https://www.faz.net/-gtl-96f67

Handball-EM : Keine Medaille für Gastgeber Kroatien

  • Aktualisiert am

Ausgeschieden: Kroatiens Luka Stepancic kann es nicht glauben Bild: AP

Ein Tor fehlt den Kroaten. Nach der Niederlage gegen Frankreich verpassen die Gastgeber im Quervergleich mit Schweden und Norwegen denkbar knapp die Medaillenrunde der Handball-EM.

          Enttäuschung für die Heimmannschaft bei der Handball-EM: Wie Titelverteidiger Deutschland ist auch Gastgeber Kroatien beim Kampf um die Medaillen vorzeitig gescheitert. Gegen Weltmeister Frankreich unterlagen die Kroaten am Mittwochabend in Zagreb mit 27:30 (13:19). Sie spielen damit nur noch um den bedeutungslosen fünften Platz gegen Außenseiter Tschechien, der in Gruppe II überraschend Dritter wurde. Die „Equipe tricolore“ trifft im Halbfinale am Freitag auf Deutschland-Bezwinger Spanien, um das andere Endspielticket kämpfen Olympiasieger Dänemark und Rekord-Europameister Schweden.

          Handball-EM 2018

          Die Kroaten hätten einen Punkt aus dem Duell mit den weiter ungeschlagenen Franzosen benötigt, um weiter auf eine Medaille hoffen zu können. Doch der von Nedim Remili (sechs Tore) angetriebene Weltmeister war zu stark, so dass auch die ebenfalls sechs Treffer von Manuel Strlek für Kroatien nicht reichten.

          Handball-EM 2018: Spielplan, Ergebnisse, Termine

          Nutznießer waren die Schweden, die trotz einer vorangegangenen 25:28-Niederlage gegen den WM-Zweiten Norwegen in die Medaillenrunde einzogen. Bei Punktgleichheit mit den Norwegern und Kroaten (jeweils 6:4) entschied das um gerade mal einen Treffer bessere Torverhältnis in diesem Dreiervergleich für den viermaligen Champion – die Schweden hatten Kroatien 35:31 geschlagen, die Kroaten wiederum 32:28 gegen Norwegen gewonnen. In der Endabrechnung kamen die Schweden somit auf 60:59 Tore, Kroatien auf 63:63 und Norwegen auf 56:57.

          Dänemark warf sich mit einem souveränen 31:20 (12:12) gegen Mazedonien für das Halbfinale warm. Obwohl ihr Gruppensieg bereits vor dem Spiel feststand, spielten die Dänen konzentriert, setzten sich locker durch und gewannen die Gruppe letztlich mit 8:2 Punkten vor Spanien (6:4), das am Abend sein Endspiel um den Einzug ins Viertelfinale gegen Deutschland gewann.

          Die besten Werfer der beiden skandinavischen Teams, die sich nun um im Halbfinale gegenüber stehen, waren am Mittwoch Abend zwei Bundesligaspieler: Jerry Tollbring vom deutschen Meister Rhein-Neckar Löwen, warf sechs Tore für Schweden. Michael Damgaard vom SC Magdeburg erzielte elf Treffer für die Dänen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Spitzenfrauen : Harmonie auf Zeit

          Nachdem die Personalien geklärt sind, geht es politisch bald ans Eingemachte: Mindestlohn, Arbeitslosenversicherung, Rüstungsexporte. Die mächtigsten Frauen Europas – Kramp-Karrenbauer, von der Leyen und Merkel – könnten sich dabei in die Quere kommen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.