https://www.faz.net/-gtl-83jqd

Hamburger Bundesliga-Uhr : Kein Sudden Death für den HSV

  • Aktualisiert am

As time goes by: Wann läuft die Bundesliga-Zeit des HSV ab? Bild: Picture-Alliance

Auch wenn der Abstieg des Hamburger Sportvereins am Samstag gegen 17 Uhr 20 besiegelt sein sollte: die kultige Bundesliga-Uhr wird erst mal weiterlaufen, ehe sie in den Energiesparmodus gesetzt wird.

          1 Min.

          Der Hamburger SV will seine einzigartige Bundesliga-Uhr im Fall des Abstiegs aus dem Fußball-Oberhaus nicht sofort nach dem Abpfiff abstellen. Das einzige noch nie abgestiegene Liga-Gründungsmitglied, derzeit auf dem Weg ins Trainingslager in die Abgeschiedenheit von Malente, bestätigte am Mittwoch einen Bericht der „Bild“-Zeitung, dass der Chronometer am Samstag noch bis 23.00 Uhr weiterlaufen soll. Erst dann werde sie wie üblich in den nächtlichen Energie-Sparmodus geschaltet werden. Unbestimmten Stimmen zufolge spielen Teile der Hamburger Mannschaft schon die gesamte Saison im Energiesparmodus. Zwar hat der vierte Trainer der Spielzeit, Bruno Labbadia, die Mannschaft offenbar wieder aktiviert - es fragt sich nur, ob das reicht?

          Sollte der Abstieg des Hamburger Sportvereins nach dem Heimspiel gegen Schalke 04 nach dann 51 Jahren und 272 Tagen ununterbrochener Erstliga-Zugehörigkeit besiegelt sein, würde die HSV-Uhr aber am Sonntag gegen die bisherige Gewohnheit nicht wieder angestellt werden.

          Schon einmal blieb die Uhr stehen

          Die Digitaluhr zeigt die 52-jährige Zugehörigkeit des Vereins zur deutschen Eliteliga auf die Sekunde genau an. Der kultige Zeitmesser läuft aber keineswegs schon seit einen halben Jahrhundert auf der Tribüne der jeweiligen Spielstätte des Hamburger Sportvereins. Vielmehr ist die Digitaluhr erst seit 2001 in Betrieb.

          Sie wurde vom damaligen Vereins-Sponsor (HEW) spendiert. Als die Anzeige einmal nicht mehr funktionierte und es keine Ersatzteile mehr gab, musste die Uhr im November 2012 ausgetauscht werden. Erst seit Januar 2013 leuchtet das neue Gerät in der Nordwest-Kurve der Arena wieder.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Lieber was Eigenes: Ein Einwohner von Wuhan erhält eine Impfung mit dem chinesischen Sinopharm-Vakzin.

          Impfstoffe : China bremst BioNTech aus

          Die Verhandlungen liefen bereits, man war zuversichtlich. Eine Milliarde Impfstoffdosen im Jahr wollte das Unternehmen auf dem größten Markt der Welt verkaufen. Doch daraus wird wohl nichts.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.