https://www.faz.net/-gtl-8clhc

Handball-EM : Spanien schlägt schwächelnde Schweden

  • Aktualisiert am

Durchgetankt: Spaniens Maqueda (Mitte) im Klammergriff zweier Schweden Bild: dpa

Mit dem 24:22-Erfolg über Schweden verschafft sich Spanien die beste Ausgangsposition für die Zwischenrunde bei der Handball-EM. In der Parallelgruppe qualifizieren sich Dänemark, Russland und Ungarn für die nächste Runde.

          Spanien hat sich bei der Handball-EM in Polen den Sieg in der deutschen Vorrundengruppe C gesichert. Der zweimalige Weltmeister gewann am Mittwoch in Breslau gegen Schweden mit 24:22 (12:10). Damit starten die Iberer mit vier Punkten aus den Siegen gegen Deutschland und Schweden in die Hauptrunde, die ebenfalls in Breslau ausgetragen wird. Deutschland als Gruppen-Zweiter nimmt zwei Zähler mit in die zweite Turnierphase. Schweden als Dritter hatte nur gegen die ausgeschiedenen Slowenen gewonnen und ist in der Hauptrunde punktlos.

          Aus der Parallelgruppe D qualifizierten sich Dänemark, Russland und Ungarn für die nächste Runde. Der zweimalige Europameister Dänemark wurde in Danzig souverän Staffelsieger durch einen 30:22 (18:10)-Sieg gegen Ungarn. Die Skandinavier nehmen wie Spanien vier Punkte mit in die Hauptrundengruppe 2 in Breslau. Platz zwei belegte Russland, das durch ein 28:21 (14:9) im letzten Spiel das EM-Aus von Montenegro besiegelte.

          In der ersten Hauptrundengruppe finden bereits an diesem Donnerstag die ersten Spiele statt. In Krakau spielen zunächst Titelverteidiger Frankreich gegen Weißrussland und Kroatien gegen Mazedonien. Gastgeber Polen und Norwegen setzen das Turnier erst am Samstag fort.



          Weitere Themen

          Noch ein Coup von Buchmann

          Tour de France : Noch ein Coup von Buchmann

          Platz vier am Tourmalet, abermals stark bei einer weiteren Kletterei in den Pyrenäen: Emanuel Buchmann nimmt bei der Tour de France Kurs auf eine absolute Top-Platzierung. Den Etappensieg sichert sich ein Brite.

          Große Aufregung bei der Schwimm-WM

          Protest von unten : Große Aufregung bei der Schwimm-WM

          Der vom Weltverband protegierte Chinese Sun Yang wird wieder Weltmeister. Doch der starke, stumme Protest des Australiers Horton spricht Bände über die Lage im Schwimmen. Er wird in die Geschichte eingehen.

          Topmeldungen

          Kandidatur für SPD-Vorsitz : Was will Stephan Weil?

          Noch hüllt er sich in Schweigen, aber bald wird sich Stephan Weil bekennen müssen: Tritt er für den SPD-Vorsitz an oder nicht? An der Entscheidung des Niedersachsen hängt viel.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.