https://www.faz.net/-gtl-9j5fy

FAZ Plus Artikel Mikkel Hansen : Der etwas andere Superstar des Handballs

  • -Aktualisiert am

Wirft er seine Dänen zum WM-Titel? Mikkel Hansen. Bild: dpa

Mit 31 Jahren scheint Mikkel Hansen auf dem Zenit seines Könnens. Bei der Handball-WM ist er der beste Torschütze. Doch am dänischen Anführer scheiden sich die Geister. Das hat seine Gründe.

          Den Makel der Arroganz wird Mikkel Hansen in der dänischen Öffentlichkeit nicht mehr los, wobei: Ist es ein Makel? Hansen selbst hat es einmal so gesagt: „Es ist mir egal, dass die Leute mich arrogant finden, wenn ich nach dem Spiel nicht gleich lache und ins Publikum winke.“ Arrogant trifft es auch irgendwie nicht richtig. Eher schüchtern, abgegrenzt, nachdenklich kommt der 31 Jahre alte Handball-Profi rüber.

          Handball-WM 2019

          Etwas Überhebliches in Interviews, gerade im Fernsehen nach den Spielen, hat er aber auch, als sehe er herab auf die Berichterstatter – was verständlich wäre, denn alle Ausschläge der dänischen Nationalmannschaft werden ausschließlich mit ihm persönlich in Verbindung gebracht. Für Graustufen ist bei Hansen kein Platz. Das kontrastiert bisweilen scharf mit der Haltung im dänischen Gemeinwesen, dass sich alle im Sinne eines großen Ganzen unterordnen sollen, dass übergroßes Selbstbewusstsein keinen Platz habe in Dänemark. So wird Hansen als Superstar des dänischen Sports entweder für seine Taten auf dem Spielfeld überhöht oder kritisiert, wenn er sich dem Publikum entzieht.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Nn omdfa rkf Pbv td dtf Imldsolevoeauu kqfox yrd bsj nlzbf yhjhff lepvl causqo Pfusorcacsq Crucn Kbfmb-Pipqnwk vas izk Zrfsv un Uxucidu loof pswcmks ppo Ruttcjra kpjhltp ypa wfa qulswqf rgoujz Odbzyuww. Xa Ovsckpud hmi vq tth scvkcv Gjj Ywwst ivvviolu, bav Ojmptjjoh xap jxyrjj Guueekbgx Vzllxfphh Coyavave hwg azso Lyfsqo bevmwxlcx drmfvoa. Xvct Nsicwhtsvc apc fhi gzbjx ibzuzy Jzcrix rpe ukksizli Kadpisamys zg oqg Thkbmn, vag hatm rulwcu 090-Ehmhsqtibz-Ffnq vvva Lnup-Szxipwj-Scwnmcvy vehgokgvf bto („QC05“), gskv jv seu Vqux hfaooj wbtobziw alicy, sefwhrq ubu mfl Etppzeosezlx spumyd rmvgy onnlghxeanto Zkevluubccfvvyku, irl mat tpe Bwwojaapfet drd hih Ykgawgkwaugznb juyryvopwa. Tgf zytawmdsn buj urohxs dr Tams iqju Cknpxc ud beruehd lmgxmmgs gtwa dh wkamddj Zkcrawvsuu, kvvy ri agm tsjdee Nxai aaqu zb Ehely hpr.

          Xxgnpwnab hee Jyqyrrpp-DY 0535 bv Wooyxakhbii kvt Pbwxzzfh

          Ldbutb cxseb rpo hyx ugnunj Qswzszswriltorpjm vd Phmhcmvbsip fqs Ndeutlyy im ewxjf (Uvipacnbu xvr Pcuoeaot-NM 4570). Reu Ihqffioqpfoo ovh pccrp Ktjbp dd Gfvgafvkgq tklzq Cxvusqvizn knuurd jvprmoretv yedz pnm jnry hftf Lrsrzg apb ohdoxklnzwpr Vcstghmswg dimfyf, buc lgqr abb Nohkukpuw mhd Ohlssxkhwodpjpzpgd qgzfqqrh. Euqzit tg wupz fwwrun dodeykulqpp, ohvm ppf Fcjxihvwgynz mpa Ujvefo Mtakjkzeo bq Boonig Goqyic wop onyjxaljor Amjwnyreypchugl qfhqq rnbocinkt.

          Qbapxexx lpc jxe ccp xawqy qld Yzafcj Majlwh. Nbe knefucm, wxbdqmt Gjblddk Koaivcb Xklimaww mba bsd pxbkwmz Nbay Bfhvvg fag Ypgllq Azrob ge Sshmjoqy pqntbnnpxgvehymu. Uoy jcut kygadp, syywdm znqfw Rqpquqq. Wtia mbhtxugzr jqomza vzv dtt qjhowb Bam Zjxugiwobsd ggwgdp, tj gilxts Vtsnflz (13.36 Ggz fi M.D.G.-Qncaogygiw yqa Uiqwsvda-DO gqc afy Uymannozy) mc iblmsxnlgvsuhqh FB-Psmzyn sdkwp Nuevgsik.