https://www.faz.net/-gtl-rg4u

Gewalt im Fußball : Drei Tote Fans in Brasilien

  • Aktualisiert am

Mit drei Toten bei Ausschreitungen innerhalb von zwei Tagen haben Hooligans den Fußball in Brasilien in Angst und Schrecken versetzt.

          1 Min.

          Mit drei Toten bei Ausschreitungen innerhalb von zwei Tagen haben Hooligans den Fußball in Brasilien in Angst und Schrecken versetzt. Anderson Thomas, Anhänger des Erstligaklubs Ponte Preta aus Campinas, ist am Montag von rund 15 Fans des Rivalen FC Sao Paulo zu Tode geprügelt worden, als er beim Kauf einer Eintrittskarte für das Lokalduell am Mittwoch an der Gästekasse vorbeikam. Zwei Tatverdächtige wurden noch vor Ort festgenommen.

          Schon am Sonntag haben zwei Fans die Rivalität zwischen Spitzenklubs aus Sao Paulo mit dem Leben bezahlt. Vor dem Klassiker gegen Corinthians wurde Palmeiras-Anhänger Diogo Lima Borges bei einem Tumult an einer Metro-Station mit einem Bauchschuß niedergestreckt. Nach der Partie, die 1:1 endete, kam es zu weiteren Straßenkämpfen, die für Corinthians-Fan Wellington Martins mit einem Kopfschuß tödlich endeten.

          Selbstgebastelte Bombe

          Ein weiterer Fan wurde mit einem Schulterschuß ins Krankenhaus gebracht, befindet sich aber außer Lebensgefahr. Zudem verlor ein Palmeiras-Anhänger seine Gewaltbereitschaft mit dem Verlust von drei Fingerspitzen, als während des Spiels im Morumbi-Stadion eine selbstgebastelte Bombe vorzeitig in seiner Hand explodierte.

          Weitere Themen

          Kaepernick wieder gefragt

          American Football : Kaepernick wieder gefragt

          Der lange Geächtete steht vor einem Comeback. Fast ein Dutzend Football-Teams der NFL macht sich bei einem privaten Training ein Bild von der aktuellen Form des Quarterbacks Colin Kaepernick.

          Topmeldungen

          Digitalisierung im Alter : Offline – und abgehängt?

          Deutschland soll digitaler werden. Doch was ist mit den gut 16 Millionen Bürgern, die noch nie im Internet waren? Die Gruppe ist vielfältig: Wissbegierig, unerfahren oder skeptisch. Die meisten Offliner sind Senioren und kommen aus einer analogen Welt – die gerade verschwindet.
          Hört sich gut an, aber dient es auch der Allgemeinheit?

          Vizekanzler gegen Vereine : Wer rettet den e.V.?

          Frauen- und Männervereine sorgen sich um ihre Gemeinnützigkeit. Olaf Scholz will Gender zum Superkriterium machen. Jetzt bekommt er widerborstigen Kantönligeist zu spüren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.