https://www.faz.net/-gtl-9s0wk

Statue für Ibrahimovic : „Zlatan gibt allen Jugendlichen schulfrei“

  • Aktualisiert am

„Die Statue ist ein Symbol für alle da draußen, die sich nicht willkommen fühlen“: Zlatan Ibrahimovic Bild: AFP

So etwas gefällt ihm: Fußball-Star Zlatan Ibrahimovic weiht in seiner Heimatstadt Malmö eine überdimensionale Statue von sich ein. Damit auch viele zuschauen können, gibt er Kindern eigenmächtig schulfrei.

          1 Min.

          Fußball-Star Zlatan Ibrahimovic hat in seiner Heimatstadt Malmö eine überdimensionale Statue von sich eingeweiht. Der 38 Jahre alte Stürmer enthüllte die knapp drei Meter große und 500 Kilogramm schwere Bronze-Nachbildung am Dienstag vor dem Stadion der drittgrößten Stadt Schwedens. Die Statue solle Inspiration geben und ein Symbol dafür sein, dass alles möglich sei, solange man hart trainiere und einen starken Willen habe, sagte Ibrahimovic, der aus den Vereinigten Staaten angereist war. Mehr als 1000 Fans jubelten ihm zu.

          „Die Statue ist ein Symbol für alle da draußen, die sich nicht willkommen fühlen, die nicht das Gefühl haben, hinein zu passen, die anders aussehen, dass alles möglich ist. Ich bin für alle da draußen der lebende Beweis dafür“, sagte Ibrahimovic. „Manche Spieler kriegen Trophäen, einige andere kriegen Statuen. Und einige kriegen beides.“

          Am Vorabend hatte Ibrahimovic den Kindern von Malmö eigenmächtig schulfrei gegeben, damit sie rechtzeitig bei der Einweihung dabei sein können. Via Twitter verkündete er: „Zlatan gibt allen Jugendlichen der Schulen in Malmö frei, um an der Zeremonie teilzunehmen!“ Als offizielle Entschuldigung gelte der Tweet nicht, machte eine Verantwortliche aber schnell klar: Wer statt in den Unterricht zu der Einweihung gehe, der fehle – ähnlich wie bei einer Teilnahme an den freitäglichen Klimaprotesten – unentschuldigt, sagte Schulkommunalrat Sara Wettergren der Zeitung „Sydsvenskan“. Sie äußerte aber auch Verständnis dafür, dass es etwas Besonderes sei, dass der Stürmer in die Stadt zurückkehre.

          Ibrahimovic war in Malmö einst im Stadtteil Rosengård groß geworden, heute zählt er zu den besten Stürmern der Welt. Derzeit spielt er für LA Galaxy in den Vereinigten Staaten. Die Initiative zum Bau einer Statue stammte vor vier Jahren vom schwedischen Fußballverband. Ibrahimovic hatte seine Karriere 1999 bei Malmö FF begonnen. Für Schweden lief er in 116 Spielen auf und erzielte dabei 62 Tore.

          Weitere Themen

          HSV verteidigt Tabellenführung

          1:1 in Bielefeld : HSV verteidigt Tabellenführung

          Kein Sieger im Spitzenspiel: Arminias Klos trifft nur einmal und Bielefeld verpasst die Überraschung. Der HSV hingegen bleibt weiter an der Tabellenspitze – und hat das nächste Top-Duell bereits vor der Brust.

          Nowitzki und die große Zukunftsfrage

          Basketballstar in Rente : Nowitzki und die große Zukunftsfrage

          Das Ziel für die anstehende Saison der besten Basketball-Liga der Welt lautet für Dirk Nowitzki: Abstand gewinnen. Für den ehemaligen NBA-Star gibt es jetzt sogar Eis zum Frühstück. Doch was macht er dann?

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.