https://www.faz.net/-gtl-9j0fs

Handball-WM : ZDF zeigt Endspiel nur bei deutscher Beteiligung

  • Aktualisiert am

Der Handball-Tempel in Herning: Schauplatz des WM-Endspiels Bild: EPA

Die Handball-WM ist bislang ein Quotenbringer für das öffentlich-rechtliche Fernsehen. Das Endspiel zeigt das ZDF aber nur, wenn sich das deutsche Team dafür qualifiziert.

          1 Min.

          Die Begeisterung der deutschen Fernsehzuschauer für die Handball-WM lässt sich in Zahlen ausdrücken: Die Live-Übertragungen des 22:21-Sieges der deutschen Nationalmannschaft gegen Kroatien sahen 10,02 Millionen Menschen am Montagabend im ZDF. Das entsprach nach Angaben des Senders einem Marktanteil von 30,4 Prozent.

          Dennoch wird das ZDF das Finale der Handball-WM (Sonntag, 17.30 Uhr / im FAZ-Liveticker zur Handball-WM) nur zeigen, sofern sich auch das deutsche Team dafür qualifiziert. Verpasst das DHB-Team das Endspiel, überträgt das Zweite lediglich das Spiel um Platz drei (Sonntag, 14.30 Uhr / im FAZ-Liveticker zur Handball-WM).

          Der öffentlich-rechtliche Sender hat nach eigenen Angaben nur Rechte an den WM-Spielen mit der deutschen Mannschaft. Das Finale ohne das Team von Trainer Christian Prokop liefe bei Eurosport und beim Internetanbieter sportdeutschland.tv.

          Spielplan der Handball-WM 2019 in Deutschland und Dänemark

          „Mit so einem Erfolg haben wir nicht gerechnet“, hatte ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann gegenüber der Deutschen Presse-Agentur bekannt. „Dass Handball in Deutschland populär ist, wussten wir natürlich, aber so viele Zuschauer hätten wir nicht erwartet.“ Auch ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky fand „das Interesse beeindruckend“.

          Das Halbfinale mit Deutschland, für das Uhrzeit (17.30 Uhr oder 20.30 Uhr) und Gegner (Dänemark, Schweden oder Norwegen) noch nicht feststehen, überträgt am Freitag die ARD. Das andere Semifinale läuft bei Eurosport und sportdeutschland.tv.

          Weitere Themen

          Hamilton zum Hundertsten

          Formel 1 in Sotschi : Hamilton zum Hundertsten

          Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton gewinnt den Großen Preis von Russland. Mit seinem 100. Grand-Prix-Sieg setzt sich der Brite auch wieder an die Spitze der Gesamtwertung.

          Topmeldungen

          Verpuffte Reform : Wie groß wird der neue Bundestag?

          Der Bundestag hat eigentlich 598 Sitze, doch derzeit sitzen dort 709 Abgeordnete – und nach der Wahl könnten es noch viel mehr sein. Wir erklären Schritt für Schritt, wie das kommt und was bisher dagegen unternommen wurde.
          Frauen kommen seltener in Führungspositionen.

          Frauen in Vorständen : Raus aus den pinken Ghettos

          Frauen in der Finanzindustrie sind rar. Und wenn sie doch in Führungspositionen arbeiten, sind sie oft kaum wahrnehmbar. Das lässt sich ändern. Von alleine wird das aber nichts.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.