https://www.faz.net/-gtl-721e9

Zweite Fußball-Bundesliga : Paderborn spitze, St. Pauli nachlässig

  • Aktualisiert am

Von wegen oben auf: Bochum kassiert in Paderborn eine deutliche Niederlage Bild: dpa

Der SC Paderborn beweist, dass auch in der Saison 2012/2013 mit starken Ostwestfalen zu rechnen ist. Der Fünfte der Vorsaison bezwingt den VfL Bochum mit 4:0. Der FC St. Pauli und der FC Ingolstadt trennen sich auf der Baustelle Millerntor 1:1.

          Mit dem SC Paderborn ist in der Zweiten Fußball-Bundesliga auch in dieser Saison zu rechnen. Die Mannschaft von Trainer Stephan Schmidt bezwang an diesem Samstag den VfL Bochum mit 4:0 (2:0) und konnte sich vorerst wieder im oberen Tabellenabschnitt plazieren. Mit vier Punkten nach zwei Spielen rückte Paderborn auf den ersten Rang vor. Es stehen jedoch noch fünf Partien des zweiten Spieltages aus.

          Vor 10.763 Zuschauern in Paderborn waren Mario Vrancic (24. Minute/50.), Alban Meha (40.) und Deniz Yilmaz (82.) für die Ostwestfalen erfolgreich, die bereits in der vergangenen Spielzeit mit dem fünften Tabellenplatz überrascht hatten. Eine Woche nach dem 2:1-Sieg zum Saisonauftakt gegen Dresden trat Bochum nur zu Beginn selbstbewusst auf und war zunächst die etwas dominantere Mannschaft.

          Dribbling, Freistoß, Patzer, Sieg

          Ein Schuss von Zlatko Dedic (12.) strich aber knapp am Paderborner Tor vorbei. Die Hausherren fanden nach einer Viertelstunde ihren Rhythmus und wurden gefährlich. VfL-Keeper Andreas Luthe konnte die erste Chance durch Vrancic noch parieren (21.), ehe der Bosnier ein starkes Dribbling zum 1:0 abschloss. Paderborn agierte auch in der Folge konzentriert und wurde belohnt. Noch vor der Pause erhöhte Meha durch einen plazierten Freistoß auf 2:0. Zu Beginn des zweiten Abschnitts nutzte Vrancic einen Patzer von Luthe zum 3:0, ehe Yilmaz den Endstand markierte.

          Dem FC St. Pauli ist auf der Baustelle Millerntor zum Heimstart in der Zweiten Fußball-Bundesliga indes nur ein 1:1 (0:0)-Unentschieden gegen den FC Ingolstadt gelungen. Der vor der Saison auch von den Hanseaten umworbene Christian Eigler (55.) brachte die Gäste in Führung, fast im Gegenzug glich Innenverteidiger Florian Mohr (56.) per Kopf nach einem Freistoß von Dennis Daube aus. 18.309 Zuschauer sahen eine ausgeglichene erste Halbzeit mit jeweils einer Großchance: Marius Ebbers hätte schon nach sieben Minuten einen Abpraller von Gäste-Torwart Ramazan Özcan nutzen müssen, schoss aber über das Tor. Der Brasilianer Caiuby (37.) überraschte die Hamburger dann mit einem strammen Schuss ans Lattenkreuz - Mohr hatte ihn nicht eng genug gedeckt.

          Kampf um den Ball: Ingolstadts Francisco da Silva (im Foto links) und St. Paulis Gogia Bilderstrecke

          St. Paulis Coach André Schubert hatte neben Mohr noch die Zugänge Lennart Thy und Florian Kringe gebracht. Der ehemalige Dortmunder zeigte gute Ansätze in der Defensive, nach vorne fehlte ihm aber noch die Bindung zum Spiel seiner Mannschaftskollegen. In der zweiten Halbzeit vergab Stürmer Ebbers zwei gute Einschusschancen (54./73.). Damit muss er weiter auf seinen 99. Treffer im Bundesliga-Unterhaus warten. Drei gute Möglichkeiten ließen die Hausherren zudem in den Schlussminuten ungenutzt – zum Leidwesen der Fans. Für 4.000 Dauerkartenbesitzer war die Gegentribüne erst kurz vor Spielbeginn freigegeben worden. In nur 97 Tagen war die alte Osttribüne abgerissen und die neue errichtet worden. Erst im Dezember soll sie ganz fertiggestellt sein.

          Die Samstagsspiele in der Zweiten Fußball-Bundesliga

          SC Paderborn - VfL Bochum 4:0 (2:0)

          SC Paderborn: Kruse - Wemmer, Feisthammel, Strohdiek, Bertels - Krösche (59. Zeitz), Demme (85. Hofmann) - Meha, Vrancic, Brückner (77. Ziegler) – Yilmaz
          VfL Bochum: Luthe - Rothenbach, Maltritz, Sinkiewicz, Brügmann - Goretzka (77. Scheidhauer), Kramer, Dabrowski (60. Freier), Tasaka - Iaschwili, Dedic (77. Gelaschwili) Schiedsrichter: Meyer (Burgdorf)
          Zuschauer: 10.763
          Tore: 1:0 Vrancic (24.), 2:0 Meha (40.), 3:0 Vrancic (50.), 4:0 Yilmaz (82.)
          Gelbe Karten: - / Brügmann (1), Dabrowski (1), Kramer (1)

           

          FC St. Pauli - FC Ingolstadt 04 1:1 (0:0)

          FC St. Pauli: Tschauner - Kalla, Mohr, Thorandt, Kringe - Bruns (51. Gogia), Boll, Daube, Bartels - Thy (69. Saglik), Ebbers (82. Ginczek)
          FC Ingolstadt 04: Özcan - da Costa, Biliskov, Gunesch, Schäfer - Leitl, Groß (62. Ikeng), Matip, Korkmaz (62. Knasmüllner) - Caiuby, Eigler (89. Schäffler)
          Schiedsrichter: Dingert (Lebecksmühle)
          Zuschauer: 18.309 Tore: 0:1 Eigler (55.), 1:1 Mohr (56.)
          Gelbe Karten: - / Eigler (1), Knasmüllner (1)

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Koalitionsgipfel im Kanzleramt : Ist die Lösung in Sicht?

          Rund 20 Stunden ringen die Spitzen der Koalition im Kanzleramt schon um die Klimastrategie der Bundesregierung – jetzt scheint sich eine Einigung anzudeuten. Die Verhandlungen über einen CO2-Preis seien „auf der Zielgerade“, sagte Unions-Fraktionsvize Jung.
          Betreuung boomt: 90 Prozent aller Eltern schicken ihre Kinder in die Kita.

          Kita-Ausbau : Erfolg und Scheitern liegen nah beieinander

          Mehr Geld, mehr Plätze, mehr Arbeit: Der Kita-Ausbau ist ein sozialstaatliches Mammutprojekt. Kann Betreuung dabei pädagogisch wertvoll bleiben? Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.