https://www.faz.net/-gtl-u7j4

Reaktionen : „Was Größeres gibt es nicht“

  • Aktualisiert am

Christian Schwarzer: „Wahnsinn” Bild: REUTERS

Für Kapitän Markus Baur ist es „ein Traum“, für Christian Schwarzer „Wahnsinn, was die Mannschaft geleistet hat“. Reaktionen zum Triumph der deutschen Handball-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft.

          Reaktionen zum Erfolg der deutschen Handball-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft:

          Heiner Brand (Bundestrainer): „Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Vor drei Wochen habe ich es für unmöglich gehalten, was jetzt passiert ist. Dass das Turnier so gelaufen ist, werde ich erst sehr viel später kapieren. Wir hatten diesmal das Quäntchen Glück mehr.“

          Markus Baur (Kapitän): „Das ist ein Traum, einfach unglaublich. Wir haben das Ding. Es ist wurstegal, wie das Spiel war.“

          Henning Fritz (Nationaltorwart): „Ein Riesenkompliment an Jogi (Johannes Bitter). Er kam in einer ganz, ganz schwierigen Situation und hat in der entscheidenden Phase der Mannschaft großen Rückhalt gegeben. Die zwanzig Minuten auf der Bank waren für mich wie ein Jahr.“

          Johannes Bitter (Nationaltorwart): „Ich war nicht mehr auf meinen Einsatz vorbereitet. Am Anfang dachte ich, oh Scheiße, Du kommst in das Spiel nicht mehr rein. Wir haben nicht vergessen, an uns zu glauben. Ich fühle irgendwas zwischen riesiger Freude und gar nichts.“

          Florian Kehrmann (Nationalspieler): „Es ist einfach unbeschreiblich. Was hier und in ganz Deutschland abgeht, ist
          unglaublich.“

          Christian Schwarzer (Nationalspieler): „Weltmeister im eigenen Land, was Größeres gibt es nicht. Vor zwei Wochen war ich noch im Urlaub. Ich kann mich nur zigmal bei Heiner Brand bedanken, dass ich das mitmachen durfte. Es ist Wahnsinn, was die Mannschaft geleistet hat.“

          Angela Merkel (Bundeskanzlerin): „Was für ein Finale nach einem sensationellen Turnier!“

          Bogdan Wenta (Polnischer Nationalcoach): „Fritz hat uns in der Anfangsphase zur Verzweiflung gebracht. Doch wir sind danach wieder aufgewacht. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Das ist das bisher Größte im polnischen Handball.“

          Wolfgang Schäuble (Bundesinnenminister): „Beim Handball ist alles möglich. Die Mannschaft von Heiner Brand hat im Auf und Ab des Turniers und Finales nie den Glauben an sich verloren und ein überaus faires Spiel am Ende verdient gewonnen. Diese WM hat erneut gezeigt, was für ein begeisterungsfähiges Sportpublikum unser Land hat. Die Handballer haben ihre Fans mit dem Titel belohnt.“

          Franz Beckenbauer: „Die sind wirklich toll. Die Fußball-WM war ein Sommermärchen, und das ist nun ein Wintermärchen.“

          Joachim Löw (Bundestrainer Fußball-Nationalmannschaft): „Die deutsche Mannschaft hat eine fantastische Leistung in diesem Turnier geboten. Ich freue mich besonders für meinen Kollegen Heiner Brand, der über viele Jahre erfolgreiche und kontinuierliche Arbeit geleistet hat. Das ist sicher der Höhepunkt seiner Trainerkarriere. Ich gönne ihm das von ganzem Herzen.“

          Jens Lehmann (Torwart der Fußball-Nationalmannschaft): „Es ist toll, dass die Handballer es geschafft haben, die Begeisterung der Fußball-WM fortzuführen und mit dem Titelgewinn noch zu toppen.“

          Arne Friedrich (Fußball-Nationalspieler): „Ich war vor der WM kein Handball-Anhänger. Jetzt bin ich aber nach den großartigen Leistungen vom Handball-Fieber infiziert. Ich freue mich riesig, dass Deutschland Handball-Weltmeister geworden ist und gratuliere herzlich.“

          Oliver Bierhoff (Teammanager, Fußball-Nationalmannschaft): „Gratulation zu dieser Leistung. So viele Spiele in 14 Tagen - und immer auf höchstem Tempo gespielt, das hat auch unsere Mannschaft begeistert. Man hat die Stimmung in der Halle über das Fernsehen mitbekommen. Wir freuen uns riesig und gratulieren nochmal.“

          Michael Ballack (Kapitän, Fußball-Nationalmannschaft): „Gratulation an die Handballer. Das ist eine tolle Leistung. Ich habe das sogar aus London aus verfolgt. Ich konnte leider nicht alle Spiele sehen, aber gerade das Halbfinale war ja ein echter Krimi, bestimmt das spannendste Spiel der WM. Sie hatten das Glück, das uns verwehrt geblieben ist.“

          Philipp Lahm (Fußball-Nationalspieler): „Ich freue mich für die Handballer. Was uns nicht gelungen ist, haben sie geschafft. Super, was sie für ein Euphorie entfacht haben.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Spaniens amtierender Ministerpräsident Pedro Sanchez nach dem Treffen mit König Felipe

          Regierungsbildung gescheitert : Stillstand in Spanien

          Pedro Sánchez hat keine Mehrheit im Parlament. Zum zweiten Mal in diesem Jahr wird im November ein neues Parlament gewählt. Doch die politische Blockade könnte andauern.
          Demnächst möglicherweise seltener zu sehen: „Zu vermieten“-Schild an einem Haus in Berlin-Schöneberg.

          F.A.Z. exklusiv : Mietendeckel schadet den Mietern

          Der Mietendeckel in Berlin soll das Wohnen bezahlbar halten. Doch die Studie eines renommierten Forschungsinstituts zeigt jetzt: Tatsächlich könnte er genau das Gegenteil bewirken.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.