https://www.faz.net/-gtl-a608e

Handball-WM in Corona-Krise : „Die Chance überwiegt das Risiko“

  • -Aktualisiert am

Hunger nach Handball: Die Weltmeisterschaft in Ägypten soll trotz Corona-Pandemie stattfinden. Bild: Picture-Alliance

Die Handball-WM in Ägypten soll trotz Corona stattfinden. In der Bundesliga wächst die Kritik. DHB-Präsident Andreas Michelmann und DHB-Vorstandschef Mark Schober sprechen über die Sorgen der Spieler und die Zukunft des Sports.

          5 Min.

          Woran denken Sie, wenn Sie heute an die WM in Ägypten im Januar denken?

          Mark Schober: Ich denke daran, dass wir in der Hauptrunde um 20.30 Uhr bei ARD und ZDF spielen und die Zuschauerinnen und Zuschauer zu Hause vor dem Fernseher sitzen und Handball gucken. Ich denke daran, dass der Handball der Gewinner ist, wenn wir spielen. Es gibt auch Leute, die sagen, es ist ein Risiko für den Handball in der öffentlichen Wahrnehmung, falls etwas schiefgeht. Das kann sein, wir wissen es aber heute nicht. Mein kleiner Sohn sagt jeden Tag: Kommt heute Abend Handball im Fernsehen? Oder spielt wenigstens der BVB? Das ist sein Highlight. Ich glaube, da kann man gar nicht genug anbieten. Es wird einen großen Hunger nach Live-Sport im Januar geben.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Im brasilianischen Santo Andre liegen Covid-19-Patienten inmitten der Corona-Pandemie in einem Feldlazarett.

          Corona-Mutante in Brasilien : Alle 90 Sekunden ein neuer Patient

          In Brasilien steht das Gesundheitssystem vor dem Kollaps. Krankenhäuser müssen Patienten ablehnen, vor den Kliniken bilden sich Warteschlangen. Forscher publizieren alarmierende Befunde zu den Mutanten.