https://www.faz.net/-gtl-9vpdt

Handball-EM : Portugal ist Gegner im Spiel um Platz fünf

  • Aktualisiert am

Wehrhafter Gegner der Deutschen: Hier stemmen sich die Portugiesen gegen Ungarn. Bild: Reuters

Deutschland ist schon vor dem letzten Gruppenspiel sicher für das Spiel um Platz fünf qualifiziert. Der Gegner steht nun auch fest. Portugal ist Dritter der Parallelgruppe. Slowenien ist vierter Halbfinalist.

          1 Min.

          Die deutschen Handballer, die am Abend im bedeutungslosen letzten Gruppenspiel auf Tschechien treffen (20:30 Uhr/ live im F.A.Z.-Liveticker zur Handball-EM und ZDF), spielen bei der Europameisterschaft um Platz 5 am Samstag (16.00 Uhr/ live im F.A.Z.-Liveticker zur Handball-EM und One) in Stockholm gegen Portugal. Das steht nach dem hohen 34:26-Sieg der Portugiesen am Mittwoch in Malmö gegen Ungarn fest, wodurch sie nicht mehr vom dritten Platz der Hauptrundengruppe II zu verdrängen sind. Damit steht zugleich Slowenien als letzter Halbfinalist nach Norwegen, Spanien und Kroatien fest.

          Die letzte EM-Partie der DHB-Auswahl wird vom TV-Sender One und im Stream bei sportschau.de gezeigt, bestätigte die ARD-Sportkoordination am Mittwoch.

          Die beiden Finalisten ermitteln am Freitag in Stockholm Titelverteidiger Spanien und Slowenien sowie Kroatien und Norwegen. In der Hauptrundengruppe 1 trennten sich Spanien und Kroatien am Mittwoch 22:22 (10:11), es war für beide Mannschaften der erste Punktverlust im Turnierverlauf. Spanien beendete die Hauptrunde aufgrund der besseren Tordifferenz als Tabellenführer.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Migranten im neuen Lager Kara Tepe auf Lesbos. Griechenland und die EU planen hier ein „Pilotprojekt“ für eine neue Asylpolitik.

          Migrationspakt : Die EU steht auf dem Spiel

          Die EU kommt einer realistischen Lösung der Migrationsfrage näher. Wer dagegen Öl ins Feuer gießt, gefährdet nicht nur das Asylrecht.
          Für welche Marke wird hier produziert? Textilfabrik in Bangladesch.

          Lieferkettengesetz : Wer hat meine Schuhe gemacht?

          Die Politik feilt am Lieferkettengesetz. Dann müssen Unternehmen nachvollziehen, woher ihre Vorprodukte kommen. Technisch ist das möglich und auch die Blockchain könnte helfen. Doch es gibt einen Haken.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.