https://www.faz.net/-gtl-7uzsy

EM-Qualifikation : Irland und Schottland erledigen Pflichtaufgaben

  • Aktualisiert am

Bild: Reuters

Irland und Schottland werden in den weiteren Spielen der deutschen Gruppe ihren Favoritenrollen gerecht. Robbie Keane schießt sich dabei für das Gastspiel des Weltmeisters am Dienstag warm.

          1 Min.

          Irland hat vor dem EM-Qualifikationsspiel in Deutschland den erwarteten Kantersieg über Fußball-Zwerg Gibraltar gefeiert. Beim 7:0 (3:0)-Erfolg am Samstag in Dublin sorgte Kapitän Robbie Keane vor der Pause mit einem Hattrick binnen zwölf Minuten im Alleingang für den Pausenstand. Keane traf in der sechsten, 14. und per Foulelfmeter in der 18. Minute. Es waren seine Länderspieltore 63 bis 65. Nach der Halbzeit gab es weitere Treffer durch James McClean (46./53.) und Wesley Hoolahan (56.) sowie ein Eigentor von Schlussmann Jordan Perez (52.).

          Die Iren kommen mit der Maximalausbeute von sechs Punkten zum Gastspiel bei Weltmeister Deutschland am Dienstag nach Gelsenkirchen. Gibraltar war in seiner ersten Partie bereits mit 0:7 gegen Polen unter die Räder gekommen.

          Schottland kam nach dem 1:2 in Deutschland mit dem 1:0 (1:0) über Georgien zu seinen ersten drei Punkten. In Glasgow fälschte Akaki Khubutia in der 28. Minute einen Schuss von Shaun Maloney ins eigene Netz ab. Die Gastgeber vergaben im Ibrox Park nach der Pause mehrfach den zweiten Treffer gegen die sehr defensiv eingestellten Georgier.

          Albanien verpasst Überraschung

          Albanien verpasste nach dem 1:0 in Portugal beim 1:1 (1:0) gegen Dänemark eine weitere Überraschung in der Gruppe I. Ermir Lenjani (38.) erzielte die Führung, Lasse Vibe (81.) glich noch aus. Damit haben beide Teams nun vier Punkte. Ohne Rekonvaleszent Henrich Mchitarjan von Borussia Dortmund durfte Armenien zuvor gegen Serbien lange auf die ersten drei Punkte hoffen. Robert Arzumanyan gelang per Kopf in der 73. Minute die Führung. Nachdem Marcos Pizzelli einen Foulelfmeter zum möglichen 2:0 vergab (82.), rettete der Ex-Kölner Zoran Tosic (90.) den Serben bei deren Start in die Qualifikation noch das 1:1 (0:0).

          Rumänien verpasste in der Gruppe F mit 1:1 (1:0) gegen Ungarn den zweiten Sieg im zweiten Spiel nach dem 1:0-Auftakterfolg über Griechenland. Die Führung von Raul Rusescu (45.) glich Balázs Dzsudzsák (82.) per Freistoß aus. Die Polizei musste in Bukarest nach eigenen Angaben Tränengas einsetzen und einige Zuschauer evakuieren. Zuvor hatten Fans Feuerwerkskörper und Rauchbomben gezündet. WM-Achtelfinalist Griechenland musste in Finnland trotz der Pausenführung durch Nikos Karelis (24.) mit einem 1:1 (1:0) zufrieden sein. Jarkko Hurme (55.) sicherte den Finnen noch den vierten Punkt in der Qualifikation. Erster ist mit sechs Punkten Nordirland nach dem 2:0 (2:0) über die Färöer.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Auch in Ungarn sind nicht alle mit Orbans Politik einverstanden: Protest gegen das Gesetz zur Homosexualität am 14. Juni in Budapest

          Empörung aus dem Ausland : Viktor Orbáns Lebenselixier

          Von einer „Elite“, gegen die Viktor Orbán kämpfen könnte, ist in Ungarn wenig übrig. Deshalb setzt der Ministerpräsident darauf, dass seine Gesetzesvorhaben aus dem Ausland angegriffen werden.
          Das Wahlplakat der Grünen

          #Allesistdrin : Die schöne Welt mit Lastenrad

          Ein Wahlplakat der Grünen zeigt eine vierköpfige Familie, die mit einem Lastenfahrrad durchs Grüne fährt. Und es zeigt ein Problem, das die Partei in ihrer Ansprache hat.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.