https://www.faz.net/-gtl-a7ipk

Schweden siegt ebenfalls : Frankreich gewinnt erstes Topspiel der Handball-WM

  • Aktualisiert am

Bjarte Myrhol (2.v.l) aus Norwegen in Aktion gegen die französische Abwehr am Donnerstag Bild: dpa

Frankreich schlägt Norwegen und Mitfavorit Schweden setzt sich gegen Nordmazedonien durch. Und die schnell noch angereisten Schweizer besiegen die Österreicher.

          1 Min.

          Rekordchampion Frankreich ist mit einem Achtungserfolg in die Weltmeisterschaft in Ägypten gestartet. Im ersten Spitzenspiel des Turniers setzten sich die Franzosen am Donnerstagabend in Gizeh mit 28:24 (13:13) gegen Vize-Weltmeister Norwegen durch. Erfolgreichster Werfer Frankreichs war der ehemalige Bundesliga-Profi Kentin Mahé mit neun Treffern. Den Norwegern verhalfen dagegen auch die zehn Tore des Kieler Superstars Sander Sagosen nicht zum Sieg.

          Wie die Franzosen kam auch Mitfavorit Schweden erfolgreich ins Turnier und siegte gegen Nordmazedonien souverän mit 32:20 (16:11). Überragender Schwede war Hampus Wanne von der SG Flensburg-Handewitt mit elf Treffern.

          Zuvor hatte die Schweiz bereits für den größten Achtungserfolg des Tages gesorgt. Die erst wenige Stunden zuvor in Ägypten gelandeten Eidgenossen setzten sich mit 28:25 (13:13) gegen Österreich durch. Bester Werfer der Schweiz war mit sieben Treffern Spielmacher Andy Schmid vom Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen. Für die Österreicher war Robert Weber von der HSG Nordhorn-Lingen mit ebenfalls sieben Toren am erfolgreichsten.

          Die für die Vereinigten Staaten nachgerückten Schweizer waren erst am Donnerstagnachmittag in Ägypten gelandet und anschließend direkt vom Rollfeld per Bus in die Halle gebracht worden. Erst am Dienstagabend hatten sie von ihrer WM-Teilnahme erfahren.

          Weitere Themen

          Matsuyama gewinnt Masters in Augusta

          Golf : Matsuyama gewinnt Masters in Augusta

          Erstmals trägt ein Japaner das grüne Jackett für des Masters-Siegers. Hideki Matsuyama triumphiert beim Traditionsturnier in Augusta mit nur einem Schlag Vorsprung.

          Topmeldungen

          Mit Bühnennebel wird die Ausbreitung von Aerosolen in der Luft simuliert.

          Aerosole und Corona : Das Virus lauert in Innenräumen – nicht im Freien

          Ansteckungen finden drinnen statt, Abstand garantiert keine Sicherheit, Kaffeekränzchen im Wohnzimmer sind gefährlicher als Restaurantterrassen: Experten für Aerosole – Luftgemische, in denen auch das Coronavirus schwebt – fordern bessere Aufklärung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.