https://www.faz.net/-gtl-78r0d

Zweite Fußball-Bundesliga : Köln patzt, Baumann fliegt

  • Aktualisiert am

Carsten Baumann: Seit vier Spielen ungeschlagen und dennoch entlassen Bild: dpa

Drei Spieltage vor Saisonende beurlaubt Erzgebirge Aue seinen Cheftrainer Baumann. Der 1. FC Köln lässt gegen 1860 München Punkte liegen. Und Hertha gewinnt in letzter Minute beim FC St. Pauli.

          1 Min.

          Der 1. FC Köln hat mit dem 1:1 (1:0) gegen 1860 München einen Rückschlag im Kampf um den Aufstiegs-Relegationsplatz in der zweiten Bundesliga erlitten und die Rückkehr auf Rang drei verpasst. Konkurrent 1. FC Kaiserslautern (52 Punkte) kann den Abstand zu den Rheinländern (51) mit einem Erfolg am Montag bei Energie Cottbus sogar noch vergrößern.

          Anthony Ujah erzielte am Sonntag vor 49.100 Zuschauern die Kölner Führung (7. Minute). Für ihn war es der zwölfte Saisontreffer. Daniel Halfar (78.) glich aus. Köln dominierte anfangs klar, hatte jedoch Pech, dass Grzegorz Wojtkowiak einen Ujah-Schuss (20.) noch von der Linie holte.

          Erzgebirge Aue hat unterdessen drei Spieltage vor Saisonende Cheftrainer Karsten Baumann und dessen Assistenten Marco Kämpfe beurlaubt. Die Sachsen waren nach einem 0:0 am Samstag gegen den MSV Duisburg auf Tabellenplatz 15 abgerutscht und haben drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

          „Wir mussten handeln und eine Entscheidung im Sinne unseres Vereins treffen. Der Klassenerhalt hat oberste Priorität“, wird Präsident Lothar Lässig auf der Homepage des Vereins zitiert. Seit vier Spielen ist die Mannschaft allerdings ungeschlagen, deshalb kam die Trennung zum jetzigen Zeitpunkt überraschend. Baumanns Nachfolger soll am Montag bekanntgegeben werden. Im Gespräch ist der frühere Hertha-Trainer Falko Götz.

          Späte Wende zugunsten von Hertha BSC

          Mit einem spät gesicherten 3:2-Sieg beim FC St. Pauli begann Hertha BSC seine Abschiedstournee: Sami Allagui (23.), Ronny (88.) und Sandro Wagner (90.) trafen für die Berliner, Lennart Thy (66.) und Daniel Ginczek per Foulelfmeter (85.) für die Hausherren.

          Der SC Paderborn hat mit dem 2:2 (2:0) gegen den VfR Aalen den vorzeitigen Klassenverbleib verpasst. Vor rund 6000 Zuschauern brachten Mario Vrancic (14. Minute) und Philipp Hofmann (19.) mit ihren Toren die Gastgeber schnell in Führung. Allerdings machten die Paderborner durch einen Doppelpack von Marcel Reichwein (64./Foulelfmeter/89.) den 0:2-Rückstand in der zweiten Halbzeit wieder wett. Aufsteiger Aalen braucht sich nach dem Punktgewinn keine Sorgen mehr um den Klassenverbleib machen.

          Weitere Themen

          Bleibt Sancho beim BVB? Video-Seite öffnen

          Manchester United ruft : Bleibt Sancho beim BVB?

          Es ist mehr als nur eine Sommerloch-Frage, zumindest hier bei Borussia Dortmund: Bleibt der englische Jung-Star Jadon Sancho, oder wechselt er demnächst zu Manchester United? Laut Medienberichten will der englische Klub die Dortmunder von einer Art Ratenzahlung überzeugen, um die 120 Millionen Euro zu bezahlen.

          Topmeldungen

          Unter Korruptionsverdacht : Früherer König Juan Carlos verlässt Spanien

          In einem Brief teilt der ehemalige spanische Monarch seinem Sohn mit, dass er das Land verlassen will. Juan Carlos ist in einen Finanzskandal verstrickt. Mit dem Schritt erspart er Felipe VI. eine schwere Entscheidung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.