https://www.faz.net/-gtl-74f3g

Zweite Liga : Braunschweig unbesiegt, Maurer entlassen

  • Aktualisiert am

Auch gegen Ingolstadt obenauf: Dennis Kruppke (r.) setzt sich gegen André Mijatovic durch Bild: dpa

Eintracht Braunschweig gewinnt auch gegen Ingolstadt deutlich und entschwebt dem Rest der zweiten Liga. Der SC Paderborn siegt in Aalen. Und 1860 entlässt offenbar seinen Trainer.

          Eintracht Braunschweig bleibt in der zweiten Fußball-Bundesliga das Maß aller Dinge. Auch der FC Ingolstadt konnte die Erfolgsserie des Tabellenführers am Samstag nicht stoppen und verlor mit 0:3 (0:1). Die Treffer von Dominik Kumbela (38./75. Minute) und Gianluca Korte (81.) besiegelten außerdem die erste Auswärts-Niederlage der Ingolstädter. In der Tabelle behält Braunschweig einen komfortablen Sechs-Punkte-Vorsprung auf Rang zwei.

          Beide Teams agierten vor 19.430 Zuschauern zunächst zurückhaltend und besonders die Braunschweiger fanden in der gegnerischen Abwehr keine Lücken. Erst eine Einzelaktion von Kumbela kurz vor der Pause brachte die Elf von Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht etwas überraschend in Führung. Nach dem Seitenwechsel blieb Ingolstadt tonangebend und drängte auf den Ausgleich. Durch Caiuby (51./59.), Ümit Korkmaz (54.) und Manuel Schäffler (71.) hatten auf Seiten der Gäste gute Gelegenheiten. Auf der Gegenseite vergaben erst Mirko Boland (61.) und Dennis Kruppke (65.), ehe Kumbela nach einem Konter und Korte per Kopf den zehnten Saisonsieg der Braunschweiger perfekt machten.

          Offenbar Trainerwechsel in München

          1860 München hat sich laut Medienberichten von Trainer Reiner Maurer getrennt. Dies habe das Präsidium einen Tag nach dem 0:2 gegen den 1. FC Köln entschieden, berichtete unter anderen der Bayerische Rundfunk (BR). Vom Verein fehlte zunächst eine offizielle Stellungnahme zur Trainerfrage.

          Offenbar von seinen Aufgaben entbunden: 1860er Trainer Maurer

          Sollten die Berichte bestätigt werden, wäre die fünfte Trainer-Entlassung in der laufenden Zweitliga-Saison perfekt. Der 52-jährige Maurer, der am 1. Juli 2010 den Posten als Chefcoach bei den „Löwen“ übernommen hatte, war zuletzt in die Kritik geraten. Nach einem guten Saisonstart verlor sein Team den Anschluss an die Spitzenplätze. Nach der 0:2-Heimpleite gegen den 1. FC Köln schallten bereits die „Maurer raus“-Rufe der wütenden Fans durch die Allianz Arena. Es war die vierte Niederlage der „Löwen“ in den vergangenen sechs Punktspielen.

          Paderborn zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen

          Seine Erfolgsserie ausgebaut und den Rückstand auf den Aufstiegs-Relegationsplatz zunächst auf vier Punkte verkürzt hat auch der SC Paderborn. Nach knapp einstündiger Überzahl gewannen die Ostwestfalen am Samstag etwas glücklich mit 1:0 (0:0) beim Aufsteiger VfR Aalen und blieben im sechsten Spiel nacheinander ungeschlagen. Das Tor zum dritten Auswärtssieg in Serie erzielte Manuel Gulde in der 58. Minute.

          Nicht getroffen: Robert Lechleitner scheitert an Paderborns Torhüter Lukas Kruse

          Der Aalener Andreas Hofmann hatte zuvor eine umstrittene Gelb-Rote Karte gesehen (36.), SC-Verteidiger Christian Strohdiek vor der Führung einen Foulelfmeter vergeben (45. +2). Als Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus VfR-Profi Hofmann wegen wiederholten Foulspiels vom Platz gestellt hatte, wurde es in der zunächst langweiligen Partie hektisch. VfR-Torwart Jasmin Fejzic foulte Paderborns Deniz Naki im Strafraum und Steinhaus zeigte auf den Elfmeterpunkt. Doch Fejzic hielt den Strafstoß von Strohdiek.

          Nach der Pause war Paderborn die etwas bessere Elf. Als Gulde nach einem Eckball per Kopf traf, war die Aalener Serie von zuletzt zehn Punkten aus vier Heimspielen ohne Niederlage beendet. Spannend wurde es in der Schlussphase, doch beide Teams vergaben gute Torchancen.

          Weitere Themen

          Die klare Botschaft des Manuel Neuer

          Bayern München : Die klare Botschaft des Manuel Neuer

          Dortmund hat kräftig aufgerüstet. Die Bayern indes kommen auf dem Transfermarkt nicht so richtig voran. Torwart Manuel Neuer sieht das gelassen – und verrät, welches besondere Ziel die Münchner antreibt.

          Wie gewonnen, so zerronnen

          Ndolo besiegt Weltmeisterin : Wie gewonnen, so zerronnen

          Die deutsche Degenfechterin Alexandra Ndolo sorgt bei der Fecht-WM für eine große Überraschung. Ihr Medaillentraum platzt trotzdem. Säbelfechter Max Hartung bleibt länger auf der Planche.

          Topmeldungen

          Müssen sich auf Reformen einigen: Luigi Di Maio und Matteo Salvini im Februar in Rom

          Italiens Regierung : Salvini droht mit vorgezogenen Wahlen – mal wieder

          Italiens nnenminister steht wegen der Affäre um mögliche Parteispenden aus Russland unter Druck – und bedrängt nun seinen Koalitionspartner. Es sei noch genügend Zeit, das Parlament aufzulösen und nach der Sommerpause neu zu wählen.

          Bayern München : Die klare Botschaft des Manuel Neuer

          Dortmund hat kräftig aufgerüstet. Die Bayern indes kommen auf dem Transfermarkt nicht so richtig voran. Torwart Manuel Neuer sieht das gelassen – und verrät, welches besondere Ziel die Münchner antreibt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.