https://www.faz.net/-gtl-8lowa

Handball-Bundesliga : Löwen beißen sich durch

  • Aktualisiert am

Noch mal gut gegangen: Rhein-Neckar Löwen gewinnen knapp in Leipzig Bild: dpa

Der deutsche Meister Rhein-Neckar Löwen verhindert in Leipzig nur mit großer Mühe seine zweite Saison-Niederlage in der Handball-Bundesliga.

          1 Min.

          Der deutsche Meister Rhein-Neckar Löwen hat nur mit großer Mühe seine zweite Saison-Niederlage in der Handball-Bundesliga verhindert. Der Favorit setzte sich am Donnerstagabend knapp mit 25:24 (15:12) beim SC DHfK Leipzig durch. Mit vier Siegen aus fünf Partien halten die Löwen den Anschluss zum Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt, der sich im direkten Duell am vergangenen Samstag durchgesetzt hatte. Bester Werfer für die Gäste waren Hendrik Pekeler, Dejan Manaskov und Kim Ekdahl du Rietz mit jeweils fünf Toren, bei Leipzig traf Kapitän Lukas Binder ebenfalls fünfmal.

          Leipzig startete furios und führte nach neun Minuten bereits mit 7:3. Löwen-Coach Nikolaj Jacobsen nahm entnervt eine Auszeit, die Gäste drehten danach auf und gingen zwischenzeitlich mit 12:9 in Führung. Doch auch in der zweiten Hälfte blieb die Begegnung knapp. Beim 21:20 ging Leipzig neun Minuten vor Ende noch einmal in Führung. Andy Schmid konnte wenig später per Strafwurf ausgleichen, ehe in den letzten sechs Minuten die Zeit von Mikael Appelgren kam. Der schwedische Torhüter parierte in der Schlussphase gleich zwei Strafwürfe der Gastgeber. Die Leipziger nahmen ihrerseits den Torhüter vom Feld, um mit sieben Feldspielern den Sieg zu erzwingen,kassierten stattdessen aber zwei Treffer ins leere Tor. Für den SC DHfK war es die zweite Saison-Niederlage.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Kämpferische Rede an die Adresse der Radikalen in seiner Partei: AfD-Vorsitzender Jörg Meuthen am Samstag in Kalkar

          Rede auf AfD-Parteitag : Meuthens Maske

          Der Parteivorsitzende legt sich mit den Radikalen an. Geht es ihm um konservative Werte? Oder um den Verfassungsschutz? Die AfD könnte noch gefährlicher werden.

          Verletzte und Festnahmen : Zehntausende protestieren in Frankreich

          Allein in Paris nahmen 46.000 Menschen an einem Protestzug teil. Einige Demonstranten bauten Barrikaden und bewarfen Polizisten mit Steinen. Es gab Verletzte. Die Demos richteten sich gegen Polizeigewalt und das umstrittene Sicherheitsgesetz.

          Pressefreiheit in Frankreich : Macrons Doppelmoral

          Es ist gut, dass der französische Präsident Karikaturen gegen Zensurversuche im Namen der „politischen Korrektheit“ verteidigt. Doch er wäre glaubwürdiger, wenn er die Pressefreiheit nicht an anderer Stelle selbst einschränken würde.
          Kaum zu glauben: Marco Reus unterliegt mit der Borussia gegen Köln.

          Überraschende BVB-Pleite : Dortmunder Debakel gegen Krisenklub

          Mit einem Sieg hätte die Borussia an der Bundesliga-Tabellenspitze Druck auf den FC Bayern machen können. Stattdessen unterliegt der BVB dem abgeschlagenen 1. FC Köln. Erling Haaland vergibt in der Nachspielzeit eine Großchance.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.