https://www.faz.net/-gtl-pn3q

Zweite Liga : Torfestival in Duisburg, Aachen stolpert über Schlußlicht

  • Aktualisiert am

Erfurt ärgert Aachen Bild: dpa/dpaweb

In der zweiten Liga klettert der MSV Duisburg nach einem 4:3-Sieg gegen Eintracht Trier auf den zweiten Platz. Alemannia Aachen verlor beim Tabellenletzten Rot-Weiß Erfurt überraschend mit 0:1.

          3 Min.

          Rückschlag für UEFA-Cup-Teilnehmer Alemannia Aachen: Nach drei Siegen in Serie in der 2. Fußball-Bundesliga verlor der Aufstiegsanwärter am Mittwoch bei Schlußlicht Rot-Weiß Erfurt mit 0:1 und fiel auf den vierten Platz (2. Bundesliga: Ergebnisse und Tabelle) zurück. Die Gunst der Stunde nutzte am 10. Spieltag der MSV Duisburg, der durch einen 4:3-Heimsieg gegen Eintracht Trier bis auf zwei Punkte an Spitzenreiter SpVgg Greuther Fürth herankam. Mann des Tages bei den „Zebras“ war Abdelaziz Ahanfouf, der mit drei Toren fast im Alleingang für den dritten Sieg hintereinander sorgte.

          Ausgerechnet die seit acht Spielen sieglosen Erfurter verdarben Aachens Rekordspieler Willi Landgraf die Feier-Laune: Markus Kreuz sorgte per Handelfmeter für den Sieg des Aufsteigers und bescherte Aachen die zweite Saisonniederlage. Mit seinem 480. Zweitliga Einsatz als Rekordspieler verewigte sich Dauerläufer Landgraf dennoch in den Fußball Geschichtsbüchern - und peilt in dieser Saison nun sogar die magische Grenze von 500 Einsätzen an.

          Ahanfouf Held des Abends

          „Tag der offenen Tür“ in Duisburg: Erst nach einem Wechselbad der Gefühle konnten die „Zebras“ durch den Dreierpack von Ahanfouf gegen die Trierer gewinnen. Für die Gäste trafen Antun Labak mit einem Doppelpack und Nico Patschinski per Foulelfmeter, für den MSV traf neben Ahanfouf auch Pavel Drsek. Die Duisburger profitierten vom Ausrutscher des Spitzenreiters, der beim Karlsruher SC nur zu einem 2:2 kam. Fürths Trainer Benno Möhlmann richtete den Blick nach dem Remis aber schon auf das Gipfeltreffen am Freitag gegen den Tabellendritten 1. FC Köln: „Das ist ein absolutes Spitzenspiel gegen den Topfavoriten der 2. Liga.“

          Im Duell der Aufsteiger konnte Dynamo Dresden gegen Rot-Weiß Essen durch ein Tor von Joshua Kennedy den dritten Heimsieg einfahren. Nach zwei Niederlagen gab es für den 1. FC Saarbrücken beim 3:0 gegen Rot- Weiß Oberhausen wieder drei Punkte: Matthias Hagner per Foulelfmeter, Henrich Bencik und Yilmaz Örtülü trafen für die Heimelf.

          Frankfurt vergab zu viele Chancen

          Für Eintracht Frankfurt rücken die Aufstiegsplätze in immer weitere Ferne. Bereits am Dienstag mußten die Hessen beim 2:3 zu Hause gegen Ahlen die dritte Niederlage innerhalb von acht Tagen hinnehmen. Stanko Svitlica markierte in der 82. Minute das Siegtor für die Ahlener, die nun seit sieben Spielen ungeschlagen sind. Zuvor hatten Du-Ri Cha (2.) und Arie van Lent (39.) mit ihren Treffern die Ahlener Führung durch Babacar N'Diaye (1., 11.) jeweils ausgeglichen. Vor 11 850 Zuschauern waren die Frankfurter zwar hochüberlegen, konnten aber beste Chancen nicht verwerten. Die Eintracht ließ sich nach dem turbulenten Auftakt und dem zweiten Rückstand nicht schocken und warf alle kämpferischen Tugenden in die Waagschale. Benjamin Köhler (26.) und Cha (38.) mit einem Schuß an den Innenpfosten hatten den Ausgleich auf dem Fuß. Der Ausgleich gelang van Lent nur 60 Sekunden später. Die Frankfurter blieben tonangebend gegen die nur noch auf Defensive setzenden Ahlener. Köhler (65.) und Christian Lenze (69.) vergaben den möglichen Sieg. Ein Konter über den eingewechselten Vladimir Jugovic besiegelte schließlich die Frankfurter Niederlage.

          Köln im Kommen

          Der 1.FC Köln setzte sich im Duell der Bundesliga-Absteiger gegen 1860 München mit 2:0 (2:0) durch und feierten den vierten Heimsieg in Folge. Vor 38.500 Zuschauern in Köln erzielten Nationalspieler Lukas Podolski mit seinem neunten Saisontor bereits in der dritten und Verteidiger Alexander Voigt per Kopfball in der 39. Minute die Treffer für den FC. Überschattet wurde die Partie von einem abermaligen Todesfall auf der Tribüne, den der 1. FC Köln nach der Partie bekanntgab. Ein etwa 40 bis 50 Jahre alter Mann, der mit seinen beiden Söhnen im Stadion war, brach nach etwa drei Minuten der Begegnung zusammen und wurde auf der Tribüne notärztlich behandelt. Alle Reanimationsversuche seien vergebens gewesen, teilte der FC mit. Schon beim Kölner Zweitrunden-Pokalspiel am 22. September gegen Hansa Rostock war ein 18jähriger Kölner Anhänger im Stadion gestorben.

          KSC stoppt Fürth

          Die Siegesserie von Spitzenreiter Spielvereinigung Greuther Fürth in der zweiten Fußball-Bundesliga ist bereits am Dienstag gerissen. Die Franken kamen nach drei Erfolgen nacheinander nicht über ein 2:2 (1:0) beim Karlsruher SC hinaus. Den vierten Fürther Sieg nacheinander verhinderte der Karlsruher Stürmer Sean Dundee fast im Alleingang. Der gebürtige Südafrikaner glich mit seinen Saisontreffern vier und fünf (68. und 88.) zweimal für den KSC aus. Markus Feinbier (30.) und Sascha Rösler (74.) hatten den Spitzenreiter jeweils in Führung gebracht.

          Burghausen siegt wieder

          Kontakt zur Spitzengruppe hält Wacker Burghausen. Das Team von Trainer Markus Schupp besiegte im oberbayrischen Derby die Spielvereinigung Unterhaching 2:0 (1:0) und verbuchte damit nach zuletzt zwei 0:1-Niederlagen in Folge wieder einen Sieg. Macchambes Younga-Mouhani (3.) und Nico Herzig (56.) bescherten Burghausen vor 5700 Fans den dritten Heimsieg in dieser Spielzeit.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Viel zu erzählen: Bolton, Pompeo und Trump im Oval Office im Februar 2019

          Ukraine-Affäre und Impeachment : Das fehlende Bindeglied

          Trumps Verteidiger fordern im Impeachment-Prozess Beweise. Da gelangen Teile von Boltons Buchmanuskript an die Öffentlichkeit und bringen Trump in Bedrängnis. Das Weiße Haus reagiert umgehend.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.