https://www.faz.net/-gtl-6quym

Handball : Hens wechselt sofort zum HSV

  • Aktualisiert am

Novum in der Handball-Bundesliga: Der 48-malige Nationalspieler Pascal Hens (23) hat den Ablösestreit um seinen vorzeitigen Wechsel selbst beendet und sich aus dem bis 2004 laufenden Vertrag bei der SG Wallau-Massenheim für den HSV Hamburg frei gekauft.

          1 Min.

          Novum in der Handball-Bundesliga: Der 48-malige Nationalspieler Pascal Hens (23) hat den Ablösestreit um seinen vorzeitigen Wechsel selbst beendet und sich aus dem bis 2004 laufenden Vertrag bei der SG Wallau-Massenheim für den HSV Hamburg frei gekauft. Der Vize-Weltmeister zahlt aus eigener Tasche für seine vorzeitige Freigabe zusätzlich 35.000 der insgesamt 125.000 Euro Ablöse an seinen Verein Wallau-Massenheim.

          Der sprunggewaltige Rückraumspieler kann die Investition allerdings verkraften, denn er soll in Hamburg bis 2007 rund 1,5 Millionen Euro brutto verdienen. Bedingung des Handball-Profis ist allerdings, daß er ab dem 1. Juli beim HSV Hamburg angestellt und Gehaltsempfänger ist. „Das Arbeitsverhältnis in Wallau wäre für Pascal untragbar gewesen. Ich bin froh, dass die verzwickte Situation beendet ist. Die beiden Vereine müssen jetzt nur noch Papierkram erledigen“, erklärte Hens-Manager Wolfgang Gütschow.

          Hens hatte ursprünglich beabsichtigt, bis zum Ende der Saison 2003/2004 für den hessischen Bundesligisten und seinen Ziehvater, Trainer Martin Schwalb, zu spielen. Doch die SG hatte gedroht, ihn auf die Tribüne zu verbannen und setzte damit den HSV Hamburg und Hens unter Druck. Hens, der monatelang wegen einer Fraktur am linken Ellenbogen pausierte, war sichtlich erleichtert, daß nach den festgefahrenen Ablöseverhandlungen doch noch eine Einigung erzielt wurde: „35.000 Euro sind viel Geld, die ich jetzt berappen muss. Aber ich will in der Bundesliga spielen und meinen Platz in der Nationalmannschaft nicht in Gefahr bringen“, sagte Hens.

          Am 5. Juli wird der Torjäger zum Sommerlehrgang der deutschen Nationalmannschaft unter Bundestrainer Heiner Brand nach Österreich reisen. „Meine Verletzung ist soweit auskuriert. Ich hoffe, daß ich bald wieder spielen kann und freue mich auf die Herausforderung beim HSV“, meinte Hens, dessen Kontrakt in Hamburg aber noch nicht unterschrieben ist, da noch eine sportmedizinische Untersuchung vorgenommen wird. „Das ist nur eine Formsache. Ich freue mich, dass Pascal schon in der neuen Saison zu uns kommt“, erklärte HSV-Trainer Bob Hanning.

          Weitere Themen

          Straßer scheitert am Hang aus Kindertagen

          Slalom in Kitzbühel : Straßer scheitert am Hang aus Kindertagen

          Den Ganslernhang kennt Linus Straßer seit Kindesbeinen: Dort lernte er das Skifahren. Beim Slalom von Kitzbühel bringt ihm das am Sonntag nichts. Er scheidet im zweiten Durchgang aus. Dafür gewann erstmals seit 1968 ein Schweizer.

          Bayerns Botschaften der Selbstgewissheit

          Bundesliga-Titelrennen : Bayerns Botschaften der Selbstgewissheit

          4:0 bei Hertha, 5:0 gegen Schalke – die Münchner haben zum Start der Rückrunde eine makellose Bilanz. Fußballerisch und atmosphärisch ausbalanciert kehrt der FC Bayern zu alten Ansprüchen zurück.

          Topmeldungen

          Regionalwahl in Italien : Salvini und die Sardinen

          In der Emilia-Romagna und Kalabrien wird an diesem Sonntag gewählt, und es geht auch um die Macht in Rom. Die Regierung in Italien ist angezählt. Nur eine neue Protestbewegung steht der rechten Lega noch im Weg.
          Kim Jong-un (Mitte) mit seiner Frau Ri Sol-ju – und Kim Kyong-hui rechts daneben am Samstag im Pjöngjanger Samjiyon-Theater

          Kim Jong-uns Tante : Sie ist wieder da

          2013 ließ Nordkoreas Regime den mächtigen Politiker Jang Song-thaek hinrichten – seine Witwe wurde danach öffentlich nicht mehr gesehen. Nun taucht sie wieder auf, direkt neben Machthaber Kim Jong-un.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.