https://www.faz.net/-gtl-6xghd

Zweite Liga : 2:1 für Frankfurt, KSC und Bochum

  • Aktualisiert am

Dank dem Kapitän: Schildenfeld und Frankfurts Doppeltorschütze Meier (r.) Bild: dpa

Die Sonntagsspiele der zweiten Fußball-Bundesliga enden auffällig symmetrisch. Drei Heimsiege, dreimal 2:1 - Frankfurt bleibt oben dran, Karlsruhe unten. Rostocks Lage verdüstert sich.

          2 Min.

          Eintracht Frankfurt hat am ersten Spieltag nach der Winterpause prompt den zweiten Platz im deutschen Unterhaus erobert. Der hessische Bundesliga-Absteiger schlug am Sonntag Eintracht Braunschweig dank zweier Treffer von Alexander Meier mit 2:1 und profitierte zugleich vom Ausrutscher der SpVgg Greuther Fürth am Freitag.Tabellenführer bleibt Fortuna Düsseldorf.

          Der Karlsruher SC reichte durch ein 2:1 über Erzgebirge Aue den letzten Tabellenplatz an Hansa Rostock weiter. Die Elf von der Ostsee verlor beim VfL Bochum 1:2. Am Montagabend schließen 1860 München und Energie Cottbus den 20. Spieltag ab.

          Meier erwischte in Frankfurt einen glänzenden Rückrundenstart und führte seine Mannschaft mit seinen Saisontoren neun und zehn zum 2:1 (2:1) gegen Eintracht Braunschweig geführt. Nach der Braunschweiger Führung durch Dennis Kruppke (5. Minute) drehte Meier mit zwei Kopfballtoren (11., 22.) die Partie bei eisigen Temperaturen. Auf beiden Seiten störten in der abwechslungsreichen Partie technische Mängel beim Spielaufbau.

          Frankfurt musste beim ersten Spiel nach der Winterpause auf Kapitän Pirmin Schwegler verzichten, Mo Idrissou saß nach Knöchel-OP zunächst auf der Bank. Dafür feierten Martin Amedick und Heiko Butscher ihr Debüt in der Eintracht-Abwehr. Auch Braunschweig bot in Ermin Bicakcic einen Winterzugang auf.

          Kruppke bringt Braunschweig in Führung

          Die Niedersachsen gingen überraschend in Front, als Kruppke eine Hereingabe von Matthias Fetsch über die Linie drückte. Die Antwort des Favoriten ließ nicht lange auf sich warten. Meier war bei einer Flanke von Butscher und einem Eckball von Benjamin Köhler am rechten Fleck.

          Nach dem Wechsel vergaben Erwin Hoffer (48.), Köhler (64.) und Meier (66.) die vorzeitige Entscheidung beim zehnten Heimspiel ohne Niederlage. Am kommenden Spieltag reisen die Hessen zum Spitzenspiel nach Düsseldorf.

          Unterdessen hält die Talfahrt von Hansa Rostock auch nach der Winterpause an. Beim 1:2 (0:1) in Bochum blieb der Aufsteiger zum neunten Mal in Serie sieglos. Damit hat sich die Ausgangslage für die Mannschaft von Trainer Wolfgang Wolf im Kampf um den Klassenverbleib weiter verschlechtert.

          Mintal verschießt Elfmeter

          Vor 12.819 Zuschauern sorgten Giovanni Federico (19.) und Nikolosz Gelaschwili (76.) am Sonntag für den harterkämpften Erfolg der Bochumer. Den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Freddy Borg (63.). Durch den zweiten Saisontreffer von Federico, der aus kurzer Distanz traf, gerieten die Gäste früh ins Hintertreffen.

          Abstiegskrampf: Der Rostocker Edisson Jordanov

          Noch vor der Pause war Bochum dem 2:0 nahe: So traf Mirkan Aydin (33.) nur den Pfosten. Marek Mintal (43.) bot sich aber die große Chance zum Ausgleich: Doch der Rostocker Routinier schoss einen Handelfmeter am Tor vorbei.

          Nach Wiederanpfiff intensivierte Hansa die Gegenwehr. Das 1:1 durch Neuzugang Borg verhalf zurück ins Spiel. Allerdings traf auch beim VfL eine Neuerwerbung. Der als Ersatz für Chong Tese verpflichtete und in der 67. Minute eingewechselte Gelaschwili bescherte seinem Club mit einem sehenswerten Hackentrick den Sieg.

          Dagegen schöpft der Karlsruher SC im Kampf um den Klassenverbleib neue Hoffnung. Der Tabellenletzte der 2. Fußball-Liga schaffte durch einen 2:1 (1:1)-Erfolg gegen den FC Erzgebirge Aue den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze.

          Rot gegen Delron Buckley

          Zugleich war dies nach fünf Niederlagen der erste Sieg unter dem neuen Trainer Jörn Andersen. Pascal Groß (17. Minute) und Steffen Haas (55.) erzielten am Sonntag vor 11 515 Zuschauern im Wildparkstadion die Tore für die Badener. Ronny König hatte Aue in Führung gebracht (17.). Die Sachsen warten nun seit fünf Partien auf einen Sieg. Der Karlsruher Delron Buckley sah wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte (56.).

          Bei sechs Grad Minus bestimmte zunächst Aue das Geschehen gegen das abwehrschwächste Team der Liga. Nach einem Freistoß köpfte König zur verdienten Führung ein. Der KSC ließ sich durch diesen Rückstand jedoch nicht verunsichern und kam nun immer stärker auf.

          Vor allem der erst 17 Jahre alte Hakan Calhanoglu aus der eigenen Jugend setzte bei seiner Premiere bei den Profis als Spielmacher die Akzente. Der Nachwuchsmann bediente zunächst Groß mustergültig, der mit einem plazierten Linksschuss zum Ausgleich traf. Mit einem frechen Heber leitete Calhanoglu auch das 2:1 ein. Haas überwand Aue-Torhüter Martin Männel dann ebenfalls mit einem sehenswerten Lupfer.

          Eintracht Frankfurt - Eintracht Braunschweig 2:1 (2:1)

          Schiedsrichter: Drees (Münster-Sarmsheim)
          Zuschauer: 36 200
          Tore: 0:1 Kruppke (5.), 1:1 Meier (11.), 2:1 Meier (22.)

          VfL Bochum - Hansa Rostock 2:1 (1:0)
          Schiedsrichter: Ittrich (Hamburg)
          Zuschauer: 12.819
          Tore: 1:0 Federico (19.), 1:1 Borg (63.), 2:1 Gelaschwili (76.)
          Besonderes Vorkommnis: Mintal (Hansa Rostock) verschießt Handelfmeter (43.)

          Karlsruher SC - Erzgebirge Aue 2:1 (1:1)
          Schiedsrichter: Schriever (Dorum)
          Zuschauer: 11.515
          Tore: 0:1 König (17.), 1:1 Groß (22.), 2:1 Haas (55.)

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bei der fünften TV-Debatte der demokratischen Präsidentschaftsanwärter ging es vor allem auch um die Anschuldigungen gegen Präsident Trump.

          TV-Debatte der Demokraten : Biden kämpft um seinen Status

          Bei der fünften Debatte der Demokraten versuchten sich vor allem die zentristischen Kandidaten zu profilieren: Joe Biden ist nicht mehr der unumstrittene Favorit. Natürlich ging es dabei auch um das Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Trump.
          Der amerikanische Präsident Donald Trump gemeinsam mit Apple-Chef Tim Cook in einem Computerwerk in Austin, Texas

          Freundschaftstest : Trump macht Apple Hoffnung

          Tim Cook empfängt den Präsidenten zum Fototermin in einem Computerwerk in Texas. Dieser nützt die Kulisse für Attacken gegen seine politischen Gegner – und signalisiert, dass Apple von Strafzöllen verschont werden könnte.
          Roger Hallam, Mitbegründer von Extinction Rebellion, bei einem Treffen im Kriterion-Kino in Amsterdam.

          Extinction Rebellion : Ganz normaler Genozid

          Warum nur bedauert man die Deutschen dafür, ihre Schuld zu tragen? Der Mitbegründer der Klimabewegung Extinction Rebellion relativiert den Holocaust.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.