https://www.faz.net/-gtl-72v3h

Zweite Bundesliga : Nur Ingolstadt siegt - Frankfurt unbesiegt

  • Aktualisiert am

Umjubelter Siegtorschütze: Manuel Schäffler (vorne rechts) hat das 2:1 erzielt Bild: dpa

Ingolstadt ist der einzige Sieger des Freitags. Cottbus und Frankfurt bleiben unbesiegt, verpassen aber auch den Sprung an die Tabellenspitze. Torlos endet das Spiel in Bochum.

          1 Min.

          Energie Cottbus und der FSV Frankfurt sind auch am 5. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga ungeschlagen geblieben, haben aber den möglichen Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Im direkten Duell trennten sich die bisherigen Überraschungsteams in der Lausitz 2:2 (0:1). Union Berlin wartet nach dem 1:2 (1:1) in letzter Minute beim FC Ingolstadt derweil weiter auf den ersten Sieg, der VfL Bochum und 1860 München trennten sich 0:0.

          10.653 Zuschauer im Stadion der Freundschaft sahen eine muntere Partie mit einer turbulenten Schlussphase. Michael Görlitz (45.) hatte die Gäste aus Frankfurt kurz vor der Pause in Führung gebracht, Marc-André Kruska (53.) glich für Cottbus aus. In der 86. Spielminute köpfte FSV-Verteidiger Tim Heubach zum vermeintlichen Siegtreffer ein, doch in der Nachspielzeit sicherte Boubacar Sanogo Energie noch einen Punkt.

          Cottbus hatte von Beginn an das Kommando übernommen und bereits in der sechsten Minute die erste Großchance, als der frühere Bundesliga-Torjäger Sanogo von der Strafraumgrenze den Pfosten traf. In der Folge verflachte das Spiel allerdings, Cottbus fand kein Mittel gegen die sehr defensiv eingestellten Gäste. Kurz vor der Pause wähnte sich Frankfurt sogar an der Tabellenspitze, musste sich am Ende aber mit dem Remis zufrieden geben.

          Ingolstadt in letzter Minute

          Einen Last-Minute-K.o. erlebte Union Berlin in Ingolstadt. Der eingewechselte Manuel Schäffler (90.+1) sorgte mit einem Treffer in der Nachspielzeit für den ersten Heimsieg des FCI. Zuvor hatte Andre Mijatovic (17.) die Gastgeber mit einem Kopfball in Führung gebracht, Björn Jopek (40.) traf kurz vor der Pause für Union zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus dümpelt somit mit nur einem Punkt weiter in der Abstiegszone. Ingolstadt setzte dagegen seinen Aufwärtstrend fort und kletterte durch den zweiten Sieg in Folge in die obere Tabellenhälfte.

          Aufstiegsaspirant 1860 München konnte derweil seinen Bochum-Fluch erneut nicht besiegen und verpasste den Sprung in die Aufstiegsränge der 2. Fußball-Bundesliga. Trotz eines Torchancen-Festivals beider Teams sahen die 13.098 Zuschauer keine Tore, die „Löwen“ warten damit weiter auf den ersten Sieg bei den Westfalen. Mit neun Punkten bleiben die in dieser Saison noch ungeschlagenen Münchner Vierter. Bochum (7 Zähler) verpasste es durch das Unentschieden, den Anschluss an die Aufstiegsränge herzustellen.

          Weitere Themen

          Wolfsburg dreht das schwache Spiel

          2:1 gegen Malmö : Wolfsburg dreht das schwache Spiel

          Ein Elfmeter-Tor für Malmö wirkt wie ein Weckruf für den einfallslosen VfL Wolfsburg. Eine beruhigende Ausgangsposition für das Rückspiel ist der knappe 2:1-Vorsprung allerdings nicht.

          Füchse und Löwen schwächeln

          Handball-Bundesliga : Füchse und Löwen schwächeln

          Kiel oben: Während der THW seine Führung an der Tabellenspitze der Handball-Bundesliga ausbaut, straucheln im Verfolgerfeld die Löwen aus Mannheim und die Füchse aus Berlin.

          Topmeldungen

          Nach dem Terrorakt in Hanau : Zeichen gegen das Gift

          Hanau steht unter Schock: Der Bundespräsident spricht von einer tiefen Wunde. Vertreter der Migranten-Community fordern von Innenminister Seehofer mehr Sicherheit. Und Hessens Ministerpräsident sagt, er könne die Angst verstehen.
          Beweissicherung am Tatort: Deutschland hat ein Problem mit Rechtsterror, das ist nicht mehr zu übersehen. Was jetzt?

          Morde in Hanau : Böser, als die Polizei erlaubt

          Statt zwischen Rechtsextremismus und Rechtsterror zu unterscheiden, sollte man beides bekämpfen. Der Staat und seine Organe müssen jetzt aufrüsten – technisch, aber auch mental.

          Gericht hebt Stopp auf : Tesla darf weiter roden

          Umweltschützer erwirkten im Eilverfahren einen Rodungsstopp auf dem Gelände der geplanten Tesla-Autofabrik. Doch nun hat ein Gericht beschlossen: Die Bäume dürfen gefällt werden. Der Beschluss ist nicht weiter anfechtbar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.