https://www.faz.net/-gtl-8qd1a

Handball-WM : Titelverteidiger Frankreich schon im Achtelfinale

  • Aktualisiert am

Nikola Karabatic und die Franzosen sind obenauf bei der WM. Bild: Reuters

Drittes Spiel, dritter Sieg: Frankreich ist bei der Handball-WM derzeit nicht zu stoppen. Nun besteht der Gastgeber auch die erste schwere Prüfung – und erreicht ein erstes Ziel.

          1 Min.

          Titelverteidiger Frankreich hat bei der Handball-WM im eigenen Land die erste schwere Prüfung gemeistert und sich bereits für das Achtelfinale qualifiziert. Mit dem 31:28 (16:12) gegen Norwegen in Nantes feierte der Topfavorit am Sonntag den dritten Sieg im dritten Spiel. Für die Norweger, die Frankreich bei der vergangenen Europameisterschaft im Viertelfinale aus dem Turnier geworfen hatten, war es die erste Niederlage bei dieser WM. Beste Werfer Frankreichs waren Superstar Nikola Karabatic, Nedim Remili und Flensburgs Kentin Mahé mit jeweils fünf Treffern.

          Nach der überraschenden Auftaktpleite gegen Ägypten ist auch Vize-Weltmeister Katar wieder in der Spur. Die Mannschaft des spanischen Topcoaches Valero Rivera besiegte Bahrain locker mit 32:22 (19:9). Einen deutlichen Erfolg hatte zuvor ebenfalls Mitfavorit Schweden gefeiert. Auch dank der acht Treffer des starken Berliner Bundesliga-Profis Mattias Zachrisson setzten sich die Skandinavier deutlich mit 35:17 (13:9) gegen Argentinien durch.

          Japan hat dagegen auch sein drittes Spiel in Frankreich verloren. Das künftige Team von Bundestrainer Dagur Sigurdsson unterlag Brasilien mit 24:27 (12:14) und hat kaum noch Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale. Deutschlands kommender Gruppengegner Saudi-Arabien verlor ebenfalls abermals. In einem über weite Strecken engen Match gegen Weißrussland stand es am Ende 26:29 (13:14).

          Die digitale F.A.Z. PLUS
          F.A.Z. Edition

          Die digitale Ausgabe der F.A.Z., für alle Endgeräte optimiert und um multimediale Inhalte angereichert

          Mehr erfahren

          Weitere Themen

          Klopp fehlt bei Liverpool-Spiel

          Fußball in England : Klopp fehlt bei Liverpool-Spiel

          Innerhalb von nicht einmal 24 Stunden finden zwei Partien des FC Liverpool statt – und das auch noch tausende Kilometer voneinander entfernt. Trainer Jürgen Klopp kann nur bei einer dabei sein und hat sich nun entschieden.

          „In Frankfurt wird es krachen“

          Klinsmann gegen Eintracht : „In Frankfurt wird es krachen“

          Der Auftakt mit Jürgen Klinsmann misslang Hertha BSC. Der neue Trainer ist bemüht, die Begeisterung um seine Person aufrecht zu erhalten. Nun wartet ein heißer Tanz – den er mit deutlichen Worten noch befeuert.

          Topmeldungen

          Parteitag stimmt zu : Die SPD sagt vorerst Ja zur Groko

          Der Leitantrag zum Fortbestand der Großen Koalition findet auf dem Parteitag in Berlin eine breite Unterstützung: Die Genossen wollen ihre neuen Vorsitzenden stärken. Die sollen nun Gespräche mit der Union suchen.

          Merkel in Auschwitz : Die Bausätze des Hasses

          Die Lehre von Auschwitz lautet: Wehret den Anfängen! Schon die Vorgeschichte des Holocausts muss den Anhängern der freiheitlichen Demokratie daher eine Warnung sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.