https://www.faz.net/-gtl-9cn1v

Integrationsbeauftragter Matur : „Man kann in Özils Namen nun einiges aufarbeiten“

Gelebte Integration in der E-Jugend von Türkiyemspor Berlin: Mehmet Matur fürchtet negative Folgen aus der Causa Özil Bild: Imago

Trifft Mesut Özils Rassismus-Klage auch für die Basis zu? Mehmet Matur, Integrationsbeauftragter des Berliner Fußball-Verbandes, spricht über Fladenbrot-Würfe, Aldi-Tüten und den Schaden für die Jugendarbeit.

          3 Min.

          Mesut Özil ist aus der Nationalmannschaft zurückgetreten und wirkt tief verletzt. Können Sie, ehemaliger Fußballspieler bei Türkiyemspor und Integrationsbeauftragter des Berliner Fußball-Verbandes, den Schritt nachvollziehen?

          Michael Reinsch

          Korrespondent für Sport in Berlin.

          Das kann ich. Als in den letzten Wochen in den sozialen Medien über ihn hergezogen und er fertiggemacht wurde, hat er keinen Rückhalt gehabt. Und dann legt Oliver Bierhoff nach und sagt, hätten wir Özil mal nicht mitgenommen. Amateurvereine gehen nicht so mit ihren Spielern um. Das hätte dem DFB nicht passieren dürfen. Er ist unser Spieler, und er ist in unserer Nationalmannschaft Weltmeister geworden.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Präsident Erdogan erklärt sich gegenüber Journalisten.

          Nahe Izmir : Krieg in Syrien gefährdet VW-Werk in der Türkei

          Eigentlich war die Sache in trockenen Tüchern, nahe Izmir wollte VW sein erstes türkisches Pkw-Werk errichten. Doch weil Erdogans Truppen in Nordsyrien einmarschiert sind und dort die Kurden bekämpfen, wachsen die Zweifel an der Standortentscheidung.
          Steht vor der Russland-Frage: Andreas Schierenbeck

          Uniper-Vorstandschef : Es wird keine Zerschlagung geben

          Der Stromkonzern Uniper wird finnisch – wenn Moskau mitspielt. Der neue Vorstandschef Andreas Schierenbeck über russisches Gas, die Zukunft von Kohlekraftwerken und die Wahrscheinlichkeit von Blackouts.

          Besuch in Malvern Link : Morgandämmerung

          Er sieht aus wie vor mehr als 80 Jahren, doch steht der jüngst vorgestellte Morgan Plus Six für den Beginn einer neuen Zeit. Aber keine Sorge: Moderne Autos werden die Kerle in Malvern Link auch künftig nicht bauen.