „interessanteste“ Aufgabe und eine „große Ehre“, betonte Klopp und fügte an: „Es ist einer der besten Momente meines Lebens, muss ich sagen.“

          Die Situation des Vereins sei mit zwölf Punkten aus acht Spielen gar nicht schlecht. „Aber niemand ist zufrieden, das ist interessant“, sagte Klopp, der vor vier Monaten bei Borussia Dortmund nach sieben Jahren zurückgetreten war. „Wir müssen von Zweiflern zu Gläubigen werden“, gab er als Botschaft aus.

          Ein Mensch, der Massen in seinen Bann zieht: Jürgen Klopp am Zaun des Mainzer Fanblocks Bilderstrecke
          Die Karriere des Jürgen Klopp : Vom Bruchweg zur Anfield Road

          Sein danach angekündigtes Sabbatjahr abzukürzen, sei „nicht die schwerste Entscheidung“ gewesen. Seine Faszination für den FC Liverpool, der derzeit auf dem zehnten Tabellenplatz in der Premier League steht und am Sonntag Brendan Rodgers als Trainer entlassen hat, erklärte Klopp so: „Ich liebe Fußball. Die Intensität des Fußballs in Liverpool ist, was gut für mich ist.“ Sein erstes Spiel mit Liverpool bestreitet Klopp am 17. Oktober bei Tottenham Hotspur. „Es ist wie im Traum“, sagte er.

          FC Liverpool : Klopp übernimmt an der Anfield Road

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein Airbus der Lufthansa landet im November 2020 auf dem Berliner Flughafen Tegel.

          Klimaschutz : Rettet die Inlandsflüge

          Ein Verbot von Inlandsflügen, wie es zuletzt in Frankreich beschlossen wurde, ist der falsche Weg zum Klimaschutz. Es gibt andere, bessere Möglichkeiten.
          Wichtiger Wert: Wie viele Covid-Kranke auf  Intensivstationen liegen.

          Kennwerte der Corona-Pandemie : Neue Zahl, neues Glück?

          Die Zahl der Neuinfektionen bestimmte in den vergangenen Monaten den Alltag. Damit soll nun Schluss sein. Doch die neuen Pläne der Regierung gehen Wissenschaftlern nicht weit genug – denn Entscheidendes wurde in Deutschland versäumt.
          Am 18. Juni in Teheran: Ebrahim Raissi winkt den Medien zu, nachdem er seine Stimme in einem Wahllokal abgegeben hat. Die Wahl gewann er.

          Irans neuer Präsident : Schlächter und Schneeflocke

          Nächste Woche tritt Ebrahim Raissi sein Amt als iranischer Präsident an. Mit ihm zerbricht der Mythos vom reformfähigen Regime. Weiß der Westen, mit wem er es zu tun bekommt? Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.