https://www.faz.net/-g9i
Vor elf Tagen wurde er Weltmeister: Handball-Kapitän Markus Baur

Handball : Baur und Lemgo trennen sich zum Saisonende

Markus Baur, der die deutsche Handball-Nationalmannschaft als Kapitän zum WM-Titel geführt hatte, erhält vom Verein TBV Lemgo keinen keinen neuen Vertrag. Mit Christian Schwarzer, dessen Verpflichtung ebenfalls zum Saisonende ausläuft, wird indes verhandelt.
Champions League

Seite 1/3

  • Christian Schwarzer: „Wahnsinn”

    Reaktionen : „Was Größeres gibt es nicht“

    Für Kapitän Markus Baur ist es „ein Traum“, für Christian Schwarzer „Wahnsinn, was die Mannschaft geleistet hat“. Reaktionen zum Triumph der deutschen Handball-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft.
  • Kapitän in Jubellaune: Markus Baur

    Handball-WM : Perfekter Vollstrecker ohne Nerven

    Ohne Baur - kein Finale. Der Kapitän der deutschen Handball-Nationalmannschaft erzielte zwei entscheidenden Tore in der Verlängerung gegen Frankreich. Baurs Nervenstärke bei Siebenmetern ist berühmt. Aufgeregt ist er auf seinen alten Tagen eh nie.
  • Henning Fritz : Der Titan im Handballtor

    Es war die Krönungsmesse für den inoffiziellen Kaiser von Köln: Henning Fritz. Beim nervenaufreibenden Halbfinalsieg gegen Frankreich hielt er wie ein „Weltwunder“. Fritz fasste das Geschehen in seiner wenig ausschweifenden Art zusammen: „Unglaublich“.
  • Die Deutschen, wie hier Oliver Roggisch, wurden nicht bevorzugt

    Handball-Schiedsrichter : „Deutsche nicht bevorteilt"

    Es gab bei der Handball-WM Kritik an den Schiedsrichtern, zuletzt vom spanischen Trainer Pastor, der behauptete, die Unparteiischen hätten das Spiel Deutschland gegen Spanien entschieden. Dem widerspricht IHF-Generaldirektor Birkefeld energisch.
  • Baumeister des deutschen Handballs: Heiner Brand

    Handball-WM : Heiners Welt

    Handball-Bundestrainer Heiner Brand bleibt sich in jeder Lage treu. Seine Welt ist vom Ball bestimmt, von Strategien, nicht von vollmundigen Aussagen. Der Trubel der Heim-WM bringt den Weltmeister auch vor dem Halbfinale gegen Frankreich an diesem Donnerstag nicht aus der Ruhe.
  • Brand: „Wir sind bereit, weiter anzugreifen”

    Handball-WM : Eros und die Kleine Nachtmusik

    Der Optimismus des deutschen Handball-Nationalteams vor dem Viertelfinale gegen den Titelverteidiger Spanien hat viele Gründe: den Teamgeist, das enthusiastische Publikum, die entschlossene Abwehrarbeit und stimulierende Töne.
  • Der Däne Joachim Boldsen: Blitzschnell im Angriff...

    Handball-Kommentar : Betonhart, blitzschnell

    Die Hallen sind meist ausverkauft, die Fans aus aller Welt begeistert. Mit austrainierten Akteuren, die hohes Tempo gehen können, haben sich bisher die Favoriten durchgesetzt. Eine Zwischenbilanz der Handball-WM nach der Hauptrunde.
  • Hohe Verletzungsgefahr: Griff in den Arm beim Sprungwurf

    Brutales Repertoire : Würgen, Kneifen, Treten

    Gekonnte Torwürfe sind für Handballfans der höchste Genuss. Doch die Grenzen der Physik und des Regelwerks schaden der Wurf-Ästhetik. Bei der Handball-WM sind alle Varianten des Foulspiels zu sehen. Besonders die Schultern der Angreifer sind gefährdet.
  • Vater des Erfolgs: Heiner Brand

    Handball-WM : „Wintermärchen“ nimmt Gestalt an

    Das Viertelfinale erreicht, in der Hauptrunde vier Siege in vier Spielen gefeiert und eine schwarz-rot-goldene Begeisterungswelle ausgelöst: Das „Wintermärchen“ für Deutschlands Handballer bei der WM im eigenen Land nimmt Gestalt an. Nächster Gegner ist Spanien.